Rapidshare Diskussionsthread Archiv

  • rabab


    Wie Du es richtig siehst, hast Du mit Rapidshare einen Vertrag abgeschlossen. Rapidshare gibt Dir eine 4-wöchige Frist zur Kündigung wegen Vertragsänderungen. So steht es in deren AGBs. Was in den AGBs nicht steht, das Du im Falle einer Kündigung Geld zurückbekommst. Diesen Vertrag hast Du und kannst folglich froh sein das RS Dir überhaupt etwas zahlt. Erst AGBs lesen, dann meckern!


    Überhaupt geht es hier um Peanutbeträge, deshalb mein "Vorschlag", Vertrag auslaufen lassen und so lange noch nutzen. Kein Gericht der Welt, auch nicht in der Schweiz, wird ein Verfahren wegen 3 Euro anberaumen. Lass Deinen Rechtsanwalt mal einen Brief an RS schreiben, dann weißt Du was das schon für Kosten sind.

  • Quote from MacLeod;320966

    Und hättest Du die News gelesen, dann hättest Du gesehen, dass RS wieder ein Referer-Programm auflegen will ...
    Nur da denen momentan Spezialisten wie Du wegen ein paar verfallener Punkte die Ohren vollheulen, kommen die nicht dazu etwas auszuarbeiten.


    Ich habe die News gelesen. Ja, sie behaupten darin, an einem neuen System zu tüfteln. Das werden aber (hoffentlich) nicht die Supportmitarbeiter machen, sondern (hoffentlich) Leute, die davon was verstehen.


    Das mir ein "paar" Punkte (über 300.000 um genau zu sein) "verfallen" sind, damit hab ich mich abgefunden. Wenn auch Zähneknirschend.


    Das mit den 60 Tage Löschfrist habe ich seit Einführung vor ein paar Monaten akzeptiert und komme auch damit klar. Also gibts keine Extra Rapids für mehr Storage von mir. Gefährdete Files in der HH remoten und gut ist.


    HH gibts ja zum glück noch, also kann im Notfall darüber geladen werden.


    Übrigens kennst du doch auch die Masche von RS, erst was völlig mieses anbieten, dann ein wenig zurückrüdern. Ist ja nicht das erste Mal. Aber diesmal wars halt sehr heftig. (Ich erinnere mal an die von 10 GB Traffic pro Tag auf 2,6 GB Traffic pro Tag.)


    Wenn man (absichtlich) den größten Mist baut, sollte man sich nicht wundern, wenn Beschwerden kommen und man sich nochmal was überlegen und nachbessern muss, um wenigstens einen Teil der Kundschaft zu halten.

  • Quote from Juniper;321025

    ...
    Wenn man (absichtlich) den größten Mist baut, ...


    Sowas gehört hier nicht hin!
    Ich unterstelle dir ja auch nicht, dass du absichtlich so viel unüberlegtes Zeug postest!

  • Quote from cyberman;321021

    rabab


    Wie Du es richtig siehst, hast Du mit Rapidshare einen Vertrag abgeschlossen. Rapidshare gibt Dir eine 4-wöchige Frist zur Kündigung wegen Vertragsänderungen.


    Lies es doch mal richtig. Da ich keine Information über die Neuerungen erhalten habe gilt als Stichtag der 29. Juni. Von diesem Tag an habe ich das Recht, INNERHALB von vier Wochen zu kündigen. Das ist nicht die Frist, die ich Rapidshare gebe, damit die dann NACH vier Wochen meinen Vertrag auflösen.
    Das ich das restliche Geld wieder bekomme muss nicht in AGB stehen. Ich kenne den juristischen Begriff dafür nicht, aber das versteht sich einfach mal von selbst.


    Was den Betrag und einen Rechtstreit angeht... nun ja, man denke an Emily und die Kassenbons :)
    Aber mir geht es auch gar nicht darum. Wie gesagt, ich finde es von Rapidshare einfach nur eine absolute Frechheit, Ihre Kunden auf diese weise zu bescheißen.

  • Und mit dem 60 Tage Limit nimmt es Rapid immer scheinbar immer noch nicht genau ?
    Denn ich finde gerade auch Parts vor, welche seit Febr. - März nicht mehr gezogen
    wurden, doch immer noch online sind !


    Gruß Krautwutz

  • Hallo,


    rabab: Du hast mit RS einen Vertrag über 3 Monate abgeschlossen. Wenn in den AGB nicht ausdrücklich steht, dass durch Änderungen des Geschäftsmodells die Vertragslaufzeit gekürzt werden kann, dann ist es ein Vertrag mit exakt 3 Monaten Laufzeit zu jeder Bedingung. Das ist eigentlich in allen Branchen auch so üblich, bei so kurzen Verträgen.


    4 Wochen Kündigungsfrist bedeutet, dass du 4 Wochen, nachdem die neuen Vertragsänderungen eingetreten sind, das Recht hast zu kündigen -> bei dir aber eh wurscht, weil dein Vertrag ja eh nicht mehr als diese 4 Wochen läuft.


    Korrekt ist, dass deine Kündigung mit dem Tag der Einreichung wirksam wird, also zum 29. Juni. Wenn dein Vertrag vom 30.5.2010 bis zum 30.7 2010 läuft, muss dir RS den ganzen Monatsbetrag zurückerstatten (vorbehaltlich o.a. AGB's). Wenn dein Vertrag vom 29.5.2010 bis 29.7. 2010 läuft muss dir RS gar nix zurück erstatten.


    Ich weiss nicht ob du nun ein Kündigungsrecht hast (lt. AGB's und deinen speziellen Vertrag GB's) oder nicht.
    Wenn ja, dann hast du zuwenig bekommen (wenn die laufzeit deines vertrages so mit 30. stimmt); wenn nein, dann hat RS dir aus Kulanz etwas angeboten.


    Ohne den Vertrag zu kennen, kann ich also abschliessend nicht sagen, ob du besser oder schlechter gefahren bist.


    lg, thomas

  • Also, mein Vertrag läuft - oder wäre gelaufen - bis zum 1. August.
    Ich bin aber wieder etwas versöhnt. Rapidshare hat mir jetzt das doppelte, 6,23 Euro gezahlt - also sogar noch mehr als ich berechnet hatte. Darüber kann man nun nicht klagen :)
    Aber abgesehen davon - ich kann mir absolut nicht vorstellen, wenn ich einen Vertrag von drei Monaten anschließe, dass ich mir dann von rechtswegen gefallen lassen muss, das der Vertragspartner die Bedingungen ändert ohne das ich kündigen darf. Bei sowas kann doch nun wirklich eine Laufzeit keine Rolle spielen.

  • Hallo liebe Leute,


    normalerweise sitze ich in einem anderen Board. Da ich aber Serienjunkies sehr gerne mag und zwischendurch hier mitlese, poste ich einfach mal was.


    Also ich kann mich darüber nur noch wundern, dass offenbar eine Menge Leute kein Interesse mehr am Uploaden haben, wenn es keine Vergütung gibt. Uploaden kostet nämlich nichts. Gesicherten Speicher gab es früher auch nicht und die Löschfrist von 60 Tagen hat sich ja wohl nicht verändert. RapidPro für einen Monat kostet gerade mal einen Euro. In der HH könnte man dafür 300 GB im Monat ziehen.
    Wozu brauchen die Leute eine Million RapidPoints? Geht es nur noch mit Gewinn?
    Ich bin seit vielen Jahren Poweruploader auf zwei der größten AntiLeech-Trackern im Bittorrent-Sektor.
    Unsereins opfert viele Stunden an Arbeit und Uploads für die Gemeinschaft. Da gibts keinen Heller für. Dennoch laufen unzählige Uploads über viele Stunden und nehmen meine Leitung in Beschlag.
    Mit Rapidshare halten ich (und ein großteil unserer Community) es genauso. Da tun wir einfach was für die Szene.
    Es ist ja nicht so, als würde das ganze zu großen finanziellen Verlusten führen. Aber offenbar geht es für viele echt nur um den Gewinn.
    Was wir alle alles mehr oder weniger unentgeldlich aus dem Netz saugen, indem Kaufpreise einsparen, steht noch auf einem ganz anderen Blatt. Aber Filesharing bestand immer aus einem Geben und Nehmen. Ich habe nicht nur viele Dinge ins Netz gestellt, ich finde selber auch immer eine Menge schöner Dinge dort.
    Dass nun viele Leute angepis st sind und ihre Uploads freiwillig löschen, wirkt auf mich wirklich nur noch egoistisch.
    Schade. Das hat mal sehr schön angefangen.
    Rapidshare & Co. hätten niemals mit diesem Punktesche iss anfangen dürfen. Dadurch wurden die Leute nur verzogen.
    Ich spreche hier niemanden persönlich an.
    Nichts für ungut.


    Schöne Grüße


    Dixiland

  • Quote from cyberman;321062

    Na dann hat das ja doch geklappt mit der Kündigung. Du Glücklicher! Ich bekomme nicht mal eine Antwort auf meine Emails. Nicht das Du denkst ich wäre zu pro RS eingestellt.


    ;-)


    Ich denke, die sind im Augenblick einfach total überfordert. Nur weil sich viele Kunden aufregen, werden die kaum ihr neues Modell noch mal überarbeitet haben. Ich denke, die haben mehr Kündigungen bekommen, als sie abarbeiten können.
    Ich habe am 29. erst früh eine Mail geschickt, weil ich wissen wollte, warum ich nur noch 1 GB Trafik habe. Da wusste ich noch nichts von dem neuen System, das die eingeführt haben. Drei oder vier Stunden später ging dann meine Kündigung raus.
    Am Montag hab ich Antwort auf die erste Mail bekommen und heute erst auf die Kündigung.
    Wenn Du also eventuell erst abends am 29 gekündigt hast, dauert es wohl noch ein paar Tage...
    Aber wenn die Dich dann auch übers Ohr ziehen wollen, denk an mich. Nicht gleich alles gefallen lassen - ich drücke Dir die Daumen.



  • danke für deinen beitrag. ich sehe das genauso. und wenn ich bedenke wie ich meine ersten hörspiele mit audiogalaxy via isdn stundenlang laden musste... niemand hat sich beschwert.
    aber warum sollte die "szene" anders als die gesellschaft sein? letztlich nur ein abbild.

  • Dixiland


    Ich gebe Dir in vollem Umfang recht. Da ich selber nur Leecher bin, das hat aber mehr mit meiner Uploadgeschwindigkeit zu tun, habe ich auch gedacht, dass das die Leute aus Spass machen und weil die Comunity ja auch Anerkennung ausspricht. Erst durch diesen Threat hier, bin ich auf dieses massive Belohnungssystem gestoßen. Da hatte ich so nicht erwartet. Na ja, wenn es dann irgendwo ein Haus, eine Segelyacht und ein Flugzeug fürs uploaden gibt, bin ich auch dabei! Nichts gegen ein wenig Vorteil für Upper aber das was RS gemacht hat (von anderen Hostern weiß ich nichts, da mich das nicht interessiert), war schon echt heftig und auch völlig überzogen. Das haben die da wohl endlich selber gemerkt. Wenn ich teure Serverfarmen unterhalten muss, dann ist es wohl der falsche Weg die, die denn Aufwand erfordern, nicht an den Kosten zu beteiligen, geschweige es denen noch hinterher zu schmeissen. Nicht wenn man wirtschaftlich denken will/muss. Na mal sehen was da noch so kommt. Mir ist RS mit Kosten lieber als zum Beispiel eine werbefinanzierte Lösung. Irgendwann macht auch das tausendste Pornobildchen keinen Spass mehr.

  • Quote from Dixiland;321070


    Es ist ja nicht so, als würde das ganze zu großen finanziellen Verlusten führen. Aber offenbar geht es für viele echt nur um den Gewinn.
    Was wir alle alles mehr oder weniger unentgeldlich aus dem Netz saugen, indem Kaufpreise einsparen, steht noch auf einem ganz anderen Blatt. Aber Filesharing bestand immer aus einem Geben und Nehmen.


    Filesharing, egal in welcher Form, besteht nicht mehr nur aus Geben und Nehmen, sondern seit einiger Zeit auch aus Abmahnen
    Um sich davor zu schützen, bedarf es als Uploader entsprechender VPN Dienste, die, wenn sie etwas taugen, auch 25+ Euro im Monat kosten. Hinzu kommen Stromkosten von niedrig angesetzten 5 Euro im Monat sowie die selbst eingesetzte Zeit und Komforteinbußen (weil Rechner encoded oder Leitung blockiert). Von Beschaffungskosten fürs hochzuladene Material spreche ich gar nicht mal.


    Jetzt hat der typische Uploader also im Monat seine ~30 Euro sowie ~10 Stunden Zeit investiert. Imho ist es also auch nur mehr als fair, wenn er dafür eine kleine Entschädigung bekommt. Und zwar von denjenigen, die daran verdienen, indem sie durch den hochgeladenen Stuff neue Kunden gewinnen.


    Wenn jemand das Konzept des offenen Filesharing kommerzialisiert hat, dann sind es doch wohl die One-Click Hoster. Erst gabs kostenlosen Hostingplatz und Full-Speed Downloads für Freeuser und nun gibts das nur noch gegen Geld.

    - Bitte keine Upgrades meiner Projekte ohne vorherige Absprache! -

  • Bravo Dixiland. Ich bin ganz deiner Meinung.


    Es ist wirklich peinlich wie einige hier über ihre verlorengegangenen Pfründe jammern.
    Ich will jetzt mal ganz außer acht lassen, was einige Upper hier bereits an Gutscheinen und Bargeld verdient haben, aber durch die Umtauscherei sind doch die Meisten für Jahre hinaus mit RS-Premium versorgt. Da jetzt zu Netload oder andere OCHs zu wechseln nur weil es dort noch Vergütungen gibt, zeigt wirklich, dass es manchen nur um die Kohle geht.


    Ich war früher im Usenet+ IRC+Muli aktiv und stelle heute noch ab und zu seltene Filmperlen über RS oder Torrent zur Verfügung, einfach weil ich anderen damit eine Freude machen will. Verdienen tue ich daran überhaupt nichts. Im Gegenteil.
    Motto der scene war immer, dass man für Warez nicht bezahlen sollte. Und jetzt gehts offenbar nur noch um Kohle. Zum Kotzen.:(



    tobias2k: Was denkst du was Internet früher gekostet hat als es noch keine Flats gab. Und der Uploadsped mit ISDN war echt gigantisch. Trotzdem haben wir geuppt. und die PCs brauchten auch ewig zum Entcoden.
    Also deine Ausrede ist ein bissel billig.
    Und illegalen Content verbreiten war schon immer riskant.


    Vielleicht sollte ich ja mal zusammenrechnen was mich das alles über die Jahre hinweg gekostet hat und den Leuten präsentieren, die heute meine Sachen weiter verbreiten und daran verdienen. Denn meine Releases tauchen immer wieder in irgendwelchen Boards auf und meistens auch noch umgetaggt.

  • Mal kurz völlig off-topic.


    Es wäre schön, wenn diese ständige Hetzjagd von Bender, Ap0phis und dem Moderator MacLeod, auf Juniper hier endlich mal aufhören könnte.


    Besonders MacLeod fällt durch ständige Provokationen negativ auf, der lauert nur darauf sie endlich so weit zu bringen um sie bannen zu können, was für einen Mod ein verdammt schwaches Bild abgibt.


    Mal davon abgesehen, dass euer Verhalten von einem ziemlich schwachen Charakter zeugt (wie alt seid ihr eigentlich?), nervt diese ständige Provokation mehr, als ihre paar Spam-Beiträge.


    Wenn auch off-topic, aber das war jetzt überfällig und musste einfach mal raus, weil es schon seit Wochen hier so abgeht, ganz besonders hier im Thread.
    Ich rechne zwar nicht damit, dass dieser Beitrag lange stehen bleibt, aber die es angeht, werden ihn schon zu lesen bekommen und hoffentlich mal etwas runter fahren.

  • Quote from Dixiland;321070

    Uploaden kostet nämlich nichts.


    Ich bin seit vielen Jahren Poweruploader

    Sorry, aber gerade dann sollte dir klar sein, dass uploaden sehr wohl was kostet. Schneller Internetanschluss/Rootserver, die DVDs, PremiumAccounts, damit man entsprechend viele Daten hochladen kann bzw die Daten nicht sehr schnell wieder gelöscht werden etc.


    Ich weiß ja nicht, wie das bei dir is. Ich kan denen nicht nen Sack Gras von der Wiese hinstellen und bekomm die Sachen :D



    Kermit: Bitte was? Ständige Hetzjagd? Hast du einen im Tee oder was? DU hast doch garkeine Ahnung, warum ich das geschrieben hab, weils längst rauseditiert ist. Halt mal die Finger still. Glaub aber

  • Quote from cyberman;321076

    [...]habe ich auch gedacht, dass das die Leute aus Spass machen und weil die Comunity ja auch Anerkennung ausspricht.


    Die Community hier spricht im wesentlichen Forderungen aus. Nämlich: REUP!!!!! und WO BLEIBT DIE FOLGE?????


    Quote from cyberman;321076

    Erst durch diesen Threat hier, bin ich auf dieses massive Belohnungssystem gestoßen.


    Massiv? Du meinst also jeder mit 3 Uploads bekam von Rapidshare 1200€ im Monat?
    Es erfordert jahrelanges Uploaden und Accounts voll mit Terabytes von Daten, bis aus Pfennigsbeträgen Summen werden, die auch nur halbwegs als Taschengeld durchgenen.
    Aber vielleicht mach ich ja auch was falsch.


    Quote from cyberman;321076

    Na ja, wenn es dann irgendwo ein Haus, eine Segelyacht und ein Flugzeug fürs uploaden gibt, bin ich auch dabei! Nichts gegen ein wenig Vorteil für Upper aber das was RS gemacht hat (von anderen Hostern weiß ich nichts, da mich das nicht interessiert), war schon echt heftig und auch völlig überzogen.


    Was hat RS denn gemacht?


    Quote from cyberman;321076

    Das haben die da wohl endlich selber gemerkt. Wenn ich teure Serverfarmen unterhalten muss, dann ist es wohl der falsche Weg die, die denn Aufwand erfordern, nicht an den Kosten zu beteiligen, geschweige es denen noch hinterher zu schmeissen.


    Also deiner Meinung erfordern die Uploader den Aufwand und müssen bestraft werden?
    Glaub dir wird schnell klar wenn du mal über diese schwachsinnige Aussage nachdenkst, was für einen Quatsch du da geschrieben hast.


    Das wäre so als wenn der Gastwirt sich von Krombacher bezahlen lassen würde, weil es so ein verdammter Aufwand ist das scheiß Bier dauernd in diese Gläser zu zapfen und es so total nervig ist zum Gast noch hinzugehen weil man da sein Geld abholen muss.


    Quote from cyberman;321076

    Nicht wenn man wirtschaftlich denken will/muss.


    Wirtschaftlich war das, was RS vorher gemacht hat. Content kostenfrei aufgenommen sogar supported, und diesen Content aber nur gegen Geld abegeben.
    Nun nehmen sie zwar Content noch kostenfrei entgegen, aber dafür geben sie dem Lieferanten nichts mehr. Verdienen aber weiterhin am abgeben.
    Ist doch irgendwie logisch, dass man als Uploader sich umorientiert, wenn es bessere Angebote gibt.
    Mir wäre es auch gelinde gesagt egal, was die Downloader dann jammern, keiner von denen unterstützt mich als Uploader in irgendeiner weise. Der Spruch "Nem geschenkten Gaul schaut man nicht ins Maul" greift schon auf Downloaderseite nicht mehr, da diese annehmen durch ihre Paid-Accs würde ein Anspruch gegen den Uploader entstehen.
    Es ist eher Zeit der Downloadergemeinde mal einzusehen, dass ihre Unflexibilität Rapidshare überhaupt den Platz zum agieren gegeben hat.


    Quote from cyberman;321076

    Na mal sehen was da noch so kommt. Mir ist RS mit Kosten lieber als zum Beispiel eine werbefinanzierte Lösung. Irgendwann macht auch das tausendste Pornobildchen keinen Spass mehr.


    Was hat Werbung denn jetzt damit zu tun?

    Postfächer laufen über. Lange Wartezeiten!

  • @Dixieland, cyberman, Riva...& andere...

    Eine Person, die nicht näher genannt werden will ( :D ) war selber Jahrelang auf nem ALT aktiv... und hat dort ne Zeitlang mit SDSL (2Mbit Up + 2 Mit Down) auch einiges für die Community da getan, auch wenn diese Person selten eigene Torrents angeboten hat... so hat diese Person doch ne ziemlich galaktische Ratio gehabt, weil diese Person ohne Webseed ganz ordentlich anbieten konnte (für damalige Verhältnisse)... und für einen, der eh 24hrs den Rechner an hatte und ne Flatrate hatte, gab es auch wirklich kaum Extra-kosten... wenn nicht, schlugen aber immerhin schonmal die Stromkosten Extra zu buche, die ja nun auch nicht grade weniger geworden sind, die letzen Jahre...

    Aber ... du unterliegst hier einen dramatischem Irrtum, die sinnvolle OneKlick-Hosterei mit nem ALT zu vergleichen... bei nem ALT packste den Torrent halt wieder innen Seed und gut isses... bei OCH iss die Sache schon echt wesentlich aufwendiger...

    Wir reden hier nicht von irgend nem Müll-Blog/Board, wo alles nach spätestens 2 Monaten down ist... wenn du die Klamotten langfristig vorhalten willst, muste das Zeug richtig aufwendig Pflegen, linkaliven, auf meherere Hoster remoten, im Fall von abuses auch noch umpacken und neu eintragen, weil die Files blacklistet sind usw. usf. ... Ergo... unterhälste für eine langfristige Erhaltung der Upps wenigstens mehrere Jahres-Premiumaccounts, bei RS kaufste neuerdings extra Traffic und die aktiveren Leute brauchen, um sinnvoll zu arbeiten, nen kleinen Root-Server... das läppert sich mal eben ganz schön zusammen...

    Also schonmal der vergleich der Kostenfaktoren hinkt hier ganz gewaltig...

    ABER... viel wichtiger in Bezug auf den Community-Gedanken ist dieses:

    - Torrenterei: ob nun mit ALT oder nicht, lebt im ganz wesentlichen von den Leuten. Von den Leuten für die Leute... sowohl Angebot, Verteilung als auch Infrastruktur wird von allen beteiligten kostenlos gestellt. Keiner muss fürs Up- oder Downloaden was bezahlen.

    - OneKlick-Hosterei: Hier haben sich Firmen (!!!!) dazwischen geschaltet, um ihre Infrastruktur kostenpflichtig zu vermarkten. Um Gewinne einzufahren. Und daran, das es einige Firmen schon Jahrelang am Markt gibt, erkennt man, das diese Gewinne auch fliessen, trotz und gerade wegen den Rewards. Sowohl der Up- als auch der Downloader ist dazu gezwungen, Geld auszugeben bis hin zu erheblichen Beträgen, um teilzunehmen..

    Und Sorry, aber DAS wiederstrebt meinem Community-Gedanken ganz gewaltig. Ich investiere doch nicht meine Zeit und mein Know-How, damit ich und andere dafür bezahlen und irgend ein Herr Rapidshare oder Herr Netload in nem dicken Benz durch die Gegend kutschieren, aufgrund ner Sache die kostenlos sein sollte ?!?!?

    Um es nochmal klar zu sagen: Ich gönne jedem Downloader vom Herzen gern, das er sich an meiner Arbeit, auch kostenlos (deshalb biete ich ja mehrere Mirrors an), erfreut... auch jedem anderen Upper, von dem ich mal was geladen hab, und der vieleicht mal was von mir lädt... aber ich sehe überhaupt nicht ein, das sich Firmen in ein ehemals selbst finanziertes und selbst getragenes Community-Konzept einklinken, und auf dieser Basis ihren Reibach machen und auch noch die Leute, die dafür nur Geld ausgeben (weil sie nur Leechen), derart vor den Kopf stossen...

    Deshalb muss man diesen Finanziellen Aspekt der Sache ausklammern, bei der Betrachtung als Community-Veranstaltung, denn hier geht es ums reine Geschäft... d.h.: Rewards muss es geben, denn nur so bleibt das Angebot auf diesem System erhalten... ansonsten können diese Firmen alle miteinander einpacken, das Angebot verschwindet und es kommt _vieleicht_ was neues (dann wieder kostenloses, rein Community-mässiges, die schlechtere Alternative wäre eine Rückkehr zu Torrenterei, da hier dann wieder alle extremst Abmahngefährdet sind)...

    Am Rande möchte ich aber auch darauf Hinweisen: durch die Finanziellen anreize der Hoster, hat sich auch das Angebot enorm verbreitert, es kommt halt mittlerweile weit mehr rum, als das bischen Zeugs, was die Ur-Szene (Rel-Groups und ALT-Zirkel) erzeugt hatten, das sollte man als Vorteil nicht unterbewerten...

    Jedenfalls sich jetzt hier hinzustellen und zu sagen, die Leute hätten den Begriff der Community aus den Augen verloren, ist eine relativ kurzsichtige Betrachtungsweise und lässt die Tatsachen vollkommens ausser acht, die diesem Markt (und eben nicht einer Community) zu grunde liegen, das musss man einfach mittlerweile klar von einander getrennt halten...

    Community... das ist das hier... das Board, die Leute die sich langfristig um ihre Ups kümmern, die neues Uppen (was es sonst nicht vonner Szene geben würde z.B.) ... die sich gegenseitig helfen.. usw. usf..

    Markt ... das ist lediglich die Infrastruktur mit der wir hier arbeiten... also ein Produkt... eine Sache, die nach rein wirtschaftlichen Gesichtspunkten funktioniert, wo es nunmal um Geld geht... und es gilt dieses Produkt für die Community am sinnvollsten einzusetzen...

    Und es wird immer ein paar Leute geben, die es nur und ausschliesslich für ihren großen Reibach machen... aber die such bitte bei den Boersen oder Tehparadox und sonstigen Seiten, wo ein Post mit selben Inhalt nach dem anderen reingeballert wird, Hauptsache es kommen nen paar Rewards bei rum... aber doch nicht hier, wo sich mühe gegeben wird, jegliche Download-Enttäuschung zu vermeiden !!

    Hier wird Vordergründig danach gesucht, es für alle Beteiligten best möglich nutzbar zu halten, nicht selber durch den Markt, als Anbieter des Contents, auch noch ausgenutzt zu werden... und wenn die eine oder andere kleine Mark dabei übrig geblieben ist, so kannste die demjenigen guten gewissens gönnen, denn der Stundenlohn liegt immer noch unter dem eines Chinesischen Reisbauern.

    gruß
    ben

  • Quote from Riva;321092


    tobias2k: Was denkst du was Internet früher gekostet hat als es noch keine Flats gab. Und der Uploadsped mit ISDN war echt gigantisch.

    Das weiß ich sehr wohl. Hätten wir mal diese Diskussion vor ein paar Monaten geführt, hätte ich dir sogar noch meine 600 DM Addcom Rechnung eingescant. Der Dachbodenkrempel ist zusammen mit den Rund 1.000 CDR's in den Müll gewandert. Schon zu ISDN Zeiten hatte ich rund 80 Gigs auf FreeDrive und Co. online. Ich weiß also sehr wohl, wie es einmal war.

    Quote


    Und illegalen Content verbreiten war schon immer riskant.

    Seit die Content- und Abmahnindustrie den neuen Geschäftszweig für sich entdeckt hat, hat das Wort "riskant" in Zusammenhang mit Filesharing eine neue Qualität erreicht. Wurde früher (so lang ist das noch gar nicht her) vorwiegend auf Releasegroups Jagdt gemacht, steht heute der kleine Leecher/Upper auf der Abschussliste. Siehe z.B. Uploaded.to und dieser Rapper Film von Sido (?).

    - Bitte keine Upgrades meiner Projekte ohne vorherige Absprache! -