Vista durch XP ersetzen?

  • Quote from Bender;484485

    Der Umstieg lohnt sich schon.
    Hab fast nen Monat gebraucht bis ich Win7 dann doch gut fand. Arbeite beruflich und privat mit beidem
    Win7 find ich mitlerweile doch besser. Aber bis man alles raus hat, dauerts. Auch die Umgewöhnung


    Das glaube ich.
    Ich stoße hier auch nicht das erste Mal auf Leute, denen das Betriebssystem gut gefällt.
    Hab auch schon im Bekanntenkreis einige Leute, die voll mit Win 7 zufrieden sind.


    Ist natürlich super.
    Jetzt haben wir soviel darüber gequatscht, daß es mir in den Fingern juckt und ich es kaum noch abwarten kann, bis ich mir das endlich selbst angucken kann.:D

  • Naja, bei Mickizoff gehts doch stets nach einem zuverlässigen Muster: eine Version ist prima, die näxte ein Supergau:
    Windows 98: top
    Windows 2000: flopp
    Win xp: top
    Vista: flopp
    Win7: top
    Win8 ? na, was wohl: ....! yo!


    Aber warum man bei Win7 die Wege derart verstellt hat (im Bezug zum gewohnten XP) bleibt wohl Mickizoffs süßes Geheimnis, ist aber Ärger pur, letztlich.

  • Obwohl ich Win2k garnichtmal soo schlecht fand, hatte es damals lange auf meinen Rechner laufen, ohne großartige Probleme. Der Nachfolger WinME war aber mal echt nen Blamagen OS. :D

  • Win2k ist definitiv top gewesen (XP basiert ja nicht umsonst auf der selben Kernel-Architektur). ME war tatsächlich nur peinlich: ein optisch aufgeblasenes Win98, bei dem man zu allem Überfluss versuchte, die DOS-Grundlage halbherzig zu verstecken (vermutlich, weil ursprünglich ein NT-Kernel-basiertes Heimanwender-OS OHNE "DOS-Altlast" versprochen worden war - also genau das, was XP dann später wurde).


    Der Vollständigkeit halber müsste man ja neben ME eigentlich noch mindestens NT 4.0 mit auflisten - nur so kann man den Top/Flopp-Rhythmus retten ;) :


    Windows 98: top
    Windows NT 4.0: flopp
    Windows 2000: top
    Windows ME: flopp
    Windows xp: top
    Windows Vista: flopp
    Windows 7: top