Frage zu Inverse Telecine

  • Ich bin ja grade dabei die Seaview VTTBOTS zu dubben!


    Bei der 2. und 3. Staffel hatte ich keine Probleme, die Files waren alle:
    NTSC 23,976 Bildern pro Sekunde was sich leicht in 25,000 PAL umwandeln lassen ließ!
    Anschliessend noch das Wav File per Zeitkorrektur und Tonhöhe beibehalten verkürzen und fertig!
    Ab der 4. Staffel habe ich jedoch andere Files!
    NTSC 29,976 so in etwa, die ich mit
    VurtualDub
    Einstellungen:


    Unter Frame:
    Inverse Telecine:den Punkt "Reconstruct from fields - adaptive"
    Unter Filters:
    Temporal Smoother:
    Resize: 720/480
    Deinterlace: Grundeinstellung
    Sharpen: Auf 1


    Compression:
    MPEG-4Video-Codec V1 (Wollte eichentlich XviD aber liess sich nicht abspeichern)
    Speichern als avi!


    So hatte ich ein wunderschönes NTSC 23,976 Bildern pro Sekunde File, den Rest so wie oben beschrieben
    Das hat auch gut geklappt, anschliessen habe ich das ganze mit AtoGK verkleinert und in XviD - 25.000 PAL gewandelt!
    Ergebnis sah gut aus nur am Ende hatte ich plötzlich so 8 Sekunden etwa noch mal einen Teil vom Outro? (Keine Erklärung dafür)


    Nun zu meinem Problem
    Die ENG TS passte nicht mehr ganz zum Videofile und das nur an den Schwarzstellen, die waren einfach weg dort muste ich dann Dubben!
    Meine Frage ist, kann man das verhindern es fällt zwar beim schauen nicht auf weil ich die TS gut geschnitten habe nur fehlt dann doch immer was von der TS (Übergangs Soundefeckte)
    Ich weiss einfach nicht so genau was da beim Inverse Telecine passiert ist und warum dabei die Schwarzstellen Quasie bis auf ne Sekunde herausgeschnitten wurden und ob man das verhindern kann und wenn wie?
    Ich hätte das dann doch gerne wenn möglich so wie es Original war mit den Schwarzstellen.


    Vielleicht kann mir ja da jemand weiterhelfen!
    (Schon alleine was da passiert ist interessiert mich)

    Gruß: Zeg


    >>======>


    Ich hoffe das ich bald wieder mehr Zeit fürs Board habe! Zeg

  • Klingt nach einen Prob mit Dub.


    Ich würde das per Avisynth machen.


    Telecide()
    Decimate()
    AssumeFPS(25.000)


    Wobei 23,976 kein NTSC ist.
    Der NTSC-Standard, oder korrekterweise M-Standard, besteht aus 29,97 Vollbildern pro Sekunde.


    Quote

    Telecine


    Kinofilme werden seit den 1920er Jahren weltweit mit 24 Vollbildern pro Sekunde gedreht, was weder der PAL- noch der NTSC-Norm entspricht. Daraus ergibt sich ein Problem, wenn solche Filme im Fernsehen gezeigt werden sollen. Während man bei PAL (25 Bilder pro Sekunde) den Film einfach 4 % schneller abspielen kann, was noch nicht sehr auffällt, müsste man bei NTSC (ca. 30 Bilder pro Sekunde) den Film 25 % schneller abspielen, was schon sehr stark auffallen würde. Stattdessen werden hier je 4 Bilder in je 5 Bilder mittels des 3:2-Pull-Down Telecine-Verfahrens umgewandelt. Telecine zieht diverse technische Schwierigkeiten nach sich, wenn es mittels Inverse Telecine (zur Aufzeichnung oder zum Abspielen auf einem Nicht-Standard-Röhren-Fernsehgerät wie LCD, Plasma, 100-Hz-Röhre, etc.) wieder rückgängig gemacht werden muss.