Serienjunkies auf schweizer Sperrliste

  • Aktuelle Golem-Meldung: http://www.golem.de/news/urheb…s-sperren-1306-99715.html


    Quote

    Auf der Liste stehen eine Reihe von Bittorrent-Trackern, Streaming-Seiten oder Musiksuchmaschinen sowie Angebote, "welche die bloße Konvertierung in MP3s von (Video-)Inhalten aus Youtube oder anderen Seiten erlauben", schreibt der CCCZH. "Manche der zu sperrenden Seiten führen auch nur das Merkmal 'Webseite'." Der CCCZH weist darauf hin, dass die Liste noch nicht abschließend sei.


    Erstellt wurde die Liste von der Schweizerischen Vereinigung zur Bekämpfung der Piraterie, der Swiss Anti-Piracy Federation, kurz: Safe. Der Dachverband hatte sie an die Teilnehmer des Provider Day 2013 verteilt, der am Donnerstag, dem 30. Mai 2013 im Technopark Zürich stattfand. Dort habe die Safe ihre Pläne für ein Vorgehen gegen Urheberrechtsverletzungen in der Schweiz vorgestellt, sagt der CCCZH. Zu den Maßnahmen gehöre neben einer Überwachung des Datenverkehrs über Peer-to-Peer-Börsen auch die Sperrung bestimmter Websites.


    Link zur Liste: http://www.ccczh.ch/SAFE-Sperrliste (Serienjunkies als illegaler Streamingdienst markiert)

  • Die Spacks von SAFE sind anscheinend von der gesetzlichen Regelung drüben angenervt, die ja weniger restriktiv als bei uns ist. Damals konnte man da auch DVD Shrink inkl. DeCSS dort hosten, ohne dass es Probleme gab. Witzig an der Sache finde ich natürlich weiterhin, dass die glauben, "piracy" würde sich durch so was erledigen.

  • Na ja - die "Sperrliste" beinhaltet ja nicht mal die Spitze des Eisberges und ist momentan nicht viel mehr als eine gute Werbung für die erwähnten Websites, da werden sich einige namhafte Sites wundern oder ärgern, dass sie es nicht 'draufgeschafft haben.


    Besonders witzig finde ich dieses Kriterium:

    Quote

    Angebote, "welche die bloße Konvertierung in MP3s von (Video-)Inhalten aus Youtube oder anderen Seiten erlauben"


    Da YouTube kaum in der Lage ist, den Download der Videos zu verhindern (und sich in dieser Hinsicht auch kaum erkennbar Mühe gibt) und es mittlerweile eine unzählbare Anzahl von Möglichkeiten zur Konvertierung gibt, sollten die doch am besten gleich YouTube mit auf die Liste setzen. :D

  • Zurück zum Käse mit Löcher:


    Immer neutral sein, das kann auch sich selbst isolieren bedeuten,


    also wenn die Schweiz auch im Internet neutral sein möchte, dann sollten sie sich wie auch woanders nicht daran beteiligen, ab ins "Neutranet" ;)


    Eigentlich bezieht sich die Schweizerische Neutralität nur auf die Außenpolitik z.B Krieg unter anderer Staaten, was macht dann die Schweiz bei einem Cyberkrieg?


    Auch witzig ist folgendes zur "Netzneutralität" in der Schweiz:


    "In der Schweiz hat Nationalrat Balthasar Glättli am 14. Dezember 2012 eine Motion zur gesetzlichen Festschreibung der Netzneutralität eingereicht. Im Februar des Jahres 2013 beantragte der Bundesrat die Ablehnung durch das Parlament. Begründet wurde dies mit der bevorstehenden Teilrevision des Fernmeldegesetzes, zu welcher der Bundesrat auch Vorschläge zum Thema Netzneutralität zu machen gedenkt." - Wikipedia

  • Jaja die können schreiben was sie wollen, fakt ist, dass es hier in der Schweiz per Gesetzt sogar erlaubt ist zu downloaden für den eigenen Gebraucht. Da können die SJ noch lange auf ihre schwarze Liste stellen, das ist mir egal.


    Schweiz und Neutral? Sie ist es sicher in einigen Dingen aber sicher nicht überall. Geht ja auch gar nicht.