Film und ggf. Ton auf 25fps bringen

    • Film und ggf. Ton auf 25fps bringen

      Hallo, ich habe eine Frage zu folgender Problematik:
      Ich habe einen alten Film der nur als TV-Rip vorliegt, in den USA gibt es den Film allerdings auf BluRay, den BluRay-Rip habe ich bereits geladen.

      Problem ist nun das der deutsche Rip mit einer FPS von 25 vorliegt, ebenfalls die deutsche und englische Tonspur. Der BluRay-Rip hat allerdings eine FPS von 23.976.
      Die Frage ist nun wie man am Besten den BluRay-Rip auf eine FPS von 25 bringt, damit die alten Tonspuren wieder passen. Für die Bildspur habe ich bei AviDemux den Filter Change FPS genommen und auf 25fps (PAL) gestellt. Kennt ihr noch einen besseren Weg um die Umstellung zu bewerkstelligen ?

      Leider muss man den Film dann auch noch einmal komplett umwandeln damit die Änderung eintritt, einen bereits einmal konvertierten Rip nocheinmal konvertieren ist jetzt leider nicht so prickelnd, lässt sich aber wohl leider nicht anders bewerkstelligen.

      Das Bild sollte noch durchaus machbar sein Denke ich, größere Probleme macht mir der Ton. Bei dem BluRay-Rip liegt er als AC3 Variante vor, bei dem deutschen Rip nur als MP3.
      Gibt es eine einfache und gute Variante den AC3-Ton ebenfalls auf 25fps zu bringen ?
      Bei AviDemux habe ich es bei den Audio-Filtern mit der Option: Frame Rate Change Film to PAL probiert. Leider hört man der Tonspur den Speedup im späteren Ergebnis deutlich an, gerade wenn z.B. Musik läuft hört es sich zu schnell an.
      Gibt es dafür eine bessere Variante um dieses Problem zu umgehen ? Ansonsten werde ich den bereits vorhandenen englischen MP3-Ton nehmen.

      Danke schon mal für eure Antworten.
    • videospur in mkvmerge reinziehen, framerate auf 25 stellen und star muxing drücken.. dauert paar sek, kein qualitätsverlust...

      audiospur nen speedup zu geben geht mit eac3to... cmd öffnen, in pfad von eac3to gehen, tonspur (bzw video mit der tonspur) in den pfad von eac3to legen dann in cmd eingeben
      eac3to Datei.ac3 neueDatei.ac3 -sppedup -XXX

      bei XXX die bitrate eingeben, also z.B. -640
      einfach da die bitrate rein die bei der quelldatei ist (siehst du in z.B. mediainfo)

      kann aber sein dass die TV tonspur gar nicht 1:1 auf die BD passt... besonders bei alten filmen könnne da mal paar frames fehlen oder paar frames mehr bei der BD sein und es wird dann langsam asynchron...
      My food is problematic.
    • Hmm, mir ist gerade sowieso noch etwas merkwürdiges aufgefallen. Der alte TV-Rip ist von der Laufzeit her genauso lang wie der BluRay-Rip. Obwohl der Unterschied 25fps vs. 23.976fps besteht.

      Wenn ich den BluRay-Rip wie oben beschrieben mit 25fps durch mkvmerge laufen lasse kommt eine Laufzeit von ca. 81 Minuten zu Stande, was bei einem 85 minütigem Film mit 5% Speedup passen würde.
    • Als 1tes solltest du mal ermitteln, ob die TV Version und die DVD/BD Fassung überhaupt identisch sind. Möglicherweise sind Vorspann und Abspann anders bzw unterschiedlich lang oder Szene geschnitten oder in der deutschen TV Fassung sind andere Szenen unzensiert, welche in der englischen zensiert sind usw.! Am einfachsten die Frameanzahl beider Filme ermitteln. Z.B. mit Virtualdub beide Filme öffnen. Rechts unten wird die gesamte Bildanzahl genannt. Dann einfach bis zu einem Frame Vorspulen, welches in beiden Filmen absolut identisch ist. Ab da an berechnen, ob die Anzahl stimmt. Wenn ja, dann beide Filme an diesen Stellen soweit es sich um Keyframes handelt per Directstreamcopy das BD Videobild kopieren und das Audio aus dem TVRip und dann beide neuen Streams zu einer Version zusammen kopieren, indem man das BD-Video ohne Ton in Virtualdub öffnet und den Audiostream separat hinzufügt. Wenn man hingegen feststellt, daß die Bildanzahl nicht paßt, dann in beiden Video umherspringen und abgleichen. Am besten immer an einen Szenenwechsel orientieren. So kann man am ehesten entfallene oder zusätzliche Szenen finden. Danach kann man den TVRip und die BD-Fassung entsprechend in einzelne zu einander passende Abschnitte extrahieren und gleichzeitig die Bildrate des BD Videostreams auf 25 anpassen. Der Ton der BD sollte dabei nicht mitübernommen werden, da er eh nicht mehr paßt, wenn das Video stat 24 nun 25 Bilder je Sekunde abspielt. Stattdessen wird der passende Ton des TV Rips extrahiert. Somit passen diese Teile schon mal perfekt übereinander. Man muß dann nur sich um die Szenen kümmern, wo mehr Bilder als in dem TV rip zu sehen sind oder umgekehrt. Es gibt schließlich auch viele gekürzte Filme in Englisch.
      In dem Fall mußt du entweder auf die zusätzliche Szene verzichten oder entsprechend Bild und Ton anpassen. Der Vorteil ist, daß nicht die gesamte Audiodatei bearbeitet werden muß oder das Video. Somit kommt es auch nicht zu auseinanderlaufendem Ton. Ungünstig ist nur, wenn die Musik im deutschen TVRip eine andere ist oder an anderer Stelle beginnt, weil es die deutschen Synchronstudios besser gemacht haben, als im Original. In jedem Fall würde ich immer erst die Szene mit Bild und Ton in original Geschwindigkeit extrahieren und dann mit dem Ton und Bild dieser neuen Szene-videodatei arbeiten.
      So läßt sich der englische Ton einfach beschleunigen und ins deutsche TV Bild einsetzen oder umgekehrt. Prinzipiell würde 25 FPS bevorzugen, da man so beim Filmschauen sich 4 min seines Lebens erspart und 25 eine bessere Zahl zum rechnen ist, als 23,997 oder 29,997.

      Sollte es sich um eine MKV Datei handeln, so mußt du für Virtualdub noch ffdshow sowie matroska Filter installieren und die Plugins fürs MKV Format in Virtualdub packen.