[Spoiler] The OA

    • [Spoiler] The OA

      Hi zusammen

      ich habe mir heute die letzte Folge der Seire OA Angeschaut und muss sagen, so richtig verstehe ich die ganze Serie nicht.
      Ok, es geht um die Nahtoderfahrung und die Frage, was passiert nachdem wir Sterben.

      Aber wurde OA jetzt entführt bzw. ist Sie mit dem Arzt mit gegangen und gibt es die anderen entführen.
      Oder hat Sie sich das alles nur eingebildet anhand der Bücher?
      und warum trägt Sie am ende eine Fußfessel ? ?(
      Und wenn Sie sich das alles nur ausgedacht hat, wo war Sie die letzen 7 Jahre?

      Irgendwie alles komisch. Ich glaube ich bin zu blöd für die Serie :S
    • SatanischeHexe schrieb:

      Aber wurde OA jetzt entführt bzw. ist Sie mit dem Arzt mit gegangen und gibt es die anderen entführen.
      Oder hat Sie sich das alles nur eingebildet anhand der Bücher?
      ...
      Und wenn Sie sich das alles nur ausgedacht hat, wo war Sie die letzen 7 Jahre?
      Genau diese Fragen bleiben absichtlich offen, es ist eine Geschichte mit offenem Ende, die viele Schlüsse zulässt. Das ist keine ungewöhnliche oder neue Erzählweise, für Film/Serienproduktionen aber eher selten bzw. mutig, bei "The OA" funktioniert es aber meiner Meinung nach ganz hervorragend. Es bleibt ja auch offen, ob der spezielle "Tanz" am Ende gegenüber dem Amokläufer überhaupt irgend etwas bewirkt hat, außer dass er ihn möglicherweise nur abgelenkt hat.

      SatanischeHexe schrieb:

      warum trägt Sie am ende eine Fußfessel ?
      Ist mit auch aufgefallen, konnte es auch nicht richtig einordnen. Da ich mir das aber ohnehin irgendwann noch einmal anschauen werde, werde ich beim nächsten Durchgang verstärkt darauf achten. Oft entdeckt man ja beim zweiten mal anschauen mehr Details und Hinweise, weil man den weiteren Verlauf der Handlung schon kennt.

      SatanischeHexe schrieb:

      Irgendwie alles komisch. Ich glaube ich bin zu blöd für die Serie
      Wieso? Du stellst Dir doch genau die richtigen Fragen - und offensichtlich hat das Ganze Dich immerhin soweit beeindruckt, dass Du hier sogar etwas dazu schreibst, also haben die Macher der Serie nichts falsch gemacht.

      Letztendlich gibt es ja auch einen klaren Kern der Handlung: Da werden 5 Menschen als Zuhörer einer ungewöhnlichen und fesselnden Geschichte (sei sie nun wahr oder nicht) zusammengebracht, die normalerweise kaum irgendwelche Gemeinsamkeiten haben, die dann am Ende als Gruppe sogar Schlimmes verhindern.

      Und wir haben genau so interessiert zugehört und zugesehen - und diskutieren nun darüber. Eine perfekte vorweihnachtliche Geschichte. ;)

      There must be some kind of way out of here...
    • Lil Fatima schrieb:

      Genau diese Fragen bleiben absichtlich offen, es ist eine Geschichte mit offenem Ende, die viele Schlüsse zulässt. Das ist keine ungewöhnliche oder neue Erzählweise, ....
      Ich mag geschichten nicht mit einem offenen Ende. Ich habe es am liebsten wenn alles klar aufgeklärt wird. Auch wenn man mit dem Ende dan nicht zufrieden ist.
      Das ist mein mit einem offnen Ende auch nicht ;)


      Lil Fatima schrieb:

      Es bleibt ja auch offen, ob der spezielle "Tanz" am Ende gegenüber dem Amokläufer überhaupt irgend etwas bewirkt hat, außer dass er ihn möglicherweise nur abgelenkt hat.

      Ich glaube der wurde dadurch nur abgelenkt. Wenn auf einmal 5 Leute vor einem so komische Bewegunen machen, kann man eigentlich nur zwei Dinge tun. Dumm schauen oder gleich schießen :D

      Stellt sich auf die Frage, woher OA wusste, dass in der Schule bald etwas passieren würde.
      Anzeichen des Schülers, wird sie kaum erkannt haben, da Sie die Schule ja nur einmal als " Mutter" besucht hat.

      Ich weiß nicht, ob ich die Serie wirklich gut finde. Sicher, Sie ist interessant. Aber zu vieles bleibt ungeklärt.
      Und wenn ein Polizist und seine Frau erschossen werden, wird doch sicher jemand nach denen Suchen, oder das der andere Arzt der umgebracht wurde, der hatte ja auch Versuchspersonen. Und wenn die
      Krankenschwester wirklich in die Leichenhalle gegangen wäre und diese gefunden hätte, würde man sicher etwas in den Nachrichten darüber bringen. und dies hätten die Macher sicher in die Serie eingebaut oder nicht ?(

      Ach na ja. Anhand der Trailer und die News das es "die" neue Serie sein soll, hätte ich etwas anderes erwartet.

      Genauso wie bei dem Film "Another Earth" auch mit Brit Marling. Anhand der Trailer denkt man Wau eine zweite Erde genau über uns. was man daraus alles machen kann.

      Aber dann sieht man den Film, geht mit Sifi Erwartungen daran und sieht eigentlich nur eine Geschichte über eine junge Frau, die mit der Schuld, zwei Menschen bei einem Autounfall getötet zu haben, nicht umgehen kann.

      Die zweite Erde ist eigentlich totale Nebensache.

      Verstehe bis heute nicht, dass der Film so hoch gelobt wurde. ;)
    • SatanischeHexe schrieb:

      Und wenn ein Polizist und seine Frau erschossen werden, wird doch sicher jemand nach denen Suchen, oder das der andere Arzt der umgebracht wurde, der hatte ja auch Versuchspersonen. Und wenn die Krankenschwester wirklich in die Leichenhalle gegangen wäre und diese gefunden hätte, würde man sicher etwas in den Nachrichten darüber bringen. und dies hätten die Macher sicher in die Serie eingebaut oder nicht
      Die Macher haben ganz bewusst in die Serie eingebaut, dass der Zuhörerkreis von OA bei seiner Recherche im Web nichts findet, die hatten ja noch nicht mal einen Hinweis auf die Existenz von OA's Oligarchen-Vater gefunden, was natürlich die Frage aufwirft, ob denn die Geschichte um ihren Vater, das Busunglück und die damit verbundene Nahtoderfahrung auch nur ihrer Fantasie entspringt bzw. wenn man die Reaktion des FBI-Opferbetreuungsexperten beim Fund der Bücher bedenkt, ob das Geschichtenerzählen einfach nur OA's Art der Entführungstrauma-Bewältigung ist.

      An dieser Stelle der Handlung soll ja auch alles (Ergebnislose Web-Recherche, Bücherfund) absichtlich darauf hin deuten, dass die ganze Geschichte nur erfunden ist.

      SatanischeHexe schrieb:

      Stellt sich auf die Frage, woher OA wusste, dass in der Schule bald etwas passieren würde.
      Die Vorahnung bezüglich des Amokschützen am Anfang der vorletzten Episode passt jedenfalls von den Bildern her sehr gut zu den tatsächlichen Vorkommnissen am Ende der letzten Episode, also ist zumindest der Teil der Geschichte wahr, dass OA hin und wieder unter Vorahnungen leidet.

      Das wirft dann sofort die Frage auf, ob denn nicht doch noch mehr an der Geschichte wahr ist, vielleicht stimmt die Geschichte um ihren Oligarchen-Vater ja doch, und vielleicht ist sie ja wirklich ein Engel, beides schließt nicht aus, dass sie sich die entsprechenden Bücher zu diesen Themen dann trotzdem oder gerade deswegen gekauft hat.

      Sowohl die finale konkrete Vorahnung als auch das Geräusch, kurz bevor OA im Krankenwagen abtransportiert wird (eine Art "Wusch" - ging es bei dem Entführer/Forscher nicht auch oft um entsprechende Übertritts-Geräusche?) stellen das, was man vorher zu Wissen glaubte (dass OA die ganze Geschichte nur erfunden hat) wieder in Frage - und das wurde von den Machern sicherlich so gewollt und ist auch in der Hinsicht, dass beim besten Willen niemand aus der Handlung schließen kann, ob OA's Geschichte wahr ist oder nicht, perfekt umgesetzt.

      Und auch die letzte kurze Szene, als OA in einem weißen Zimmer ist und nach Homer ruft, lässt alle möglichen Schlüsse zu: Vielleicht ist sie ja in einer psychiatrischen Einrichtung und hat alles vorherige nur halluziniert. :D

      Was bleibt: Nach dem Anschauen der Serie wissen wir genau so wenig über die Existenz von Engeln und das Leben nach dem Tod wie vorher - was man ja auch nicht ernsthaft erwarten konnte. Aber - mich zumindest hat es hervorragend unterhalten, viel mehr verlange ich da gar nicht. ;)

      Frohes Fest :saint:

      There must be some kind of way out of here...