Kraftvoller aber möglichst lautloser HTPC

  • Hallo Leute,


    Ich schreibe euch hier, weil ich einen HTPC bauen möchte, der vor allem Content von Serienjunkies abspielen wird :-)


    Ich möchte eine möglichst kraftvolle, allerdings gleichzeitig leise Maschine. Ich habe vor nur möglichst gute Rips bis hin zu Full-HD Full Bitrate Bluray Rips abzuspielen. Außerdem habe ich auch Sportrips mit 60FPS Bildrate und Bitraten bis 8000 KB/s.
    Ich habe bereits eine Intel NUC mit I3 probiert, allerdings gab es da Probleme beim Abspiel der Full Bitrate und des 60 FPS Contents.


    Soweit habe ich mir da ganze selbst zusammengereimt:


    APU: http://geizhals.at/a...ox-a993411.html vs http://geizhals.at/a...ox-a994127.html


    Mainboard: http://geizhals.at/g...i-a1019390.html (ist das schon das beste Mainboard mit Wifi? Oder besser PCI-Karte verwenden?)


    Ram: Geil oder Corsair? Könnt ihr mir da noch den optimalen RAM-Stein verlinken?


    CPU Kühler: http://geizhals.at/n...9a-a857505.html


    Gehäuse Kühler: Welchen Noctua? 60 vs. 80 mm? Welches Modell? Meine erste Idee: http://geizhals.at/n...-a-a225538.html gut?


    Netzteil APU: Welche würdet ihr da empfehlen? Habe via Google nur gefunden, dass die originalen von Streacom Mist sein sollen?


    Gehäuse: http://geizhals.de/a...z-a1062587.html



    Welche Software verwendet ihr zum Abspielen? Win 7 32 oder 64 Bit? Welche Player? Irgendwelche Codec Packs? Könnte ich mit dieser Config auch schon MADVR Scaling betreiben?



    mfg

  • ich glaube was du suchst ist z.b. der Asus Eee Box EB1037.... das teil kostet so um die 300€...


    hat ein quad core Celeron J1900 @ 2GHz, eine GeForce 820M 512MB, 2-8GB RAM, integriertes wifi (bis 802.11ac), gigabit lan, netzteil ist gerade mal 65 Watt, hat USB3.0, BxHxT: 29x219x172mm also sehr klein sollte überall rein passen, das teil hat keine lüfter ist also komplett passiv gekühlt...


    die graka sollte mit 60fps klar kommen, aber 60fps in madvr könnte knapp werden bei jinc3... da musst du evtl runter schrauben auf lanczos oder ein paar der quality for performance optionen aktivieren... oder AR deaktivieren und nicht in linear light arbeiten... das kannste eben nicht wissen bis das teil da ist.... außer du suchst foren durch bis du einen findest der die selbe graka hat und beschrieben hat welche settings er nutzen konnte...
    aber bei 24-30 fps content sollte jinc3 kein problem sein....


    diese Eee Box zusammen mit madVR und win7 64bit sollte einen guten und leisen HTPC geben...

    My food is problematic.

  • Ok danke..


    und welchen Media Player würdest du vorschlagen?


    Meinst du, dass man das 60 FPS ohne MADVR aber schon locker schaffen sollte oder? Hast du eigentlich irgendwo ein tutorial oder dergleichen wie MADVR und die verschiedenen Optionen funktionieren bzw. was sie bringen und einzurichten sind?



    Ich bin besonders wegen der 60 FPS besorgt; auf meiner Intel NUC lief eigentlich der Full Bitrate Full HD Content mackellos...nur bei 60 FPS hat es geruckelt...und am Display lags nicht, weil das habe ich auch mit meinem Gaming PC versucht und da gings...


    mfg

  • die graka hat CUDA, das wird 1080p @ 60fps normalerweise ohne probleme decoden... wie gesagt nur eben vielleicht nicht mit vollen madVR settings... da kann man aber ja für 60fps dann madVR runterschrauben oder überhaupt nen anderen renderer/player benutzen...


    gibt viele tutorials, aber die meisten sind veraltet oder schalgen die falschen settings vor...
    das aktuellste ist wahrscheinlich das http://www.ezoden.com/684/tutorial-htpc/12 und das http://yabb.jriver.com/interact/index.php?topic=80253.0 ...


    hatte vor irgendwann mal selber ein tutorial zu schreiben, aber dafür habe ich einfach keine zeit... sind eben viele settings die man da hat und je nach GPU power sollte man das eben anders einstellen....


    beste settings sind natürlich seit den letzten updates NNEDI3 mit 256 neurons für chroma und luma, aber das wird so ziemlich keine GPU hinbekommen...
    wenn 32 neurons nicht geht, dann chroma upscaling auf jinc3 + AR... wenn das nicht geht, dann image upscaling auch auf jinc3 + AR... wenn das nicht geht, dann lanczos3 + AR... wenn das nicht geht dann jinc3 ohne AR... wenn das nicht geht dann lanczos ohne AR... dann kannste noch mit quality for performance settings rumspielen.... und evtl noch debanding oder smooth motion wenn du es brauchst... etc etc..


    deswegen ist es schwer ein anständiges tutorial zu schreiben... eins für den besten GPU zu schreiben ist leicht.. aber für jede variation ist es eben sehr lang... kommt eben immer darauf an wie gut dein GPU ist...

    My food is problematic.

  • Ok...also das sind wirklich viele Fachausdrücke drin...ich dachte schon ich wäre ein Geek :-)


    Mit "beste Grafikkarte" meinst du so was in Richtung Geforce Titan oder meinst du einfach auch eine Durchschnittsgaming-Karte?


    Leider gibts denn Asus ja noch nirgends zu kaufen. Aber du wirkst auf jeden Fall sehr kompetent...welches System verwendest du persönlich für den Fernseher?


    mfg

  • kannste z.b. hier kaufen http://www.jacob-computer.de/a…76774e7521c28f754407abd9d
    sind eben große lieferzeiten, das teil ist eben ganz neu...
    gibts auch in paar anderen shops, aber von denen hab ich noch nie was gehört (plus die haben nicht mal ein bild vom produkt drin) also vertraue ich denen nicht wirklich...


    Also ich habe momentan eine GeForce GTX 560M.. die bekommt Jinc3 + AR, smooth motion und debanding bis 30fps hin.... mehr als 30fps müsste man die settings runter schrauben...


    für error diffusion und NNEDI3 upscaling ist die auch bei 24fps zu schwach...


    in ca. 2 wochen werd ich mein system upgraden auf eine GTX 780 Ti... dann werde ich sehen welche settings ich da hin bekomme....
    Ich nehme an NNEDI3 mit 64neurons bei 60fps sollte da machbar sein.. aber mal sehen, ich will mich nicht zu früh freuen...


    btw. ne Titan ist für sowas eig weniger geeignet.... ist sehr gut natürlich, aber die 780 Ti sollte besser performen, der preis für die Titan ist es nicht wert... die sollte man nur kaufen wenn man die 6GB GDDR5 braucht... ansonsten zahlt man da zu viel....

    My food is problematic.

  • Also habe ich das richtig verstanden: Der von dir vorgeschlagene Asus sollte genauso viel Leistung wie die von mir vorgeschlagene Config bringen?


    Oder wäre vielleicht doch ein "echter" Rechner besser?
    mfg

  • Ein Rechner mit vernünftigen ATX Board und einer guten CPU ist immer die bessere Wahl, das Asusteil reicht schon für Medienwiedergabe etc.
    Aber wenn du madVR einsetzen willst würde ich davon abraten, das Teil hat keine gute GPU und ist nur bedingt zu gebrauchen, wird ruckeln wie Sau bei höheren Settings.


    Musst halt abwägen was dir wichtiger ist, aber ich an deiner Stelle würde selbst einen HTPC zusammenbauen mit nem Intel i Prozessor und gescheiter Grafikkarte.. dann haste auch was brauchbares.
    Nachteil: wird ca. 100-200€ teurer als der ASUS...

  • Bei allem Respekt, aber das würde ich so nicht unterstreichen wollen: Es geht auch "geräuscharm"!


    Ich habe mir erst vor wenigen Wochen einen eigenen Media-PC zusammengebaut, welcher mit einem "Scythe Shuriken"-Prozessorkühler ausgestattet ist. Durch den Verzicht zusätzlicher Gehäuselüfter, den richtigen Einstellungen und (vor allem!) dem richtigen Gehäuse, kann man damit einen "Intel i5" (jenseits der 3 GHz) unter "Windows 7" (64)-Bit lautlos halten.


    Ich betreibe den PC allerdings nur mit einer "SSD"-(System-)Festplatte. Zugespielt wird von einem Server. Bei heutigen Komponenten ist - man mag es kaum glauben - oft die Festplatte das Lauteste. Und natürlich die Grafikkarte - wenn man Gamer ist. Ich komme sogar ohne eine zusätzliche GraKA aus. Jedenfalls bislang. Ich spiele ausschließlich "BD50" oder "BD25" oder exotische "MKVs" mit "HD"-Inhalten ab.


    Als Player sind bei mir im Einsatz: "XBMC", "MCP" oder "PowerDVD 13".


    F-L


    Eigenes Projekt: Erstelle für ausgewählte Folgen von "Star Trek - Das nächste Jahrhundert" eine deutsche "7.1-DTS-HD Master Audio"-Tonspur mit restaurierter deutscher Synchronspur und neuen bidirektionalen Effekten.

  • geht hier aber doch darum das madvr verwendet werden kann und das wird mit der integrierten Grafikkarte (ist ja auch nicht überall dabei) nicht aktzeptabel funktionieren.
    Ich dachte es ist normal dass der Prozessor lautlos ist ^^


    Ich kann übrigens auch mit meinem Bluray Player Blurays (man mag es kaum glauben!) und sogar HD-Dateien abspielen. Und der ist auch "geräuscharm"! Ich hab in den auch keine "gaming" Grafikkarte eingebaut!

  • Schon klar, der Prozessor ist lautlos! ;) Aber der Lüfter auf dem Prozessor, welcher ja für gewöhnlich unabdingbar ist, der ist es meistens nicht. Insofern ging es mir eher darum.
    Und ich wollte damit die Leistung des Prozessors/des Systems verdeutlichen. Schließlich ist das (indirekt) in die Überlegung des möglichen Geräuschpegels einzubeziehen.


    Den "madVR" hatte ich nicht extra erwähnt, weil es darum in der ursprünglichen Fragestellung von "cmxxx" nicht ging.
    Da ich den "MediaPlayerClassic" aber selbst mit "madVR" betreibe ("womit auch sonst?" - möchte man fragen! ;) ), biete ich gerne an einmal zu testen, ob er in meiner Kombination (also ohne explizite GraKA) bei von "cmxxx" benötigten, besonders exotischen Formaten stottert.


    Ich habe einige selbst zusammengestellte Blu-rays, welche die Bitrate schmerzlich ausreitzen (mit etlichen "7.1-DTS Master Audio"-Spuren) und bei denen "XBMC" schon lange streikt, welche aber der "MPC" noch klaglos abspielt.


    Das muss aber nichts heißen, denn ich weiß natürlich, dass der "madVR" mit der "HD4600" an seine Genzen stößt (Stichwort: "Jinc3"). Daher also mein Angebot, bei Bedarf einmal zu testen, wo tatsächlich diese Grenze liegt.


    Möglicherweise kann man so die Euro für eine Grafikkarte sparen.


    Frank-Lukas


    Eigenes Projekt: Erstelle für ausgewählte Folgen von "Star Trek - Das nächste Jahrhundert" eine deutsche "7.1-DTS-HD Master Audio"-Tonspur mit restaurierter deutscher Synchronspur und neuen bidirektionalen Effekten.

  • Danke für die rege Diskussion; Der Asus ist also erstmal vom Tisch.


    Um noch auf die einzelnen Beiträge einzugehen:


    wesen: Ich stimme dir da völlig zu. Könntest du vielleicht eine Config in der von dir angesprochen Preisregion über dem Asus verlinken?


    @Dame_Edna: Hast du irgendwo deine Specs aufgelistet? Ich wäre natürlich sehr an der von dir verwendeten Config interessiert...ich lass dir auch noch eine PN zukommen :-)



    Hier mal eine Config die ich im Kopf habe...gerne noch Verbesserungen dazu/Kritik:


    Gehäuse: http://geizhals.de/streacom-f1…wsb-schwarz-a1062587.html
    CPU: http://geizhals.at/de/intel-co…064601465902-a953924.html (vielleicht tuts auch eine günstigere?)
    CPU Kühler: http://geizhals.at/de/noctua-nh-l9i-a857461.html
    Mainboard: http://geizhals.de/gigabyte-ga-h87tn-a1049367.html
    SSD: http://geizhals.de/kingston-ss…ms200s3-120g-a936480.html (besser noch 256 GB)
    RAM: http://geizhals.de/kingston-hy…00c9s3k2-8gx-a580014.html
    WLan: http://geizhals.at/de/intel-ce…6235an-hmwwb-a804056.html (lade via Jdownloader also brauche ich flottes WLan)
    ein passendes externes Netzteil hätte ich noch gerne von nem Experten vorgeschlagen...


    mfg


    mfg und danke nochmal

  • "Cmxxx", wenn Du mir sagst, was im Einzelnen für Dich von Interesse ist, dann werde ich es Dir gerne mitteilen. :)
    Fragen zu Einstellungen und Komponenten kannst Du gerne Deiner "PM" beifügen. Wobei ich glaube, dass es beinahe wichtiger zu wissen ist, welche Settings Du explizit nutzen möchtest!?
    Möglicherweise unterscheiden sich unsere Sehgewohnheiten deutlich voneinander. So viel kann ich jedoch bereits verraten: In Bezug auf Bild und Ton bin ich sehr pingelig. Deshalb war für mich auch der (sogenannte) "24p"-Bug der ersten "Intel HD"-Grafikeinheiten absolut inakzeptabel. Das aber nur am Rande. ;)


    Bezüglich Deiner "Einkaufsliste": Die "CPU" empfinde ich als etwas überdimensioniert.
    Die Frage ist natürlich, was Du mit Deinem Media-PC anstellen möchtest. Auch Spiele spielen? Oder nur Videos gucken?
    Letzteres funktioniert bereits mit einem "INTEL Core i3-4330 (3,5 GHz)" hervoragend. Andernfalls sollte ein "INTEL Core i5-4670(K)" reichen.


    Bei der "SSD" habe ich gute Erfahrungen mit der "Samsung 840 EVO" gemacht.
    Und auch mit meinem Netzteil "be quiet! BQT E9 Straight Power" bin ich sehr zufrieden.


    Bei der Wahl Deines Lüfters und Deines Mainboards solltest Du Dir unbedingt die Maße und den notwendigen Platzbedarf ansehen. Nicht, dass sich Lüfter und Arbeitsspeicher "ins Gehege" kommen.


    Das Gehäuse finde ich persönlich suboptimal. Sieht nach einem "Brutkasten" aus. ;)
    Ohne zusätzliche Gehäuselüfter würde ich das nicht betreiben wollen. Allerdings habe ich Deine Links nur schnell überflogen und kann daher nicht jede Einzelheit überblicken.


    Frank-Lukas


    Eigenes Projekt: Erstelle für ausgewählte Folgen von "Star Trek - Das nächste Jahrhundert" eine deutsche "7.1-DTS-HD Master Audio"-Tonspur mit restaurierter deutscher Synchronspur und neuen bidirektionalen Effekten.

  • Mein Tip dazu wäre, wenn irgendwie möglich, nicht im Miniatur-Format zu bauen... wenn man nun doch so viel mehr Power braucht als die Lüfterlosen Mini-Kisten bringen.... abgesehen von den weitenteils günstigeren Anschaffungspreisen und der viel breiteren Auswahl, lässt sich in einem Standard (m)ATX-Gehäuse sowohl Wärme-Entwicklung als auch Geräuschentwicklung sehr viel besser kontrollieren...


    Man könnte z.B. einen Midi/Fullsize-Tower irgendwo hinter (nicht in) einem Möbel verstecken, ein tolles Gehäuse wählen, was auch als Design-Objekt dient und ne Zimmerpflanze drauf stellen... oder das ganze mittels einer kleinen Kernbohrung im Nachbarraum verstauen etc.... Möglichkeiten gibts da viele, einen guten Kompromiss zu erzielen und da die Kabelwege alle Digital sind, lassen sich auch längere Strecken ohne Qualitätsverlust realisieren...


    Dann ein schweres Gehäuse mit optimierten Airflow-Design (Netzteil unten und dadrüber nen Gehäuselüfter-Platz, generell reichlich Gehäuselüfter-Plätze mind. 120mm, am besten auch ein Lüfterplatz an der Oberseite), das mit schweren Dämmmatten auskleiden (z.B. von beQuiet) ... dann ein paar langsame Gehäuselüfter platzieren, z.B. Scythe Slip-Stream oder beQuiet die neueren... Gehäuselüfter nicht mit Gummirahmen sondern mit Gummi-Stiften (statt Schrauben) entkoppeln (z.B. EKL Alpen Spätzle oder wie die heissen)... Netzteil käme dann Passiv (z.B. Silverstone NightJar, die 500Watt gibts da derzeit günstig) in Frage... Board Socket 1150 oder 2011 ... eins mit gutem Lüfter-Management... dazu nen größeren i3 mit wirklich dickem aber langsamen Scythe, EKL oder beQuiet Lüfter (oder geht auch z.B. dicken Tower-Lüfter von Hersteller XY und besseren Lüfter nachrüsten), braucht man viel CPU-lastiges Postprocessing, dann besser nen i5, i7 oder Xeon... dann z.B. ne Zotac 640 Zone Passiv... RAM lieber exorbitant viel GBs reinstecken, und dafür weniger auf die Latenzen dabei schauen also mind. 8 oder auch 12...16 -> Auslagerungsdatei komplett abschalten... SSD würde ich, wenn man das letzte rauskratzen möchte, für die häufig genutzten Teile (Also z.B. System oder Timeshift bei TV-Karte -> die beiden dinge auch ruhig auf 2 getrennten SSDs laufen lassen) lieber ne kleinere 840er Pro nehmen, statt der EVO, die EVO ist aber auch gut oder bzw. zusätzlich gut in größer als Aufnahme oder Lagerplatte... Kommt man um ne normale HDD nicht herum, die dann voll entkoppeln und ne leise nehmen (also z.b. 5k4 WDs Green oder 7k2 Seagate's 7200.14) Als Software-Umgebung dann Mediaportal (ist Freeware) und dort dann über die normalen ffdshow/LAV etc. GUIs das Postprocessing zuschalten (geht IMHO auch MadVR alles)... KA ob das bei XMBC auch alles so fluffig ist, Mediaportal ist halt schöner, weil das viel viel VIEL besser mit TV-Karten kann (da z.b. Digital Devices nehmen) und auch Live-TV/Videos/Radio etc. auf andere Geräte schickt etc.... WLAN... eher nicht, es sei denn man wohnt im Wald und benutzt sonst nix was irgendwie funkt oder mit Mikrowellen etc. rummacht... ansonsten lieber die 2 Bohrungen machen und nen ordentliches GBit-LAN verlegen, gibt einfach nix besseres (ausser 10 GBit LAN :D )...


    Ist alles trotzdem nicht grad Billig, man kann aber auch Variieren z.B. auch bei den kleinteilen (z.B. Xilence Redwings für 3-4 Euro statt 15-20 Euro G-Lüfter, z.b. Arctic für 20-30 Euro statt 50-90 Euro CPU-Lüfter etc.), muss dann aber oft ne viel kürzere reale MTBF in kauf nehmen und auch mal mit dezenten Geräuschen in bestimmten Wetter-Situationen rechnen (was aber immer noch weit von allem entfernt ist, was in einem (m)ITX o.Ä. Gehäuse bei der Leistungsklasse machbar ist)... Vorstehend umrissenes System hab ich neulich im Auftrag so ähnlich zusammengebaut (i5, 2xSSD, 16GB, TV-Karte, alle Lüfter etc. vom Feinsten), alles was vorhanden war, war nen Big-Tower Gehäuse, ausgegeben hab ich um die 8-850 Euro, sollte aber eben auch wirklich das beste vom feinsten sein... Ergebnis war auf 1 Meter Entfernung = 0 db(A) :P Viele Teile davon hab/werd ich auch für meinen eigenen HTPC verwenden... und ja.. der kann natürlich weit mehr als jetzt nur TV glotzen oder Videos abspielen, auch wenns nicht gewünscht war, wird mittlerweile aber alles möglich drauf gemacht und gespielt, abers schönste ist halt sowieso: Das Ding ist weiterhin offen für alles mögliche an Hardware und umbauten, auch schon deshalb, weil man oft doch nochmal was austauschen möchte/muss um das ganze zu optimieren, gerade was Lüfter und so angeht...


    Muss man jetzt ausloten, wieviel Geräusch man evtl. doch ertragen kann und welche Art man ertägt (z.b. reines Luftzugrauschen oder leises Plattenkratzen ist meist kein Prob und nach wenigen cm Entfernung nicht mehr wahrnehmbar, leises Kugellagerrattern oder Gehäusevibrations treiben einem aber auf 100 Meter noch in den Wahnisnn - Manchmal macht auch schon die Ausrichtung des Geräts zum "zuhörer" einen großen Unterschied) oder wie viel Leistung man denn nun wirklich braucht (z.B. sind die Intel NUC's mit i3/i5 oder auch die Zotac-Boxen durchaus brauchbar und nahezu bis komplett Geräuschlos)...


    Achso eins noch... AMD/ATI scheidet IMMER aus, generell und rigeros. Das hat seine Jahrzehntelangen und immer wieder bestätigten Erfahrungsgründe und da ist auch keinerlei Diskussion mit mir möglich :P


    Naja usw. usf. etc. pp. blabliblup... richte dich einfach darauf ein, das du da so oder so ne weile daran rum operierst und umbauten und Kompromisse machen musst, wenn du ganz explizite Ansprüche hast... ich benutze ausschliesslich nen HTPC + Display + Verstärker für komplett sämtliche Medien (TV/Radio/Videos/Bilder etc.) seit 2002 (im TV integrierte Tuner, Stereoanlage mit zig Bausteinen, Receiver, VHS-DVD-Bluray-Player: was ist das eigentlich? :) ) und weiss glaube daher, was auf dich grad zukommt :3


    Viel Glück auf deiner Reise also...


    gruß
    ben

  • Dem ist ja jetzt eigentlich nichts mehr hinzuzufügen, oder!? :)


    F-L


    Eigenes Projekt: Erstelle für ausgewählte Folgen von "Star Trek - Das nächste Jahrhundert" eine deutsche "7.1-DTS-HD Master Audio"-Tonspur mit restaurierter deutscher Synchronspur und neuen bidirektionalen Effekten.

  • @DameEdna: Ich habe dir eine PN geschickt :-)


    ben_sisko: Danke für den Mammut Post ;-)
    Ich habe schon so einen PC wie du in da beschreibst...also mit Leistung satt in einem großen Gehäuse...um die 1000€. Vielleicht hast du ja recht damit, dass ich die kleine Form aufgeben sollte.


    @All: Also nochmal meine Vorstellungen: Bluray-Rips mit maximaler Bitrate. 60 FPS Content BUTTERWEICH (schau viele Sportrips). Schnell und leise der Computer. Ich verwende keine TV Karte...ich habe kein Interesse an deutschem/europäischem TV. Das Statement mit dem Blu Ray Blayer kann ich nur unterzeichnen. Was Mediaportal anlangt: Ich finde es zwar cool aber ich mag das UI nicht sonderlich. Außerdem sollen auch meine (technisch nicht so beschlagenen) Eltern mit dem Computer umgehen können...also am besten der normale Windows 7 Desktop auf dem 1 Ordner mit den Datein drin liegt :-) Und ich bin mit MPC-HC eigentlich bislang sehr zufrieden.
    Was die Bildverbesserungen anlangt: Ich weiß wirklich (noch) nicht was ich da haben möchte: Alle MADVR Features klingen verlockend...aber ich habe noch nichts davon in Action gesehen...


    Wenn wir den Formfaktor offen lassen (noch möglichst wohnzimmerkompatibel wäre super...so in etwa wie ein Verstärker vielleicht?); könntet ihr beiden Experten mir mal einen List mit einer Geizhals Config vorschalgen? Damit ich dann nicht beim googlen falsch Teile aussuche...


    Noch was ganz anderes: Was haltet ihr eigentlich davon quase eine "serienjunkies-abgeseghnete" Config im Board vorzuschlagen? Also ein System, dass auf den angeboten Content geeicht ist; Das technisch optimal kompatibel ist und auch günstig und leise? Auf dem alle Configs und Einstellungen aus eventuellen Tutorials übernommen werden könnten? So quase eine "Serienjunkies-Konsole"/Steammachine. Für viele User (mich inklusive) wirken die vielen Einstellungen überwältigend und wenn man sich mal eingelesen hat weiß man noch immer nicht ob das System damit klarkommt. Blöde Idee? (ich weiß dass ich damit die Individualisierbarkeit des PCs unterwandere; aber es geht ja nur um einen optimale Wohnzimmermaschine mit der man alles hier angebotene möglichst einfach und effizient konsumieren kann; also nicht falsch verstehen: PC Masterrace FTW im Allgemeinen...aber hier mal ein bißchen konsoliger :-)


    mfg

  • Das ist nicht richtig.


    Es gibt für Mac OS X VLC, XBMC und etliche andere Player.
    Mac OS X braucht kein MadVR, die hauseigenen Renderer sind bereits GPU-assisted sowie vsync optimiert.


    Mit Windows läuft er exakt genau so wie es die verbaute Hardware tun würde, wenn niemals ein Apple-Logo drauf gewesen wäre. Nämlich 1a.


    Ich weiß nicht, was gegen diese Maximalausstattung spricht:


    2,6Ghz Quad Core i7
    1TB HDD
    Integrated Intel HD Graphics 4000 (Theoretisch 4k fähig)
    16Gig Ram
    HDMI, Mini Displayport, Thunderbolt, 4x USB 3, SD-Kartenleser, Wifi N, Bluetooth, Gbit Ethernet, Fernbedienung


    Im Normalbetrieb (Und dazu gehört z.B. auch 1080p Wiedergabe via XBMC) produziert er flüsterleise 15-16dBA.


    Entsprechendes Modell werkelt bei nem Kumpel von mir unterm TV. Gesteuert mit Fernbedienung, Wireless Apple-Mouse, Wireless Apple Tastatur kann ich mir kaum was besseres vorstellen. Und "Selbstbau" wird definitiv nicht so perfekt bei dem winzigen Formfaktor des Minis klappen.

    Postfächer laufen über. Lange Wartezeiten!