[Kaufempfehlung] All-in-One Drucker

  • Ich habe schon mal solch ein Thema gestartet, aber das ist anscheinend durch den damaligen Chrash weg.


    Ich brauche dringend ein neues Multifunktionsgerät. Bitte keinen Epson mehr. Die Teile sind voll empfindlich, wenn man nicht originale Patronen benutzt.


    Das Gerät sollte:
    - zwischen 50-60€ liegen
    - drucken, scannen, kopieren
    - s/w und Farbe
    - originale Patronen sollten günstig sein
    - es sollte auch mit nicht originalen Patronen sehr gut auskommen


    Bei Amazon habe ich gerade diesen hier im Auge: HP DeskJet 3055Ae für 55,34€. Die Original Patronen sind mit 20€ auch günstig.
    Was haltet ihr davon? Oder könnt ihr einen anderen empfehlen?


    Aber eigentlich wäre es mir lieber, wenn alle Patronen einzeln sind.

  • Was wäre denn besser: 5 einzelne Tintentanks oder schwarz & mehrfarbig?


    Druckerpatronen von HP scheinen mir recht günstig.
    Da gibt es ja auch diese XL-Patronen, sind die gut?


    http://www.ebay.de/itm/4-x-HP-…ronen&hash=item51b2ef17ca 4 Patronen 1000 bzw 825 Seiten kann man damit drucken. Mit 52€ preislich okay.


    http://www.ebay.de/itm/2-ORIGI…ronen&hash=item48453d3f03 Hier schwarz und mehrfarbig für 23€


    Ich drucke an sich viel. Muss ständig Unterlagen drucken, kopieren, scannen.

  • De javue...


    Wenn du wirklich oft druckst, der Drucker also nie länger als 2-3 Wochen steht, und dir eine gute bis sehr gute Druckqualität bei Texten und Grafiken ausreicht, kannst du dich auch nach Brother umschauen... Vorteil: Extrem günstige Original und Refill-Patronen, Robuste Qualität der Geräte. Nachteile: Druckkopf kann verstopfen, wenn man das Gerät längere Zeit nicht benutzt und die Tinte eintrocknet... IdR kann man dann gleich ein neues Gerät kaufen, da ein neuer Druckkopf fast das selbe kostet wie ein neues Gerät (kommt halt bissle drauf an, wie teuer das Gerät ist, aber Druckkopfg kostet idR zwischen 40-80 eus)... ausserdem ist der Fotodruck meist nicht so pralle...


    HP ist auch gut geeignet... Vorteil: hat immer eine exzellente Druckqualität bei Text und Grafiken und ganz guten Fortodruck, Druckkopf sitzt auf der Patrone und wird mit Patronenwechsel automatisch getauscht... sprich, sollte dir mal was eintrocknen, einfach Patrone tauschen und es rennt wieder... Robuste Geräte-Qualität... Nachteil: Original-Patronen vergleichsweise sehr teuer und Refill-Patronen nicht zu bekommen oder auch teuer bzw. von meist bescheidener Druckqualität (weil der Druckkopf auf der Patrone eben nur für eine Füllung ausgelegt ist)...


    Canon würde ich nehmen, wenn insbesondere ein Perfekter Foto-Druck gewünscht ist, auch gute Text+Grafik-Durckqualität, Nachteil ist, das hier auch oft die Original-Patronen teuer sind und bei Refill hat man oft Heckmeck mit dem Patronen Chip etc...


    Epson lieber sein lassen, haben oft Probleme mit der Geräte-Qualität (Mechanik wie Papiereinzug etc.), Patronen im Original auch sehr teuer und Refill auch teuer und teils Problematisch mit dem Patronen-Chip etc...


    Lexmark auch ganz sein lassen...


    Also im Prinzip kommt für dich Brother oder HP in Frage... ist dann vordergründig eine Frage des Geldes, schau halt wie teuer du in der Anschaffung werden willst, und wie teuer die Patronen dann sind... Einzelne Farbpatronen sind langfristig immer günstiger und die gibt es eher bei Brother...


    Schau z.B. hier:


    http://www.mindfactory.de/Hard…ultifunktionsdrucker.html


    Stell dann oben bei Hersteller HP und/oder Brother ein, dann jeweils auf der Artikelseite den Reiter Zubehör klicken, dann bekommst du ne Ahnung was die Original-Patronen kosten... bestellen kannste ja dann woanders, die Seite ist aber ganz gut für nen ersten Überblick...


    Noch n Tip zum Schluss... bei Refill-Patronen guck nicht nach dem allerbilligsten, gängige und Brauchbare Refill-Patroen z.B. von KMP oder Pelikan, da lohnen sich die 3 Euro Mehrausgabe, insbesondere wenn du n Brother nimmst...


    gruß
    ben

  • Tu dir selbst einen Gefallen und füll nicht nach.


    Fremdmarke ist noch zu vertreten, aber mit Nachfüllen kannst du dir sehr leicht den Drucker versauen.

  • Jo selber nachfüllen ist insbesondere bei HP aber auch oft bei Canon und Epson (hier auch wegen Patronen-Chip etc.) mit Vosicht zu geniessen... geht aber auch wenn man Vorsichtig ist und sich bissle mit dem Prinzip/der Physik vertraut macht... selber nachfüllen bei Brother ist meist n bissle einfacher und weniger Problemmatisch...


    Würd aber auch tendenziell lieber fertige Refill-Patronen nehmen... (von denen red ich auch die ganze zeit... die nennt man halt so, weil es sich da in fast allen Fällen um gebrauchte Original-Patronen handelt, die von ner anderen Firma nachgefüllt wurden, da kaum irgend nen Hersteller es erlaubt, das irgend ne andere Firma die patententierten Patronen direkt nachbauen kann...)


    BTW: Wenn besonders viel in SW gedruckt wird, würd ich auch mal schaun, ob es sich nicht lohnt, zusätlich nen billigen S-W Laserdrucker anzuschaffen, die gibts ja auch schon ab 50-60 Euro und das kann sich schon relativ schnell rechnen (um die 10 Cents Ersparnis gegenüber Tintenstrahl sind da keine seltenheit, insbesondere wenn man nen HP und/oder keine einzelnen Farben hat, hat man z.B. 100 Seiten pro Monat, dann hat sich nen extra Laser innert 6 Monaten schon amortisiert) ... also dann z.B. nen HP multifunktions Tintendrucker, für die paar Farbdrucke die man hat und für den alttäglichen SW-Druck nen Samsung oder Brother Laserdrucker... so halt ich es z.b. auch... hab nen HP Multifuktionsdings Tinte und nen HP Laserdrucker, komm ich gut zurecht mit, hab irgendwie seit Jahren kein Geld mehr für Tinte ausgegeben, weil ichs einfach sehr selten brauch und scannen+faxen auch des kopieren (wird halt gescannt und dann auf Laser gedruckt) geht auch ohne, das ne gefüllte/nicht eingetrocknete Patrone drinne is ;)


    Selbst nen Farb-Laserdrucker kriegt man schon ab um die 80 Euro, nur Laser-Multifunktionsdrucker wären preislich noch ne andere Dimension derzeit ....


    gruß
    ben

  • Ja also von EPSON lasse ich jetzt generell die Finger. Hatte bisher zwei Geräte von EPSON innerhalb von 6 Jahren. Ich kann mir doch nicht jedes dritte Jahr einen neuen Drucker kaufen. Ich war heute mal im MediMax und habe mir die große Wand mit den dran hängenden Druckerpatronen angeschaut und bin zum Fazit gekommen, dass ich HP-Patronen günstiger im Vergleich zu anderen Herstellern sind. Es soll auf jeden Fall ein HP-Gerät werden. Mir ist dabei nur Scannen, drucken, kopieren wichtig. Zum größten Teil eben um Dokumente zu drucken. Fotos drucke ich gar nicht aus. Da gibts diese schönen Terminals bei dm/Rossmann etc. Ab und an mal etwas mehr Farbe oder wenn ich zum Beispiel ein T-Shirt oder Etikett drucken will. Ansonsten nur extrem viel Text.


    Ich habe gerade diesen im Auge: HP Deskjet 3520. Kostet bei Amazon 64,12€. Die dazugehörigen Patronen (dreifarbig und schwarz) im Kombipack gibts für 25€. Und die XL-Variante von schwarz für 550 Seiten gibts für 16,92€. Finde ich im Vergleich zu meinen derzeitigen Tintenkosten günstig.


    Auf was müsste ich denn bei nicht originale Patronen achten? Kein no name? Doch lieber etwas von Pelikan (wie schon genannt wurde)? Bei MediMax gibts Patronen vom Hersteller "edding".

  • Ja Edding dürfte auch OK sein... oder wie gesagt Pelikan, KMP... halt nicht Grabbeltisch für 3 Euro nehmen, diese Tinten zerlaufen gerne auch mal sehr stark (Fransiges Druckbild) und trocknen auch mal schneller ein, als andere Sorten...


    Ganz so billig wär jetzt zwar nicht unbedingt meine Empfehlung gewesen (hab zu diesen neueren Low-cost Modellen auch noch keine eigene Erfahrungen groß), aber wenns dein Wunsch ist.... Man sollte nur verinnerlichen... Problem ist halt bei diesem Gerät, das hier ausnahmsweise der Druckkopf mal nicht in der Patrone verbaut ist, daher sind die Patronen hier zwar im Vergleich zu anderen HPs erfreulich günstig und die Farben auch mal im untersten Preisbereich schon einzeln, aber dafür ist das Gerät halt auch gleich was für die Tonne, wenn die Tinte eingetrocknet ist... sollte aber bei dir nicht so schnell vorkommen, wenn du den oft benutzt und bei den Preisen kannste auch schon fast bei Original-Patronen bleiben, was nochmal für mehr Sicherheit gegens eintrocknen etc. sorgt... ;)


    Kleines bekanntes Problem gibts wohl mit dem Gerät gerne: wenn wenig Papier eingelegt ist, kanns schonmal Probleme mit dem Papiereinzug geben... also Papier immer gut gefüllt lassen... und nicht wundern: die beigelegten Patronen haben nur sehr wenig Inhalt, also am besten gleich nen Pack Patronen mitkaufen auf Reserve... ist halt das untere Ende der Preisspanne, da muss man hier und da paar abstriche machen... bei Refill Patronen drauf achten, das die mit Chip sind, sonst musste nachher selber Basteln... ;)


    Wenn du Farbe wirklich nur selten druckst, dann schieb alle 2 Wochen mal irgend nen Seiten-Druck mit allen möglichen Farben dazwischen (kommt günstiger als direkt ne Patronen-Reinigung anzustossen, da wird richtig böse Farbe verschwendet bei), damit dir nicht nachher doch eine einzelne Farbe eintrocknet ...


    gruß
    ben

  • Ja also von EPSON lasse ich jetzt generell die Finger. Hatte bisher zwei Geräte von EPSON innerhalb von 6 Jahren. Ich kann mir doch nicht jedes dritte Jahr einen neuen Drucker kaufen.

    Hallo


    Also ich würde mir zwar auch keinen Epson mehr kaufen, habe seit seit 3 Jahren das Multigerät SX410.


    Nur zum Vergleich, mich kosten die 4 Patronen circa 4 Euro (keine Refil und auch keine Originale und ich hatte noch nie Probleme damit)


    Ich hatte zuvor 2 HB nur Drucker und ein Set Farbe und Sw kostete mich immer über 50 Euro, ich habe sie dann selbst gefüllt nachdem ich 3 x sie habe füllen lassen ( 25 Euro F + sw )


    Mein schwager hat einen etwas alten HB und er bezahlt noch immer an die 50-60 Euro für die Patronen.
    Ich habe inzwischen auf Messen festgestellt dass die Patronen von HP deutlich günstiger geworden sind, nur damals vor 6 Jahren war der Drucker billiger als die Patronen.


    Klar mit der Druckqualität kann der Epson mit dem HP nicht mithalten.


    Ich weiss noch nicht was ich heute kaufen würde, nur HP warscheinlich dann doch nicht, für mich sind die Preise für die Patronen noch immer viel zu hoch.
    Bei Epson bekomme ich für 25 Euro ein 5 x 4 Packet mit Versand aus Deutschland. (HP noch immer 5 x so Teuer )



    Gruß Franz

  • @ ben_sisko
    Würdest Du vielleicht einen Nachfolger empfehlen können, wo eben jede Patrone seinen einzelnen Druckkopf hat?
    Dann würde ich mir das gerne mal preislich anschauen. Wäre vielleicht nicht verkehrt. Reperatur eines Druckkopfes ist ja meist so teuer wie ein neues Gerät.


    @ franzl-2
    Original Patronen für mein EPSON kosten 30€ aufwärts (Kombipack, 1x schwarz, 1x cyan, 1x yellow, 1x gelb). Bei eBay habe ich meistens kompaktible Patronen gekauft. 10er Pack für nicht mal 5€. So ziemlich die Billigsten der Billigsten. Und das funktioniert nicht. Es macht den EPSON echt kaputt. Ich habe von der Qualität echt den Unterschied gemerkt. Ich finde, dass EPSON mit kompaktiblen Patronen absolut nicht klar kommt. Nur mit original Tinte erzielt man bei diesen Geräten ein gutes Ergebnis.


    Im Übrigen würde ich es nicht verkehrt finden, wenn der Drucker beidseitiges Drucken beherrscht. Also diese Duplex-Funktion.

  • @RA: BTW IMHO beherrscht dein gewähltes Modell sogar Duplex glaube...


    Naja, kein Nachfolgemodell... halt nen größeres und damit auch teureres Modell... HP ist anscheinend doch extremer auch in die Billig-Ecke mit rein gegangen, als ich es bewusst mitbekommen habe die letzten 1-2 Jahre, hatte das jetzt ne weile nicht mehr so im Blick... man muss halt sehen, das nen Drucker mit all dem Schnickschnack (neben Multikulti ja auch Wlan, Duplex, dickes Display etc.pp) irgendwo Qualitativ nicht mehr an allen ecken so 100% sein kann, wie nen 100€ Gerät von vor paar Jahren ohne den ganzen extra-Schnickschnack ;) Im Prinzip ist das Gerät schon ppassend für dich, wenn du dich mit den genannten Problem bei wenig Papier arrangieren kannst.... Anschaffung und Patronen sind sehr günstig, wenn du konsequent Originale und Schwarz XXL nimmst fährste da schon echt gut bei und bist auf der sicheren Seite, wegen der Tintenqualli.... ich hab halt nur Bauchschmerzen, weil die jetzt ja kaum noch irgendwo Geld schneiden können, wie früher, das das zu lasten der Obloleszenz-"Schnittstelle" geht (:D) ... also das sich z.B. der Ominöse "Resttintenbehälter" (ein Schwamm unterhalb der Druckkopf-Pakposition :D) schon nach 3 Jahren meldet und nicht erst nach 5 ....


    Die Sache ist halt jene, nimmst du einen HP-Drucker, wo der Kopf mit der Patrone gewechselt wirst, dann ist es, wie franzl geschrieben hat... die Patronen sind Schweine teuer (35-60 euro für ein Original-Set Schwarz+3-farb Patrone, da gibt es dann auch kaum Refill-Patronen und wenn dann ebenfalls erheblich teurer, da wird es auch NIE groß kompatible Nachbaupatronen geben) und einzelne Farben gibt es da erst bei sehr sehr hochwertigen Geräten... müsst ich dann nochmal die aktuelle Modellmatrix selber durcharbeiten, aber ich denk, das erübrigt sich, wenn ich deine Vorstellungen bisher richtig deute... wenn nicht sag noch mal bescheid ... sollteste dir das dennoch in der Art überlegen, dann überleg auf jeden Fall auch nochmal, ob nicht zusätzlich nen Laser sinn macht... wie Gesagt, geht schon unter 50 euros los, z.b. mit nem Samsung, Original-Toner für 1500 Seiten 50 Euro, Refill-Toner aber schon ab 15-20 Euro (meist sogar mit mehr Seiten dann), das würde sich dann sehr schnell rechnen...


    Alternativ kann ich dich da nur nochmal auf Brother verweisen, schau vielleicht da nochmal rum... da sind auch die ganz billigen Geräte bisher gut verarbeitet und haben eine ordentliche Scan/Druckqualli (zugegeben nich ganz so gut wie bei HP) ...was ich bisher so gesehen hab jedenfalls... und die Patronen sind auch günstig, viel Refill und sogar Kompatible verfügbar... also bei selben Preis fühlte sich nen Brother immer sehr viel wertiger an vom Plastik/Zusammenstecken/Scharniere etc... als nen HP (Wobei halt bis vor nen paar Jahren sich nen HP durchaus gerne mal auf den ersten Blick labil anfühlen durfte, aber dann trotztdem jahrelang ohne Probleme sein Dienst geleistet hat... das seh ich halt nen bissle skeptischer heute, wenn das erste, was ich zu dem Drucker lese, ist, das der das Papier scheisse einzieht, wenn zu wenig Blätter Drinne sind... <- das ist übrigens kein Foren oder Amazon-BlaBla, sondern hat glaube die PC-Welt in ihrem Test geschrieben)...


    gruß
    ben

  • Ich finde diese Idee, dass diese Druckkopfpatronen bei jedem Einsetzen einer neuen Patrone auch für einen neuen Druckkopf sorgen. Irgendwie bekomme ich das gerade nicht aus meinem Kopf. Ich finde aber gerade kein Gerät von HP welches solch Patronen benutzt, über Google bin ich auch nicht fündig geworden. Weil ich mir das gerne mal preislich ansehen würde. Aber andererseits wenn ich viel drucke, dann besteht doch die Chance, dass ein Druckkopf austrocknet nicht so. ?(


    Zu der Sache mit Laserdrucker anschaffen. Den Platz habe ich dafür nicht.

  • Jop, genau.... hat ich aber oben irgendwo auch schon mal reingeschrieben.... das dich das eigentlich weniger tangiert.... wenndste dann dran denkst, regelmässig auch mal nen Blatt Bunt, notfalls j4f, zu drucken... sollte nix passieren, noch höhere Sicherheit bringt, wie gesagt, Original-Patronen zu verwenden, was beim HP (aber auch bei vielen Brothern) preislich nicht wirklich arg ins Gewicht fällt, davon ab hast du so auch immer das beste Druckbild... oft auch mit abstand... grade auch auf billigerem Kopierpapier, was eigentlich für Toner ausgelegt ist (fasrigere, glatte Oberfläche, wo billige Tinten schön sichtbar ausfransen :P)


    Ich denk, das wird dein neuer Drucker werden ;) (solange du dich mit dem leicht problematischem Papiereinzug alles in allem abfinden kannst)


    Kannst ja mal berichten, wie es sich wirklich verhält mit dem Papiereinzug usw...


    gruß
    ben

  • hab seit 5 jahren das teil hier: http://www.amazon.de/Brother-D…ionsdrucker/dp/B001GWWHM0


    bin damit sehr zufrieden


    der hängt immer am strom, reinigt selbstständig 2-3 mal am tag den kopf und patronen bekommt man super günstig bei ebay, 30 stück für unter 20€


    http://www.ebay.de/itm/30-tint…ronen&hash=item589a5f71db


    mit w-lan,
    http://www.amazon.de/Brother-D…4&sr=1-2&keywords=Brother


    patronen
    http://www.ebay.de/itm/30-fur-…ronen&hash=item460a706615

  • @ ben_sisko
    Wenn man darauf achtet, dass immer ausreichend Papier vorhanden ist. Dann dürfte das mit dem Papiereinzug doch gar kein Problem sein.


    @ john-doe
    Seit EPSON bin ich total skeptisch, was nicht originale Patronen angeht. Ich weiss zwar nicht inwiefern andere Hersteller empfindlich sind, aber meiner Erfahrung nach versaut man sich jedes EPSON-Gerät mit kompaktiblen Patronen.

  • Jo wie gesagt, wär ich da wirklich gespannt, wie deine wirklichen Erfahrung nach ner weile dazu aussehen... kannst ja dann so net sein und nach ner weile nochmal reinschreiben hier... fänd ich gut :P


    gruß
    ben

  • hatte schon hp und epson drucker und keiner hat solange gehalten wie der brother *auf holz klopf*


    und warum soll man 50-60€ für eine patrone ausgeben, die drucker von hp und epson bekommste quasi geschenkt die 2 hersteller holen sich ihre kohle dann über die patronen wieder, seh ich nicht ein, ich zahle lieber etwas mehr für die hardware und hab bei dem verbrauchsmaterial gespart.


    du kannst dir ja auch orginal patronen kaufen ;)
    http://www.amazon.de/Brother-L…eywords=Brother+DCP-J140w

  • Auch wenn ich Brother ja sonst sehr unterstütze... aber die HP mit Kopf inner Patrone sind halt schon praktisch... Halt für die, die wirklich nur ganz ganz wenig mal was drucken oder ganz wenig mal was in Farbe drucken... Sehs halt bei mir selber... Mein HP-Multikulti hat schon seit paar Jahren GAR keine frische Patrone mehr gesehen, Staubtrocken :P , weil ich halt für zuhause irgendwo mal noch nen Laser abgestaubt hatte... davor hielt ichs halt so, das ich nur die Schwarze Patrone ausgetauscht hab und die 3-Farbpatrone vor sich hin trocknen liess :D


    -> Wenn ich dann doch mal dringend was drucken musste, wars eben jedesmal nur nen nen Fufzehner für ne Schwarze Piccolo-Patrone auf die Schnelle zwischendurch... und nicht gleich 150 lappen fürn neuen Multikulti (weil Scanner+Fax brauch ich recht häufig und im Zweifel will ich trotz allem auch auf nen Farbdruck vorbereitet sein :P)


    Wie gesagt, seit dem die auch so extrem billige Drucker rausballern, ham die ja mittlerweile da auch nen anderes Patronen-Konzept, was net so teuer iss... hab ich selber grad erst gelernt ;)


    Ich kenn sogar jemanden, der Tatsache noch so einen im Betrieb hat: http://upload.wikimedia.org/wi…/commons/a/a7/Hp500-1.png


    Der hat zwar nen Riesen Sack von alten Patronen gebunkert, wo er dann dann immer n paar 2 Wochen in Lösungsmittel einlegt, damit er die Refillen kann... aber die Kiste tuts wirklich noch... Das wär mit Kopf im Gerät niemals möglich gewesen ;)


    gruß
    ben

  • so ein hp teil hab ich auch noch wo rumliegen :D


    nen laserdrucker hab ich auch noch wo, ein freund von mir hat da mal 30 stück bei ebay abgestaubt für nen 1€ :thumbsup:


    für mich ist brother bisher der beste drucker, wie gesagt er hängt immer am strom und reinigt sich selbst, ich glaub der braucht mehr tinte zum reinigen als ich damit drucke :D
    ist mir aber egal, ich hab jetzt nach 5 jahren das 2te set patronen bestellt, 10 stück für 6€