Pinned XviD vs. x264

    • Kurzantwort: Ja.

      Für und wieder. Der eine Codec ist in neueren Abspielgeräten verfügbar, der andere in alten und neuen.

      Was man bei x264 eigentlich als allererstes in sein Herz schließen sollte ist, dass man von vorgegebenen Dateigrößen Abschied nehmen darf.

      Modernes Encoding sagt nicht mehr: Das Resultat soll so groß sein, sondern, das Resultat soll so gut sein.

      Das Verfahren nennt man CRF und es kommt mit einem Pass aus. Es garantiert, dass das Bild immer höchstens um x% vom Original abweicht und dabei um das maximal Mögliche komprimiert ist.

      CRF 18 stellt dabei 0% Abweichung, respektive 100% Originaltreue dar.
      Natürlich gillt der Wert unter Einberechnung psychovisueller Modelle. Ugs. ausgedrückt: Nur eine sehr kleine Menge Menschen kann bei CRF 18 einen Unterschied zwischen Original und Umwandlung erkennen. Die allermeisten Menschen empfinden Original und Umwandlung als identisch.

      Kleinere CRF Werte ergeben größere Dateigrößen (wegen der Erhaltung von mehr Details, die ab CRF 17 aber lt. psychovisuellem Modell nicht mehr unterscheidbar sind)
      Größere CRF Werte ergeben kleinere Dateigrößen und lassen dafür Bildinhalte auf Kosten der Qualität weg.

      x264 lässt sich im Gegensatz zu XviD extrem fein einstellen. Die Erfahrung zeigt aber, dass die vorgefertigten Presets (reichen von turboschnell aber schlecht bis zu placebomäßig langsam aber genau bis ins Kleinste) eigentlich sehr gut zum Bedarf passen. Es gibt dann noch die Tunings; Settings die weniger die Geschwindigkeit/Qualität beeinflussen, sondern die Analyse des Quellmaterials erleichtern indem man dem Encoder im Vorfeld sagt, was er da geliefert bekommt. Wenn ich z.B. animiertes Material habe, darf x264 mit dem Tuning "Animation" darauf vorbereitet werden, kaum Filmkorn, dafür scharfe Kanten und starke Kontraste vorzufinden.

      Perfektionisten können sich in x264 wahrlich verlieren, für alle anderen reichen die Presets.

      Man sollte ggf. noch im Hinterkopf behalten, dass x264 unterschiedliche Farbräume beherrscht. Für ein ordentliches Ergebnis müssen diese in den Einstellungen dem Quellmaterial angepasst werden. (DVDs haben z.B. einen anderen Farbraum als Blu-Ray Discs)

      Mal meine persönliche Gegenüberstellung von Vor- und Nachteilen.

      XviD Pro:
      Weit verbreitete Hardwareunterstützung
      Geringe CPU-Last beim Decoding

      XviD Contra:
      Qualitätsprobleme "per Design" (Viele Qualitätsprobleme lassen sich nicht lösen)
      Vergleichsweise ineffektiv
      Konfigurationsmöglichkeiten sehr eingeschränkt
      kein CRF
      Skaliert schlecht auf Mehrkernsystemen

      x264 Pro:
      Kleinste Dateigrößen bei maximaler Qualität und beliebig viele Abstufungen davon möglich
      Perfekte Umsetzung von Farbräumen
      Konfiguration sowohl per simplem Preset als auch bis ins Kleinste manuell durchführbar
      Skaliert gut auf Mehrkernsystemen.

      x264 Contra:
      Hardwareunterstützung problematisch da die vielen Konfigurationsmöglichkeiten entsprechend viele Anforderungskombinationen erzeugen. Hardware kann aber immer nur gewisse Konfigurationen abbilden, daher ist eine 100%ige Hardwarekompatibilität nie gewährleistet.
      CPU-Last beim Decoding höher (Sofern nicht von Hardwaredecodern erfasst)


      Was man noch wissen sollte: Die Codeclebensdauer wird sich deutlich verkürzen. H.265 war längst Thema, da konnte x264 noch nicht alle Features von H.264.
      Alte Zöpfe werden dabei Abgeschnitten. Eiskalt.
      Also nicht zu sehr auf eine Sache einschießen und schon gar nicht Unsummen in Abspielgeräte investieren, in dem Irrglauben, man bekomme jetzt x264 Encodings bis ins hohe Rentenalter.

      Wenn man Langeweile hat, dann kann man sich mal zu fast jedem x264-Setting die Erläuterungen bei encodingwissen.de durchlesen.
      Wenn man richtig in die Materie einsteigen will, sollte man sich auch an historisches Wissen aus MPEG2 Zeiten ranwagen, ja sogar alte analoge Übertragungstechniken studieren.
      Viel Basiswissen daraus steckt genau so in modernsten Encodern.
      Postfächer laufen über. Lange Wartezeiten!

      The post was edited 1 time, last by smizz ().

    • Moin smizz!

      Sehr schöne Erklärung, die du da verfasst hast. Sowas gehört m.M.n. angepinnt, weil es einem Neuling recht anschaulich aufdröselt, worum es bei den Codecs im Allgemeinen und dem h/x264-Codec im Besonderen geht. 8)

      Für einem Neuling, der sich mit dieser Materie erstmals befasst, ist das (logischerweise) ja erstmal ein Buch mit sieben Siegeln. Da sollte man(n)/frau sich erstmal mit dem von dir angesprochenen Encoder-Wissen befassen. Ich hätte beinahe auf 'mein' altes Forum verlinkt, (du weisst, was/welches ich damit meine, gelle?), weil dort jede Menge über dererlei Sachen zu finden ist. Aber.., da Links auf fremde Seiten hier verpönt sind, lasse ich es lieber, bevor's was auf die Finger gibt. :S

      Evtl. kann man ja diverse Hinweise geben, oder?

      Aber trotzdem, smizz..: Da du ja auch zu 'den höchteren Herren' bei SJ gehörst, ...anpinnen ist angesagt, weil diese Geschichte einfach zu wichtig ist, um sie in irgendeinem Thread 'absterben' zu lassen! :thumbup:

      Gruß, Dragon41
    • verlinken darf man hier ja generell, nur verlinken auf andere Warezseiten/-boards ist hier nicht erwünscht ;)
      Aber ich glaube wir wissen alle was gemeint ist :)

      Nochmal zum Thema:
      Wenn es verschiedene SD Versionen gibt und ich mir nicht die 720p lade, was selten vorkommt, nehme ich die x264, weil ich die einfach besser finde.
      Du möchtest mich unterstützen?
      Uploaded
      Share-Onlline
      Grade in der mache:
      Intelligence S01, Black Sails S01, Burn Notice S06
    • Dragon41: Solang dein Forum nicht in direkter Konkurrenz zu SJ steht darfst du es gern verlinken.
      Entsprechend deines Vorschlages habe ich dieses Thema oben angepinnt. Danke. Hab aber vorher noch ein paar Rechtschreibfehler korrigiert. Ich war wohl deutlich übermüdet ;)
      Postfächer laufen über. Lange Wartezeiten!
    • @smizz

      Kurz mal hochgebaggert..:

      smizz wrote:

      Dragon41: Solang dein Forum nicht in direkter Konkurrenz zu SJ steht darfst du es gern verlinken.

      Verd..! Jetzt wollte ich mich mal mit 'Bruder' smizz einlassen.., da läßt er mich gar nicht, weil er keine neuen 'alten' Board-Freunde braucht. Dabei wollte ich ihn nur 'aufklären'..?! MEIN PN-Weg ist jedenfalls offen..! :rolleyes:

      Sachen gibt's..?! :eek:

      Gruß, Dragon41
    • AngelWarrior wrote:

      Kann man. XMedia Recode und StaxRip schaffen das beide
      Ich habe nur einen recht langsamen Rechner (Core 2, Win 10).
      Dauert sowas lange?
      Wie findet man die besten Einstellungen?
      Und welches der Programme ist einfacher zu bedienen?
      Es wäre super wenn das Ergebnis dann ähnlich gut aussieht wie die ersten Staffeln von Dragons of Berk die ja als XViD releast wurden.
      Ich bin leider absoluter Noob in solchen Dingen.