kann mir das einer erklaeren ?

  • Hallo,


    ob ich ganz richtig hier bin weis ich nicht aber ich denke schon. Seit langer Zeit habe ich schon mit PCs zu tun und habe so manchen kranken Bullshit gesehen. Das was ich jetzt aber durchleide schlaegt dem Fass den Boden aus. Ums vorweg zu schreiben ich brauch keine Tips ala nimm Linux oder Mac. Ob hier Spezialisten sind die helfen koennen weis ich ja auch nicht.


    Hier das Problem. Ein Pc der 24/7 an ist und auf dem W7U installiert ist. Waehrend seiner Lebenszeit wurde mal der Virenscanner getauscht und auch manche Software upgedatet.

    W7 selber wurde aufgrund einer merkwuerdigen Eigenheit schon laenger nicht mehr geupdatet.

    Auf diesem PC lief wunderbar Vmplayer6.x der dann mal auf die Version 15.x upgedatet wurde. Neulich hatte ich auf einmal ein Problem mit dem PC (VNC ging nicht mehr richtig)

    Deshalb bootete ich ihn. Nachdem die Loesung fuer das VNC Problem gefunden war laesst sich der Vmplayer nicht mehr starten. Habe ihn dann deinstalliert und die 6er Version drauf gemacht.

    Die laesst sich nun aber auch nicht starten. Die Virenscannersuite habe ich deinstalliert, den Malwarebytes habe ich deinstalliert. Immer rebootet. Habe auch andere Software bei der Aktion mit

    rausgeschmissen. Es ist aber nicht so das auf der Kiste wahllos immer wieder Software drauf und wieder runter gespielt wurde.

    Egal was ich mache der Vmplayer startet nicht. Er koenne angeblich nicht mit Windows kommunizieren. Ich habe dann vor lauter Frust die Kiste so gelassen. Nach ca. 38 Minuten war auf einmal das Menu vom Vmplayer da. Habe dann eine VM angeklickt und wieder schien alles zu freezen. Obs jetzt wieder 38 Minuten waren bis die dann auf ging weis ich nicht mehr. Das komische ist aber sie lies sich per Browser ganz normal bediehnen. Habe dann spaeter die Virenscannersuite wieder installiert und nun habe ich ein weiteres Drecksfeature. Wenn ich mit RDP auf der Kiste war stirbt die Session nicht. Das heist man kommt mit VNC nicht dran weil ja noch die RDP Session leben wuerde. Man muss also in der RDP Session den pc neu booten damit man nachher mit VNC dran kommt.


    Warum laesst sich also ein Programm nicht richtig starten und ein anderes beendet sich nicht ?


    Ich kann so lange in die Firewall schauen wie ich will ich kapiers nicht. Es sind keine Anwendungen geblockt.

  • Bitte erkläre doch man deine Abkürzungen. ;)

    Keiner kann alle Abkürzungen im Web kennen.

    Brauch er/sie nicht ...wer RDP und VNC nicht kennt, ist sicherlich auch nicht die Zielgruppe seiner/ihrer Anfrage.


    Mal gucken ob mir etwas einfällt. Die Frage ist ob das ganze Troubleshooting lohnt oder man nicht (zum Testen) ein neues System auf einer anderen Platte aufsetzt. Einfach nur um zu sehen ob es dann (eventuell auch auf aktuellem Patchstand) läuft.

    Ansich würde ich aber erstmal Problem für Problem abarbeiten.

    Beim VMware Player habe ich etwas von "fixcamera.exe" gelesen: https://communities.vmware.com/docs/DOC-2548

    Mal gesponnen: Läuft der Player auf der aktuellsten Version? Du meintest du bist auf V6 zurückgegangen ...aber wenn VNC jetzt eh Probleme macht. ;)


    Bei RDP kann die Sessions auch nicht "sterben" wenn du sie schließt ...meldest du dich ab oder trennst du die Verbindung?

    Ich wusste ehrlich gesagt gar nicht dass zwischen VNC und RDP ne Abhängigkeit besteht. Daher verwundert mich die Schlussfolgerung und auch das Verhalten. Sehe hier aber jetzt eher das Problem bei VNC. Aber eines nach dem anderen.

  • Das mit dem Troubleshooting ist so eine Sache. Normalerweise haette ich ja auch gesagt ... Recovery zur Stunde 0 aber ich dachte mal sehen ob ich die Nadel finde ... im Heuhaufen. Das mit fixcamera.exe hatte ich auch schon gelesen :) aber die eingebaute Webcam ist immer aus und es gibt auch wenn sie an ist keine fixcamera.exe. Das Problem mit VNC war das die Firewall einfach mal meinte ich hack ihm mal die Beine weg. Man bekam ne Verbindung konnte aber nix machen. Das ist geloest. Und beim VMplayer ist es egal welche Version drauf ist . Hab jetzt nicht alles von V6 bis 15.x probiert aber die 3 die ich habe machen alles das gleiche. Es ist als wenn der ganze PC mit angezogener Handbremse fahren wuerde. Aber der Gdata Virenscanner hat sowohl bevor ich ihn deinstalliert hatte und auch danach (neu Installation) keine Bedrohung gefunden. Die RDP Session habe ich getrennt ... aber wie gesagt wenn ich dann mit dem VNC auf die Kiste will steht dort ich waere noch mit RDP angemeldet. Neu verbinden mit RDP geht aber.


    Inzwischen habe ich meine beiden VMs wieder am laufen aber wie gesagt es dauert immer ueber 30 Minuten bis das VM Menu kommt und auch der Start einer VM.


    Der PC ist ein I7 mit 16GB RAM. Und laut Taskmanager idled der angeblich so vor sich hin


    Ich versuche grad mal ein 311MB Windowsupdate mal sehen was dann los ist. Aber wie gesagt es lief ja alles vor dem reboot


    Nachtrag: Also die Updates haben nix gebracht. Problem weiterhin vorhanden. Egal was man im VM Manager anklickt ... 30+ Min Wartezeit

    Tron911
    ---

    Edited 2 times, last by tron911 ().