Petition: Cannabiskonsumenten entkriminalisieren

  • Jetzt leihe ich mir Benders Gebetsmühle aus und wiederhole:
    Es geht bei dieser Petition nicht um Legalisierung, sondern um folgenden Sachverhalt:
    Jemand überfährt einen Menschen im Vollrausch.
    Ist er nicht Wiederholungstäter, kann er in einigen Jahren seinen Führerschein wiederbekommen.
    Jemand kifft, bleibt drei Tage zuhause und fährt dann Auto. Bei einer Routinekonrolle ohne Anlass werden Rückstände im Blut festgestellt.
    Er ist - nach geltender Rechtslage - ungeeignet ein Kfz zu führen und bekommt seinen Führerschein nie mehr zurück.
    Und das erscheint mir nicht schlüssig.

  • Rauchste einen Joint, biste gleich High.
    Trinkste ein Bier, biste nicht gleich betrunken.


    So sollte man das auch mal sehen. Es hat schon seine Richtigkeit, dass Cannabis illegal ist für den privaten Gebrauch.


    Das soll jetzt auch nicht moralisch sein. Es ist einfach so, dass Cannabis auch eine Einstiegsdroge für härtere Sachen ist.


    Also so eine Petition würde ich nie unterstützen.

  • Quote from Juniper;355304

    Rauchste einen Joint, biste gleich High.
    Trinkste ein Bier, biste nicht gleich betrunken.

    Also das hinkt jetzt aber bissl


    Je nachdem, spürst du nach x Stunden nixmehr und bist nichtmehr beeinträchtigt, hast aber immernoch THC im Blut und bist deinen Lappen los

  • @Mistress Spock - Na dann wuerde ich aber eher eine Petition (die sowieso nichts bringt) unterzeichnen, in der es darum geht, allen besoffenen Autofahrern fuer immer den Lappen u entziehen, als eine Petition in der es darum geht, dass Cannabiskonsumenten ihren Fuehrerschein nicht fuer immer abgeben muessen, wenn etwas passiert.


    Quote from Bender;355244

    wenn du da völlig zugedröhnt sitzt :p


    Ich?


    Geraucht werden darf ab 18 auf dem Schulhof (kein Kommentar dazu), Gras raucht man auch.....Alkohol darf nicht konsumiert werden.


    Aber wie schon gesagt wurde, wer kiffen will, kifft auch egal obs legal ist oder nicht. Gestern Abend hab ich auf RTL einen Bericht gesehen, da raucht ein Mann 20 Joints am Tag, damit er sein Tourette Syndrom in den Griff kriegt. Das Zeiug hat bei ihm naemlich nicht den Effekt, den er bei allen anderen Leuten hat, die nichts u tun haben. Dafuer hat er Genehmigungen und er raucht sogar in Anweseneit der Bullerei weil er von Passanten immer als unkie abgestempelt wuerde.
    Also wer es aus gesundheitlichen Gruenden braucht, darf es auch konsumieren UND besitzen.

  • Quote from MistressSpock;355256

    ...
    Und das erscheint mir nicht schlüssig.


    Wenn wir anfangen was in "diesem unserem Lande" alles nicht "schlüssig" ist dann wir das ne Lange Liste. Oft genug bekommen wir es in den Nachrichten ein wenig erzaehlt und auch wer regelmaessig Frontal21 oder andere Magazine schaut sieht schnell was hier wirklich los ist. Man moechte mehr als einmal die Haende ueber dem Kopf zusammenschlagen fuer soviel dummheit und borniertheit der "oberen".


    hier nur ein paar Beispiele


    Du hast keinen "gueltigen" Ausweis ... gehe mal zur Post und hole ein Paket fuer Dich ab


    Du verweigerst eine Abbuchungserklaerung bei der KFZ Zulassung (oder wars bei der Steuer ?) ... Du bekommst keine


    Du weigerst dich Biometrische Daten dem Staat zu geben ... Du bekommst keinen Ausweis


    Kein Ausweis ? dann versuche mal ein Auto zu kaufen , zuzulassen oder eine Arbeitsstelle zu finden


    ach ja bei uns ist es ja sooo schoen


    soll ich weiter machen?

  • Also meiner Meinung nach kann man mit Argumenten nur ein Verbot tatsächlich untermauert vorbringen. Dann sollten meiner Meinung nach aber alle Drogen verboten werden, sprich Zigaretten und Alkohol auch.


    Allerdings muss ich sagen, dass es für mich mit einer Legalisierung bzw. zumindest einer erhöhten Menge für den Eigenbedarf + ein paar Pflanzen zum Anbau angenehmer wäre, denn ab und an mal einen Joint zu rauchen ist schön.


    Nur gibt es dann bestimmt wieder irgendwelche dummen oder einfach unverantwortlichen Menschen, die wochenlang high sind und Psychosen bekommen, high Auto fahren oder Kindern den Zugang zu den Drogen ermöglichen (man sieht ja schon die 12-16 jährigen dauernd rauchen).

  • Lol @ tron, der sich darueber aufregt, dass in Schland und in vielen anderen Laendern, die nicht der 3. Welt angehoeren, Ausweispflicht herrscht. :D

  • Für die die nicht Wissen für was Cannabis sonst noch zu (geb)rauchen ist!
    Es gibt durchaus therapeutische Einsatzmöglichkeiten für Cannabis.


    http://www.drogen-aufklaerung.de/category/drogen/cannabis


    Übrigens Zucker ist auch eine Droge, würde sogar behaupten Einstiegsdroge NR 1.
    Von Kosten die Zucker Verursacht Spricht niemand!
    http://www.suchtmittel.de/info/zuckersucht/


    Ich bin für die die Lockerung der Gesetze und für die Legalisierung!


    LG Fossil

    DIE Kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.....

    Edited once, last by Fossil ().

  • Nur weil sich Alkohol und Zigaretten eingebürgert haben ,muss man es doch nicht noch schlimmer machen.
    Sollten lieber versuchen Rauchen und Alkohol zu verbieten.
    Zu den Thema Drogen im Einsatz der Medizin gibt es ein schönen Spruch
    "In den Händen der Mediziner ist es ein segen,bei den Süchtigen ist es ein Fluch."

    ximg.php?fid=18046229
    Suche:
    The League Of Gentlemen German Staffel 3
    Mad Men 1-3 1080p

  • Dies war und ist schon immer ein umstrittenes Thema...
    Die größte verfechterin für legalisierung ist Kim aus Berlin http://www.cannabislegal.de/aktionen/kim.htm
    Schlecht: find ich, dass das Zeuch in den Schulen einzug gehalten hat!
    Schlecht: find ich auch, dass Schüler besoffen rumrennen (legale Droge)
    Gut: find ich, was man aus dieser Pflanze alles herstellen kann!
    Schlecht: find ich, dass diePflanze veboten ist, meiner Meinung nach aus Industriellem Interesse, zb. Papier, Textil, Pharma usw.
    Zur legalen Drogen wie Taback und Alkohol bekommen die kiddis genauso wie zum illegalen Dope, obwohl der verkauf von Alk Ges. geregelt ist, genauso würden sie auch nach legalisierung von Hanf (Gras/Hasch) bei Altersregelung drannkommen.
    Das Problem der Politik gegen die weitaus gefählicheren Drogen wie Alk und Taback auch ein Verbot Gesetzlich zu beschließen, besteht darin, dass die lieben Politiker sich dann selbst Kriminalisieren würden.
    Dann gibt es noch zu bedenken, wie viele Alkohol und Lungenkrebstote es jedes Jahr gibt, abgesehen von den Behandlungskosten durch deren Konsum.
    Außerdem hab ich noch nie nen agressiven Kiffer gesehen, aber viele Schläger im Suff.
    Nach ner Tüte sollte allerdings die Karre stehnbleiben, genau wie nach 2 Bier!
    MfG Shovel

  • mal angenommen nur der staat würde den stoff anbauen und damit einen riesen haufen kohle machen? die bauern haben was davon oder die gärtner und der staat kann das genau so besteuern wie kippen und alk.. vielleicht stopft das ja das haushaltsdefizit? man wird es nie erfahren^^ es steckt in jedem fall ne menge geld dahinter