Posts by Alex77

    Quote

    4. Datei der 4. Episode (Datei: TeuMo_04.part4.rar)


    Ist aber noch Online auf SO, hab's gerade runtergeladen, wahrscheinlich war da nur mal ein Server kurz down. Aber ich reiche heute noch eine ReUp ein, weil auf UL ist wirklich alles down.

    Nein, so wie es aussieht kann man wohl grundsätzlich nur zu SO hin remoten, weg geht überhaupt nicht.


    Aber ich werd's jetzt demnächst mal mit der Server-Methode (rapidleech) versuchen die MacLeod schon vorgeschlagen hat, das scheint zu funktionieren. :)

    Quote from MacLeod;466595

    Alles was neu auf die Main kommt, somit auch ein Mirror-Update


    Naja, ich hätte es jetzt halt so gesehen daß ein Mirror-Update nicht "neu auf die Main kommt", weil es ja nur ein Update eines bereits bestehenden Eintrags ist.


    Aber egal, danke für die Info, dann bleibt's halt nur auf RS. :o

    Hallo zusammen,


    wie ich gerade im Up-Sys sehe ist Uploaded.to ja nun ein Pflicht-Hoster. Gilt das nur für neue Uploads oder auch für Mirror-Updates bestehender Sachen?


    Ich wollte für einige Sachen die bisher nur auf RS liegen zumindestens noch Share-Online als Alternative anbieten, da RS mit seiner 30 kb/s-Bremse ja nun nicht mehr so attraktiv für Free-User ist. SO deswegen weil da wenigstens der Remote-Upload von RS einwandfrei funktioniert.


    Ich würde ja gerne auch einen Uploaded-Mirror anbieten, aber da kriege ich den Remote von RS nicht zum funktionieren, bleibt immer bei "Pending" stehen und dann tut sich gar nichts mehr.


    Für einen Uploaded-Mirror müßte ich jetzt also alle Sachen nochmal neu hochladen, und das ist bei meinem DSL-Speed leider nicht drin.

    Nö, wüßte jetzt nicht daß du mich da schonmal nach gefragt hast. Wahrscheinlich eher den Original-Uploader, weil der Upload ist ja ursprünglich nicht von mir.


    Das WE-Spezial 1 ist aber auch nur teilweise vorhanden, also wenn du's komplett haben willst würde ich's auch nochmal neu runterladen... ;) Wahrscheinlich ist's bis Montag fertig, bis morgen schaff ich's wohl nicht mehr ganz.

    Super, freu mich! :-)



    Ich muß nur gerade meine Meinung über Megaupload etwas revidieren. Lade gerade darüber etwas runter und es ist seeeehr langsam. Neulich hatte ich aber mal ruckzuck 8GB über MU geladen. Das war aber Nachts, kommt vielleicht auf die Tageszeit an...


    EDIT: OK, jetzt geht's doch wieder ganz gut, war vielleicht nur ein Server-Problem, also ist doch empfehlenswert... ;)

    Also ich reuppe jetzt mal Dschungelcamp Staffel 3, falls niemand Einwände hat. Dauert aber noch ein paar Tage weil ich's ja nochmal komplett neu hochlade + Mirror.



    Phyllis: Laßt euch nicht hetzen, das dauert eben seine Zeit. Hauptsache das gibt's überhaupt mal, da hätte ich ja gar nicht mehr mit gerechnet. Bin dafür sehr dankbar. :-)


    Megaupload finde ich super, ist auch für Free User sehr schnell und jDownloader kommt damit einwandfrei zurecht.

    Staffel 1+2 vom Dschungelcamp *und* Staffel 1+2 von BB??? :eek:


    Das ist ja SUPER! Hab ich schon ewig danach gesucht, und ist eigentlich auch des einzige was mich von Reality-TV noch interessiert. Ganz große Klasse, danke! :D



    Was Staffel 3 von "Ich bin ein Star..." angeht: Die hätte ich auch komplett, also wenn ihr wollt kann ich die übernehmen. Will mich aber nicht vordrängeln, nur falls ihr Entlastung braucht bei den ganzen Uploads die da anstehen.



    Staffel 4 ist komplett Online, das weiß ich zufällig weil die nämlich von mir ist... ;)

    Quote from beeze;272272

    Kommt vll erst am 24. weil dann erst Xmas ist?


    Ja, aber "Frohe Weihnachtszeit" geht ja auch schon davor. In den Geschäften beginnt die Weihnachtszeit ja teilweise schon im Oktober... ;)
    Am 24. könnte man dann ja auf das 2. Cover upgraden, so war das glaube ich auch letztes Jahr, wenn ich mich recht erinnere.



    Quote from WeaZel

    Ich wäre für das Untere btw^^


    Jo, wobei ich das ursprüngliche SJ Weihnachts-Cover aber auch sehr gelungen fand. Hach, die alten Zeiten... ;)


    Mal was ganz Unwichtiges, was mir aber dennoch schlaflose Nächte bereitet... ;)


    Eigentlich wäre es längst wieder Zeit für das Winter-Cover auf der Main. Zumal bei den Temperaturen draußen:





    Jedenfalls auch von mir frohe Weihnachten an alle! :-)

    Quote

    Zum einem bestätigt dieses Zitat so ziemlich alle Aussagen


    Nein, tut es nicht... ;)



    Quote

    Du versteifst dich einfach immer noch einzig auf die Berteibslage, um mir irgendwie "eins auszuwischen zu wollen"


    Ich will dir überhaupt keins auswischen, so ein Unsinn. Du hast nunmal gesagt daß du wegen dem Hochkanteinbau nichts von Docking-Stationen hälst. Deswegen ja auch deine Empfehlung der "Icy Box".


    Die anderen Gründe sind ja erst im letzen Post dazugekommen. Wenn das für dich ausschlaggebend ist, dann kannst du natürlich gerne zu einem Wechselrahmen greifen, hab ich ja nichts dagegen. Ich denke aber daß die sich durch sorgsame Behandlung minimieren lassen. Der Hochkanteinbau wäre dagegen ein nicht entschärfbares Problem, wenn er denn ein Problem wäre.



    Quote

    Zumal in diesem Zusammenhang Seagate auch wirklich ein sehr guter, meiner Meinung nach der beste, Hersteller ist, der nicht den letzten Cent in Entwicklung und Fertigung einspart und meist auch Entwicklungstechnisch vorraus ist


    LOL, nach dem Firmware-Fiasko bin ich da gerade auch bei Seagate etwas anderer Meinung:
    http://www.computerbase.de/new…_updates_seagate-platten/



    Quote

    aber: Eine Festplatte ist als Ersatzteil zu verstehen, was du als Endkunde eigentlich gar nicht in die Hand nehmen solltest...


    Sorry das sagen zu müssen, aber auch das halte ich für Quatsch. :o Eine Festplatte ist eine Computerkomponente wie alle anderen auch. Mainboard, GraKa, Speicher, CPU, etc. Die sind auch genauso als Retail-Produkte für den Endkunden bestimmt. Und auch da müssen die Hersteller wichtige technische Spezifikation preisgeben die für einen sicheren Betrieb der Bauteile nötig sind.

    @ Ben


    Einen muß ich jetzt doch noch hinterherschieben, weil ich das gerade noch in den Kommentaren zum Testbericht oben gelesen habe. Ist vom Autor des Artikels:



    Quote

    1. Lautstärke hängt von der Platte ab. Ich kann aus Erfahrung sprechen: ich benutzte hauptsächlich Samsung Platten und die höre ich auch mit dem Adapter kaum. Lediglich beim einstecken höre ich, das die Platte anfährt. Beim Befüllen oder Lesen so gut wie nicht.


    Kann ich bestätigen. Die Platten sind auch bei mir flüsterleise, auch die 7200er. Jedenfalls nicht lauter als im PC-Gehäuse.



    Quote

    2. Senkrecht oder waagerecht sollte einer Platte nichts mehr ausmachen, nur gerade sollte sie stehn oder liegen. Es gibt viele PC-Gehäuse dort kann man die Platten nur senkrecht einsetzten Ich selbst habe ein Barebone (Gigabyte) im Einsatz, wo die Platte senkrecht eingebaut ist. Die läuft schon länger als 2 Jahre so ohne Murren und Aussetzer. Ich hatte mal ein Gespräch mit einem Entwickler von Seagate, der sagte mir, egal wie die Platte eingebaut wird, sie muss nur gerade liegen oder stehen.



    Quote

    3. Temperatur, alle meine Platten sind 7.200 U/Min und die werden nur handwarm, ich denke nicht das Du mit 10.000 U/Min Platten rum machst a.) zu teuer und b. nur SATA-I


    Hier genauso.


    ;)



    P.S. Ich glaube nicht daß ich naiv bin, zumindestens hier nicht. Auch ein Hersteller hat Pflichten gegenüber dem Kunden. Und so eine wichtige technische Spezifikation wie die korrekte Einbaulage nicht zu veröffentlichen, warum auch immer :confused:, geht eben nicht. Zumindestens kann er dann nicht die Garantie verfallen lassen.

    Ben


    Einigen wir uns einfach darauf daß wir uneinig sind... ;)



    Ich bin nach wie vor der Meinung daß ein Hersteller, wenn er Produkte direkt an Endverbaucher verkauft, relevante Daten zum sicheren Betrieb dieses Produktes bereitstellen muß. Alles andere wäre einfach nur ein Witz, auch in D gibt es nämlich Verbraucherrechte, weißt du... D.h. wenn es bei einer Festplatte eine vorgeschriebene Betriebsposition gibt, muß diese Information für den Endverbaucher auch irgendwo abrufbar sein. Wenn nicht hat nämlich der Hersteller grob fahrlässig gehandelt.


    Zweitens findest du diese Docking-Stationen wirklich an jeder Ecke, und zwar schon seit Jahren. Es ist ja nicht so daß das irgendein neues Nischenprodukt wäre. Und nicht eine Äußerung von den Herstellern daß diese Stationen schädlich für die Festplatten sind? Nicht von Seagate, Western Digital, Hitachi, Samsung? Null nichts? Seltsam, sehr seltsam...



    Und hier hab ich nochmal einen Testbericht von Tomshardware, stellvertetend für etliche andere. Du wirst hoffentlich nicht sagen daß die Jungs von TH keine Ahnung haben, die Seite hat nämlich schon einen ziemlich guten Ruf, und seltsam, nirgendwo wird erwähnt wie schädlich so eine Docking Station doch ist:
    http://www.tomshardware.com/de…,testberichte-239935.html


    Fazit:

    Quote

    Der Quickport von Sharkoon ist für Anwender, die viele Serial-ATA-Platten im Schrank haben, eine einfache und geniale Lösung, schnell Platten am PC anzuschließen ohne diesen ständig öffnen zu müssen. Auch Notebook-Anwender werden den Quickport zu schätzen wissen, um damit 3,5-Zoll-Festplatten nutzen zu können. Die 25 Euro, die der Quickport kostet, sind eine gute Anschaffung.



    Oh, übrigens, Zitat aus dem selben Testbericht: ;)

    Quote

    Die Serial-ATA-Spezifikation sieht sogar vor, dass man eine Platte dank Hot-Plug ’n’ Play auch an einem laufenden PC anschließen kann. In der Realität steigt der PC dann aber meistens aus, dann gehen Dateien dabei verloren, wenn das System dann doch neu gestartet werden muss.




    Aber wie gesagt: Einigen wir uns eben darauf daß wir eine andere Meinung haben, und beenden das damit. :-)




    Was den Wechselrahmen mit An-/Ausschalter angeht: Vielleicht schaue ich mir das nochmal an, ist ja schon zwei Jahre her daß ich mich das letzte Mal damit beschäftigt habe. Da habe ich aber wirklich nur Modelle gefunden die entweder keinen Schalter hatten, oder nur eine mechanische Verriegelung. Aber da die Docking Station ja so wunderbar funktioniert hab ich das dann auch nicht mehr groß weiterverfolgt... ;)

    Quote

    Ohhh Mann.. Ja, ich meine genau so... wie man aber auf dem vorher von mir gepostetem Bild erkennen kann, kann man den grünen aufsteller weglassen und die Docking flach hinlegen... also KA was der einwand jetzt sollte ;-)) und das geht mit sonst keiner Docking die ich bisher gesehn hab...


    Nur mal keine Aufregung. Ich fand's halt nur etwas lustig daß du die Icy Box erst so hochgelobt hast, und gleich im nächsten Post die Stationen verteufelst die eine schräge Betriebslage haben, was ja genauso mit der Icy Box möglich ist. Und ich denke kaum daß im Icy Box Handbuch erwähnt wird daß diese Betriebslage nicht empfohlen ist. Also Top und Flop gleichzeitig, was? ;)



    Quote

    Jo, du magst in einem Schlaraffenland leben, wo solche mutmaßungen zutreffen. Es gibt, wie gesagt, richtlinien nach denen Festplatten zu verbauen sind, wenn man diese nicht beachtet, ist die Garantie weg. PUNKT. siehe auch unten...


    Du verkennst die Sachlage, als Endkunde sollst du eigentlich nicht selber mit der Hardware hantieren... Verbaust du selber Komponenten und machst dabei Fehler, ist das dein Problem.


    Nein, das siehst du falsch. Festplatten werden direkt an den Endkunden als Retail-Produkte verkauft, nicht nur OEM an die Großhersteller. Deswegen haben Festplattenhersteller ja bsp auch einen Endkunden-Support.


    Sachgemäßer Gebrauch eines Produktes ist wenn man des Produkt entsprechend den Anweisungen und Vorschriften des Herstellers verwendet. Wenn der Hersteller keine öffentlich zugänglichen Informationen über eine vorgeschriebene Betriebslage preisgibt, hat er rechtlich keine Möglichkeit dem Kunden deswegen die Garantie zu verwehren, wenn dieser eine Platte hochkant betreibt. Woher soll der Kunde denn die korrekte Betriebslage kennen, ist er Hellseher? Normalerweise müßte der Hersteller sogar einen Beipackzettel beilegen: "Verwendung nur in horizontaler Lage", oder so. Aber wenn diese Information noch nichtmal im Internet abrufbar ist hat er da rechtlich überhaupt keine Handhabe.


    Der einzige Punkt wäre wenn man ein Produkt grob unsachgemäß verwendet, also gegen allgemein zu beachtende Regeln, oder gar gegen den gesunden Menschenverstand. Das ist beim Hochkanteinbau von Festplatten aber nicht der Fall, da es 1. eben diese weitverbreiteten Docking-Stationen gibt, und 2. die Hersteller auch selbst externe Hochkantfestplatten anbieten. Und ich hab auch noch in keinem Testbericht gelesen daß der Hochkanteinbau schädlich ist. Für den Endkunden ist also nicht zu erkennen daß diese Betriebslage allgemein nicht zulässig ist, wenn der Hersteller nicht ausdrücklich darauf hinweist.



    Quote

    SATA = Hotswapfähig, wenn das Board es unterstützt


    Schön ist die Theorie, grau die Praxis. Wenn du dich mal etwas im Netz umschaust wirst du sehen daß es gerade bei SATA-Hotswapping noch häufig Probleme gibt, die Spezifikationen scheinen da wohl etwas ungenau zu sein. Ich würde eine laufende SATA-Platte jedenfalls lieber nicht einfach so aus dem Stecker ziehen, aber das bleibt jedem selbst überlassen.



    Quote

    Dann haben diese Rahmen seitlich neben dem einschub zumindestens einen Schiebeschalter (ist bei mir der Fall) um die Platte zu entsichern, betätigt man diesen wird die Stromzufuhr unterbrochen, dann wartet man noch eine Sekunde bis der Kopf die landing Zone erreicht hat und kann die Platte beruhigt aus dem Rahmen ziehen, steckt die andere ein und verriegelt diese, womit diese erst anläuft...


    Bei höherwertigen Modellen gibt es auch einen Schlüsselschalter, der die selbe Funktion erfüllt...


    Das ist schön wenn dein Wechselrahmen das so macht, dann hast du ein gutes Modell erwischt. Die Modelle die ich mir angeschaut hatte, hatten allesamt entweder gar keinen Schalter, oder der Schalter bzw das Schloß hatte nur die Aufgabe den Einschub mechanisch zu verriegeln, also damit man ihn nicht mehr herausziehen kann, nicht aber die Festplatte elektrisch auszuschalten.



    Quote

    also das soll nur gesagt sein, nicht das du dich "genervt" fühlst, gelle


    Ich bin überhaupt nicht genervt... ;)

    Quote

    ne 10.000 UP/M Platte oder eine Hochleistungsdesktop/Workstation-Platte wirste aber dadrinn z.b. nicht finden...


    Na sowas stecke ich aber auch nicht in eine USB Docking-Station... :D



    Quote

    Davon abgesehen ist das exakte 90° hochkante auch noch nicht das allerschlimmste, richtig pervers schlimm sind Dockingstationen, wo die Platte dazu noch leicht nach hinten geneigt ist... das geht eigentlich garnet lange gut...


    Du meinst so wie hier bei der Icy Box? ;)



    Quote

    Den Hersteller interessiert das überhaupt nicht, ob es Dockingstationen gibt oder nicht


    Sollte er aber wenn er nicht auf einer Reklamationswelle sitzen will. Damit die Garantie verfällt müßten die Hersteller außerdem erstmal explizit die Verwendung in einer Docking-Station auschließen, bzw klar angeben daß nur ein Betrieb in liegender Position zulässig ist. Das tun sie aber nicht wie du ja selbst gesagt hast.



    Quote

    dann wird da garnix auf Garantie gemacht (eigene Erfahrung)... es gibt da ganz charakteristische Schäden, die nur so auftreten können....


    Kommt auf die Festplatte an. Wenn das Festplatten waren die explizit nur für liegende Position zugelassen waren ist das etwas anderes. Bei halbwegs aktuellen Festplatten habe ich jedenfalls noch nie so eine Einschränkung gelesen. Und wenn der Hersteller nicht über so etwas informiert, ist das nicht die Schuld des Kunden sondern des Herstellers.




    Quote

    Das mit der Perfekten Lüftung seh ich z.b. anders, klar ist die Platte dann Kühler, perfekt sieht aber wahrlich anders aus, das ganze rumgetatsche an der Platte ist halt nicht das idealste und ständig die Elektronik im Betrieb unbedeckt zu haben... oder beim ablegen der Platte ggf. irgendwo langzuschraben und sich son kleines Bauteil von der Platine wegzuschrubbeln... Naja iss halt alles nicht so das sicherste und geschützteste... da darf man nicht heulen, wenns daneben geht...lol


    Kommt halt drauf an wie man die Platte behandelt. Gibt natürlich auch Grobmotoriker die die Platten wie einen Dampfhammer in die Station wuchten, da braucht man sich über einen Defekt nicht zu wundern. Kannst aber davon ausgehen daß ich die wie ein rohes Ei behandle und auch sorgsam lagere... ;)



    Quote

    Ich mein was spricht gegen einen SATA-Wechselrahmen? Im gegensatz zu den früheren IDE-Modellen werden da die Kabel nur 1:1 "durchgeschleift", also keine extra Elektronik zwischen Platte und Board, die da irgendwas mittenmang funkt... Son Wechselrahmen mit Extra-Lüftung kostet 20.- (plastik) oder 30.- (alu) und dann für jede weitere Platte nochmal 8 bzw. 12 Euro für den Wechseleinsatz... dadrinne sind die Platten bestens aufbewahrt, man muss nicht ständig aufpassen wie n Adler wo man die grad hinlegt, die kann auch mal runterfallen usw...


    Ich hab mir das tatsächlich mal überlegt. Meine Lösung muß aber hotswapping-fähig sein, und den Wechselrahmen traue ich da irgendwie nicht so. Die meisten haben nicht mal einen Ausschalter, d.h. beim Hotswapping zieht man die Platte doch im laufenden Betrieb einfach aus dem Stecker. Nun nehme ich mal an daß das mechanisch wohl so geregelt ist daß das kein Problem darstellt. Aber ich hab's einfach lieber wenn ich die Festplatte vor dem Ausstecken ordentlich abschalten kann. Sowas beunruhigt mich viel mehr als eine hochkant eingebaute Festplatte. ;)