Rapidshare.com News

  • Ich weiß nicht ob hier nur die offiziellen News von der RS Hauptseite rein sollen, aber da RS einige Änderungen nicht an die große Glocke hängt schreib ich das hier einfach mal.


    Keine Ahnung seit wann das so ist, aber vor 2 Wochen wars definitiv noch nicht.


  • Hallo zusammen,


    neues von der Front......



    Liebe Kunden,
    Leider kann RapidDonations nicht in der bisherigen Form weitergeführt werden. Wir werden Sie nächste Woche genauer informieren.



    Komisch, so kurz vorm Ende der Aktion....


    LG
    Yogie


    (erzwungener Doppelpost) :-)

  • Rapidshare verklagt Perfect 10



    Vor wenigen Wochen unterlag das Unternehmen hinter dem Männermagazin Perfect 10 in einem Verfahren gegen den One-Click-Hoster Rapidshare. Dieser hat seinerseits nun eine Klage eingereicht, in der Perfect 10 als "Copyright Troll" bezeichnet wird.




    Das Männermagazin Perfect 10 ist seit Jahren dafür bekannt, gegen Dritte wegen Urheberrechtsverletzung zu klagen. Bisher hat man praktisch jedes Verfahren verloren. Auch das Verfahren gegen die Rapidshare AG endete vor wenigen Wochen mit einer deutlichen Niederlage. Offensichtlich ist der Rechtsstreit mit dem One-Click-Hoster damit jedoch nicht beendet. Dieser hat nun nämlich eine Klage gegen Perfect 10 eingereicht. Der Vorwurf: Bei Perfect 10 handelt es sich nur um einen "Copyright Troll".



    In der Klageschrift wird man entsprechend deutlich. Das Unternehmen würde kein wirkliches Geschäft betreiben, sondern stattdessen die Verbreitung seiner urheberrechtlich geschützten Werke im Netz fördern, um Websites und Dienste, die deren Bilder lagern, zu belangen. Darüber hinaus würde Perfect 10 nicht die Angestellten oder Attribute aufweisen, die ein rechtmäßiges Gewerbe benötigt. Doch der Tonfall wird noch schärfer: "Heute ist Perfect 10 im Grunde eine Art Anwaltsgehilfe, der seinen Dienst hinter einem Porno-Unternehmen verschleiert. Das Unternehmen wird von seinem Gründer, Norm Zada, aus seinem Haus in Beverly Hills geführt. Mit der Hilfe von Voll- und Teilzeit Angestellten, die primär dafür bezahlt werden, das Internet nach vermeintlich urheberrechtsverletzenden Perfect 10 Bildern abzusuchen (und nicht zu löschen), damit man dies in einer ausgeführten oder zukünftigen Klage nutzen kann [...]. Perfect 10 ist so klagefreudig, dass ihnen Richter Matz vom Central District of California, [...], klargestellt hat, dass Perfect 10 keine weiteren Klagen einreichen sollte. Aus diesem Grunde hat das Unternehmen [die Klage gegen Rapidshare] im Southern District of California eingereicht, obwohl keine der beiden Parteien dort Verbindlichkeiten hat. [...]."



    Die Klageschrift ist deutlich umfangreicher. Dabei ist in jedem Falle bemerkenswert, mit welcher Aggressivität Rapidshare hier vorgeht. In einem weiteren Teil des Dokuments hält man beispielsweise fest, dass es Zada nicht um den Schutz der Urheberrechte ginge. Vielmehr habe er die Jagd nach Urheberrechtsverletzung als Geschäftsmodell entdeckt.



    Bei all den deutlichen Worten geht die eigentliche Forderung der Rapidshare AG fast unter. Diese werfen Perfect 10 unter anderem "unfaire Geschäftspraktiken" vor. Insgesamt betrachtet sind dies jedoch sehr vage Anschuldigungen. Ob damit ein Prozess gewonnen werden kann, sei dahingestellt.





    Quelle:Gulli.com

    Besitzer von acht Keksen.

  • Prämienprogramm: Einstellung von RapidPoints und RapidDonations


    Juni 18, 2010
    Zum 1. Juli wird RapidShare sein RapidPoints-Programm einstellen. Das Unternehmen reagiert damit auf Behauptungen, wonach das Prämienprogramm eine Belohnung für das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte darstelle.
    Da die Nutzer von RapidShare auf keinen Fall einem solchen ungerechtfertigten Generalverdacht ausgesetzt sein sollen, sehen wir uns zu diesem Schritt gezwungen. Denn das oberste Ziel von RapidShare bleibt, den Nutzern einen schnellen, sicheren und zuverlässigen Service zu bieten.


    Was ändert sich für die Nutzer?
    Das Wichtigste: Sie können Ihre bisher gesammelten Punkte noch bis zum 6. Juli 2010 einlösen. Beachten Sie hierzu bitte auch, dass wir Ihnen in den nächsten Tagen eine Möglichkeit anbieten werden, einen Collector's Account in einen kostenlosen Premium-Account umzuwandeln und die Punkte in diesen zu übernehmen.


    Leider mussten wir auch die RapidDonations aufgeben. Für alle vorgestellten Organisationen und Projekte sind jeweils 10.000 Euro zusammengekommen. Dafür an dieser Stelle allen Spendern ein herzliches Dankeschön! Derzeit überlegen wir, wie wir das Spendenprogramm in Zukunft fortführen können.
    Klar ist für uns auch, dass wir weiterhin Kunden belohnen möchten, die Neukunden anwerben. Sobald wir ein neues System dafür entwickelt haben, werden wir Sie darüber sofort informieren.


    Quelle:http://rapidshare.com/news.html

    Mfg
    six4


    Clear Eyes. Full Hearts. Can't Loose
    Satzzeichen sind keine Rudeltiere xD

  • So, neues von der Front:


    RapidShare mit neuem Produkt- und Preismodell so flexibel und günstig wie nie
    Juni 25, 2010


    Mit Wirkung zum 29. Juni 2010 wird RapidShare sein Produkt- und Zahlungsmodell umstellen. Zukünftig werden die Kosten für RapidShare-Accounts nicht mehr nach Laufzeit gestaffelt sein, stattdessen wird es fünf Pakete mit unterschiedlichen Features geben. Bezahlt werden diese Pakete mit der neu eingeführten Währung, den so genannten Rapids. Um unseren Kunden größtmögliche Flexibilität bei der Wahl des Pakettyps zu geben, kann man täglich zwischen den Paketen wechseln und so immer die Features wählen, die für einen persönlich gerade am besten passen. Alle bisherigen Collector?s Accounts werden automatisch per 1. Juli 2010 in kostenfreie Premium Accounts umgewandelt, sodass auch weiterhin eine Gratis-Nutzung des RapidShare-Angebots möglich ist.


    Was sich konkret ändert: das Preismodell
    RapidShare führt eine neue Währung ein: die Rapids. Damit können die User ab dem 29. Juni 2010 verschiedene Pakete buchen.
    Rapids können in folgenden Abstufungen erworben werden:



    Prepaid-Aufladungen
    400 Rapids 4,99 €
    1.000 Rapids 9,95 €
    2.000 Rapids 19,90 €
    5.000 Rapids 49,75 €
    20.00 Rapids 199,00 €



    Viele Nutzer werden bereits von Beginn an Rapids auf ihren Konten haben. Denn sowohl die verbleibenden Tage von bestehenden Premium Accounts als auch nicht genutzte TrafficShare-Kontingente werden automatisch in Rapids umgewandelt. Pro Resttag eines Premium Accounts werden dem Nutzer 20 Rapids gutgeschrieben. Beträgt die Restlaufzeit eines Premium Accounts beispielsweise 10 Tage, erhält der User 200 Rapids. Jedes GB TrafficShare wird in 5 Rapids umgewandelt.
    Bislang angesammelte Free- und Premium-RapidPoints können bis zum 6. Juli 2010 ebenfalls in Rapids umgewandelt werden. 5.000 Free-RapidPoints und 5.000 Premium-RapidPoints entsprechen 600 Rapids, 50.000 Free-RapidPoints und 50.000 Premium-RapidPoints ergeben 6.000 Rapids.
    Es können maximal 50.000 Rapids durch Umwandlung der Restlaufzeit eines Premium Accounts, von TrafficShare-Guthaben oder von bestehenden RapidPoints erworben werden.



    Was sich konkret ändert: das Produktmodell
    Für Free User ändert sich durch diese Umstellungen nichts. Inhaber von bisherigen Collector?s Accounts erhalten kostenlose Premium Accounts. Damit haben sie die Möglichkeit, ihre hochgeladenen Dateien in der Premium-Zone zu verwalten. Das Downloaden und Speichern ist wie beim bisherigen Collector?s Account möglich.
    Nutzer, die über Rapids verfügen, können aus fünf kostenpflichtigen Paket-Typen wählen. Das Besondere daran: Jeder User kann anhand der Pakete die Features so zu- und abschalten, wie es seinen Bedürfnissen am ehesten entspricht ? und das täglich. So wollen wir unseren Kunden einen noch besseren Service und vor allem deutlich mehr Flexibilität als zuvor bieten.


    Übersicht kostenpflichtige Pakete:
    Name Preis / Tag Storage Traffic / Tag Dateiverwaltung Direktdownload Ordnerverwaltung Verifizierung Lizenzmanager Lizenzmanager+
    RapidSmall 4 Rapids 10 GB 1 GB x x
    RapidMedium 20 Rapids 50 GB 5 GB x x x
    RapidBig 78 Rapids 200 GB 20 GB x x x x
    RapidSupersize 229 Rapids 600 GB 60 GB x x x x x
    RapidBusiness 449 Rapids 1200 GB 120 GB x x x x x x



    •RapidSmall Für das Paket RapidSmall zahlen Nutzer pro Tag 4 Rapids. Dafür erhalten sie 10 GB gesichertes Speichervolumen und ein tägliches Traffic-Guthaben von 1 GB. Außerdem können sie die Features Dateiverwaltung und Direktdownload nutzen.
    •RapidMedium Wer sich für RapidMedium entscheidet, bekommt für 20 Rapids pro Tag 50 GB gesichertes Speichervolumen und ein tägliches Traffic-Guthaben von 5 GB. Zusätzlich zu Dateiverwaltung und Direktdownload haben User die Möglichkeit, ihre Daten in Ordnern zu verwalten.
    •RapidBig Inhaber von RapidBig-Accounts können auf 200 GB gesicherter Storage zurückgreifen und täglich bis zu 20 GB Traffic nutzen. Neben den weiteren Features von RapidMedium können Nutzer in dieser Variante zusätzlich ihren Account verifizieren lassen. Die RapidBig-Variante kostet 78 Rapids pro Tag.
    •RapidSupersize Bei RapidSupersize erhalten User für 229 Rapids pro Tag 600 GB gesichertes Speichervolumen und 60 GB täglichen Traffic. Als zusätzliches Feature können sie hier über den Lizenzmanager eigene Dateien verkaufen.
    •RapidBusiness Gewerblichen Kunden bietet RapidShare mit RapidBusiness die Möglichkeit, für 449 Rapids pro Tag noch größere Datenmengen zu speichern und zur Verfügung zu stellen. Neben allen Features des RapidSupersize-Pakets steht den Kunden hier zusätzlich der Lizenzmanager+ zur Verfügung.
    Zusätzlich können gewerbliche Kunden auf Anfrage maßgeschneiderte Angebote erhalten.
    Wenn ein User sein Konto durch Zahlung oder durch Umwandlung von RapidPoints, TrafficShare-Guthaben oder Restlaufzeit mit Rapids auflädt, wird er zunächst im kleinsten Paket-Typ (RapidSmall) angesiedelt. Ein Upgrade ist jederzeit problemlos möglich.
    Alle Features des neuen Modells werden am 29. Juni 2010 auf rapidshare.com noch ausführlicher vorgestellt.

  • so
    rs passt die API an:


  • Sobald man mehr als die


    1GB
    5Gb
    20Gb


    geladen hat auch wenn nur nen kb zuviel wirste automatisch auf die nächste Stufe upgradet - also passt auf was ihr saugt sonst sind die rapids die ihr habt in 2 Tagen weg.

  • Api-Funktionen gehen noch (bei deaktiviertem Sicherheitsschloss ...), auch wenn die Funktion im Konto nicht mehr auffindbar ist ...


    z.b:


    Konvertieren von Punkten:

    Code
    1. http://api.rapidshare.com/cgi-bin/rsapi.cgi?sub=ppointstofpoints_v1&type=prem&login=ID&password=PASS&takeppoints=xxx
    2. Parameters:
    3. type=col or prem
    4. login=ID or username
    5. password=password of the login
    6. takeppoints=how many ppoints you wish to exchange to fpoints. Minimum is 1000. The really exchanged points may be lower than specified.


    Erstellen/Verlängern von Accounts:

  • auf die ganzen Mails hat Rapidshare nun reagiert:


    man kann ab sofort sowohl ein minimales, als auch ein maximales Paket vergeben, so dass kein automatisches Upgrade mehr vorgenommen wird


    zu finden in den Einstellungen

  • Mehr Optionen für Hosting-Pakete
    Juli 01, 2010


    RapidShare hat eine weitere Option zu seinem neuen Produktmodell hinzugefügt: Ab sofort können unsere Kunden auch von einem automatischen Paket-Downgrade nach Wunsch profitieren. Ein Upgrade führt zudem dazu, dass die nächste Abbuchung von Rapids erst wieder nach 24 Stunden stattfindet. In der Premium-Zone können Kunden jederzeit ihren aktuellen Status kontrollieren und überprüfen, in wie vielen Stunden die nächste Zahlung gebucht wird. Aufgrund der Umstellung berechnen wir beim heutigen Buchungslauf einmalig nur die Hälfte des Preises.


    Um ihre Ausgaben besser kontrollieren zu können, haben die User ausserdem die Möglichkeit, in der Premium-Zone ein individuelles Minimum- und Maximum-Paket festzulegen. Mit ihrem Minimum-Paket bestimmen sie, welche Features ihnen immer zur Verfügung stehen, mit ihrem Maximum-Paket können sie definieren, welche Limits nicht überschritten werden dürfen. So wird verhindert, dass die User in ein Paket hochgestuft würden, das ungewünschte Mehrkosten für sie zur Folge hätte.


    Quelle: http://rapidshare.com/news.html

  • rapids transferieren:


    public id des empfaenger rauskiregen:


    Code
    1. https://api.rapidshare.com/cgi-bin/rsapi.cgi?sub=getaccountdetails_v1&type=prem&login=rsempfaenger&password=****&withpublicid=1



    publicid=12345678898EF7ABFADB7XXYYYZZZZ



    Code
    1. https://api.rapidshare.com/cgi-bin/rsapi.cgi?sub=giverapids_v1&login=rsspender&password=****&recipient=12345678898EF7ABFADB7XXYYYZZZZ&rapids=500


    maximal kann man 500 pro aufruf uebertragen!


    im spender acc muessen nach dem transfer noch wenigstens 450 rapids verbleiben!


    edit:
    spender acc ueberpruefen ob transaktion funktioniert hat:


    Code
    1. https://api.rapidshare.com/cgi-bin/rsapi.cgi?sub=getpendingcredits_v1&login=rsuser&password=****




    edit:
    1. natürlich muss das schloss vorher im spender acc deaktivert werden!
    2. auf dem spender acc muss keine 450 rapids mehr verbleiben!
    3. nach 5h werden rapids gutgeschrieben, aber vom spender acc direkt abgezogen
    4. check/log geändert api funktion hier auch geändert


    mfg

  • Naja nicht ganz, zumindest in Richtung NL.
    Ohne TS funktioniert nur, wenn Du mit anderen ACC-Daten remotest als der Account, von dem die Daten kommen. Wenn die Daten gleich dem "Lager"-Acc sind, dann brauchst Du noch TS

  • NL geht. Trafficshare einstellen, direkten Link bei NL eingeben und zack hat man die URL. Dann Trafficshare wieder zurück zu Normal stellen.



    Uhm... :D


    Tante Edith sagt: Quote Knöpfchen ausversehen gedrückt, da von anderer Seite Gewohnheitssache. Sorry TomUL.


    BTW: Mac haste in Posting 12 nicht darüber belehrt. :D

  • RapidShare hört zu und handelt: Ein Paket für alle User


    Juli 06, 2010
    In Folge der Umstellung unseres Produkt- und Preismodells in den vergangenen Tagen haben wir von unseren Usern intensives Feedback erhalten. Darunter waren auch positive Rückmeldungen, aber wir sind ehrlich: Die meisten Antworten waren negativ. Mit unseren Änderungen haben wir viele User verunsichert. Das ist natürlich keine Absicht gewesen. Denn unser Ziel ist es ein System einzuführen, das den Nutzern mehr Flexibilität bietet. Wir sind aber froh über jede Rückmeldung unserer Kunden, denn nur so wissen wir, was unsere User wirklich wollen. Deswegen haben wir unser Angebot noch einmal grundlegend überarbeitet und deutlich einfacher gemacht:


    Neben dem kostenlosen Premium Account gibt es ab sofort ein Paket für alle: RapidPro


    Zum Preis von 99 Rapids erhält man für 30 Tage sofort ein Traffic-Volumen von 30 GB und ein Speicher-Volumen von 10 GB gut geschrieben.


    Preis/ 30 Tage Storage/ 30 Tage Traffic/ 30 Tage
    RapidPro 99 Rapids 10 GB 30 GB



    Wer mehr Volumen benötigt, kann es selbstverständlich dazukaufen. Jedes weitere 1 GB Storage kostet 2 Rapids für einen Zeitraum von 30 Tagen. 5 GB zusätzliches Traffic-Volumen kosten nur 14 Rapids.


    Storagepreis: Trafficpreis:
    1 GB = 2 Rapid/Monat 5 GB = 14 Rapids



    Einmal gekaufter Traffic wird nicht mehr verfallen.


    Die Preise für Rapids bleiben bestehen:
    Prepaid-Aufladungen
    400 Rapids 4,99 €
    1.000 Rapids 9,95 €
    2.000 Rapids 19,90 €
    5.000 Rapids 49,75 €
    20.000 Rapids 199,00 €


    Das heißt, für umgerechnet nur 99 Cent kann man sein RapidPro 30 Tage nutzen. Damit ist das neue RapidShare auch preislich nicht zu toppen.


    Wichtig: Es stehen folgende Optionen in den Account-Einstellungen zur Verfügung:


    * Keep files forever: Diese Option ist in den Voreinstellungen nicht aktiviert. Dies bedeutet, dass sobald User ihr Speichervolumen überschreiten, Dateien, die länger als 60 Tage nicht gedownloadet wurden, automatisch gelöscht werden.
    * Automatischer Traffic-Kauf: Diese Option ist in den Voreinstellungen aktiviert. Wenn User ihr Traffic-Volumen erreicht haben, kaufen sie automatisch Traffic dazu.
    * Automatische RapidPro-Verlängerung: Diese Option ist in den Voreinstellungen aktiviert. RapidPro-Pakete werden automatisch nach 30 Tagen verlängert, sofern der User noch über Rapids verfügt.


    Diese Einstellungen können jederzeit in den Account-Einstellungen geändert werden.


    Wir sind überzeugt, mit dem neuen und einfachen Modell die Bedürfnisse unserer User zu erfüllen.