SSD M.2 über Adapter auf SATA Steckplatz?

    • SSD M.2 über Adapter auf SATA Steckplatz?

      Ich brauche mal den Rat der hier on Board versammelten IT-Cracks..:

      Ich habe bei (m)einem HP-Laptop (HP 17-x002ng) die eingebaute 256Gb-SSD über USB auf eine SanDisk Plus 1TB-SSD geklont und diese dann (mit passendem HDD-Träger!) in den HP eingebaut. Die SanDisk läuft nun als System-SSD im HP mit voller Kapazität vom Feinsten! :thumbup:

      Nun mein Problem..:

      Natürlich wollte ich die ausgebaute M.2-SSD samt SATA-Adapter nicht einfach so herumliegen lassen, sondern über eine USB-Dockingstation, die 2,5 und 3,5-Zoll Laufwerke abkann, an den normalen PC anschliessen ... und siehe da.., nichts geht mehr. Die Stromversorgung der Docking-Station bricht zusammen. Also, schnell wieder ausgeschaltet. Dann eine normale SATA-Festplatten rein..., funktioniert! Nochmal die M.2 samt Adapter rein.., Stromversorgung futsch..! 8|

      Was ist da nicht in Ordnung? Mache ich einen Denkfehler? Die Anschlussleiste des Adapters der M.2-SSD sieht genau so wie bei einer 2,5"-SATA-Festplatte aus. Im Laptop läuft die kleine SSD mit dem zugehörigen SATA-Adapter normal.., ebenso aber auch eine normale 2,5"-SATA-Platte. In der Docking-Station hingegen eben nicht..! Wieso nicht? Was ist da anders?

      Eigentlich wollte ich die aus dem Laptop ausgebaute SSD auch mit dem jetzigen System meines Hauptrechners klonen und als reine System-Platte für meinen Hauptrechner einsetzen. Diese Unterfangen habe ich jetzt aber erstmal zurück gestellt! :S

      Weiss da jemand mehr über diese Sache?

      Gruß, Dragon41
    • Hallo,

      Ich bin nicht sehr vertraut mit den involvierten Standards, aber wenn ich es richtig gelesen habe, erlaubt der M2-Standard den Geraeten bis zu 7 Watt abzugreifen.
      Beim USB-2.0 Standard kann ueber einen einzelnen Port nur 500 mA bei 5V (USB-3.0 900mA bei 5V), das waeren also nur 2.5 Watt (bzw. 4.5 Watt).

      Eventuell bekommt die Festplatte nicht genug Strom.

      Aber wie gesagt, ich bin nicht sehr vertraut mit dem Thema, also alles mit Vorsicht geniessen.

      Alles Gute
    • WitchSeer schrieb:

      Hallo,

      Ich bin nicht sehr vertraut mit den involvierten Standards, aber wenn ich es richtig gelesen habe, erlaubt der M2-Standard den Geraeten bis zu 7 Watt abzugreifen.
      Beim USB-2.0 Standard kann ueber einen einzelnen Port nur 500 mA bei 5V (USB-3.0 900mA bei 5V), das waeren also nur 2.5 Watt (bzw. 4.5 Watt).

      Eventuell bekommt die Festplatte nicht genug Strom.

      Aber wie gesagt, ich bin nicht sehr vertraut mit dem Thema, also alles mit Vorsicht geniessen.

      Alles Gute
      Darum hat meine Dockingstation einen USB 3.0 Anschluss, könnte bei USB 2.0 aber schon das Problem sein, darum gibt es spezielle M.2 auf USB Adapter, mit denen sollte das dann kein Problem sein.

      Du kannst die M.2 mit dem Adapter im Hauptrechner anschliessen und dann die Festplatte klonen, musst halt den Rechner aufmachen dafür.
    • lara90 schrieb:

      WitchSeer schrieb:

      Hallo,

      Ich bin nicht sehr vertraut mit den involvierten Standards, aber wenn ich es richtig gelesen habe, erlaubt der M2-Standard den Geraeten bis zu 7 Watt abzugreifen.
      Beim USB-2.0 Standard kann ueber einen einzelnen Port nur 500 mA bei 5V (USB-3.0 900mA bei 5V), das waeren also nur 2.5 Watt (bzw. 4.5 Watt).

      Eventuell bekommt die Festplatte nicht genug Strom.

      Aber wie gesagt, ich bin nicht sehr vertraut mit dem Thema, also alles mit Vorsicht geniessen.

      Alles Gute
      Darum hat meine Dockingstation einen USB 3.0 Anschluss, könnte bei USB 2.0 aber schon das Problem sein, darum gibt es spezielle M.2 auf USB Adapter, mit denen sollte das dann kein Problem sein.
      Du kannst die M.2 mit dem Adapter im Hauptrechner anschliessen und dann die Festplatte klonen, musst halt den Rechner aufmachen dafür.
      Also, liebe Lara, da erzählst du mir nichts Neues.

      Ich habe eine SHARKOON 4-Fach Dockingstation mit USB3-Anschluss und eigenem, sehr starken Netzteil. Weiterhin ein '4BAY USB3.0 von FANTEC'.., (von diversen anderen Möglichkeiten mal abgesehen..!) ^^

      Beim SHARKOON lassen sich alle 4 Platten einzeln, zusammen oder gemischt, ein- und ausschalten. Als ich versuchte, die SSD samt Adapter in einem der Ports zu aktivieren, blieb der Strom weg. Als "wunderbarer!" Nebeneffekt stellte sich nach Entfernen der SSD heraus, dass der Port, in dem sie steckte, nun ständig eingeschaltet ist und sich nicht mehr abschalten lässt..!! Wenn ich dort jetzt eine normale SATA-Platte einschiebe, rödelt sie sofort los und ist nicht mehr abschaltbar..! Geil! Na ja.., ich habe das Teil jetzt mit einem schaltbaren Zwischenstecker am Netzteil versehen, sodass ich das Ding ganz abschalten kann!

      In meinem Hauptrechner steckt eine 5-fach ICY-BOX, betrieben mit Intel RST (Rapid Storage Technology), bei der ich nach Belieben die ( nackten! Trayless!)) Platten austauschen kann. Vorsichtshalber habe ich gar nicht erst versucht, die kleine SSD (mit vorhandenen Trägern!) dort einzuschieben .

      Ganz im Gegenteil..! Ich habe jetzt einen 'Rückwärts-Salto' geschlagen und die 256GB-SSD wieder ins Laptop eingebaut..! Alles läuft wieder, wie es soll. Erweiterte Daten habe ich auf externe SATA3-Platten abgelegt (WD My Passport (Ultra) SATA3 2tb), die am Schlepptop ohne Probleme laufen. Da ist z.B. das Video-Bild von Filmen oder Serien geradezu 'kollossal'..!

      Die SanDisk Plus 1TB-SSD habe ich mit dem Inhalt der System-Platte meines Hauptrechners geklont und mal in Port 1 Der ICY-Box eingeschoben. Rechner gestartet.., und das Teil geht ab 'wie Schmitz Katze'!. So schnell habe ich noch nie meinen Rechner starten sehen..! Jetzt werde ich in den nächsten Tagen die SanDisk fest in den Rechner einbauen, damit ich alle 5 Ports der ICY-Box wieder frei habe. (Ist bei mittlerweile 56 2TB-Platten dringend nötig.., gelle?) :D

      Ich habe mal erweitert nachgegooled. Es gibt also scheinbar durchaus andere, besser geeignete Adapter für den/meinen Fall, wenn mal unbedingt eine M.2 2280 SSD in einem SATA Festplattenport laufen soll. Wie ich das sehe, sind da ein paar Bauteile auf so eine Platine, die das mit der Spannungsversorgung wohl scheinbar regeln.., wie auch immer..! 8|

      Danke trotzdem für deine obige Eingabe!

      Wenn ich einen ganz grossen Vogel bekommen, besorge ich mir einfach eine passende 1TB M.2-SSD, die ich ins Laptop einbauen kann. Sind nur im Augenblick noch ein bissel zu teuer für einen 'armen Rentner'..! :whistling:

      Gruß, Dragon41