§9 Luftsicherheitskontrollkraft

    • §9 Luftsicherheitskontrollkraft

      Hi,

      ist hier vieleicht jemand der diesen Lehrgang schon gemacht hat? Ist halt echt übelst hart. Erst haben wir die Theorie gemacht.... davon gibt es 34 Fragen die zu 75 % richtig sein müssen!

      Und die Praxis ist ander GPA=Gepäck Prüf Anlage und OTS Bilder gucken von der ANlage! Heute war ein harter TAG hab echt nur ganz wenig gefährliche Gegenstände entdecken können ! Dumm wenn die Schusswaffe eben unter einen Bohrerset versteckt ist

      Ich habe echt Angst die Prüfung nicht zuschaffen! Gerade weil ich eben dabei bin eine WOhnung zu bekommen und bis dahin ist auswendig lernen hier sehr schwer

      Ich meine Handgranante Schlagring Totschläger, Wurfstern usw die verbotenen Gegenstände laut §40 Waffengesetz Anlage 3 habe ich erkannt!



    • Ja auf dem Beispiel Bild hier nicht nee... aber wenn sie unter einem Bohrerset ist...únd dann vieleicht was fehlt Rohr/Lauf/Trommel/Schalldämpfer/Griff Griffstück usw und was ne FlEX ist wusste ich bisher auch nicht! Ach man ich bin echt depri... war harter Tag... ich hoffe einfach dass ich es mit der Zeit hinbekomme! Waren erst 2 TAGE Bilder gucken

      Und die USBV (BOMBE) Ist auch schwer zuentdecken! Ich bin mir nie sicher ob ich eine auf dem Schirm habe!

      Ich habe noch nie einen Zünder gesehen also woher soll ich wissen ob da eine am Sprengstoff ist!
    • Na, in einer richtigen Ausbildung sollte man die Sachen, die man entdecken soll auch mal in Natura gesehen haben.

      Waffen, Waffenteile in klassischer Form sind eigentlich recht einfach zu entdecken, wenn man mindestens je Typ Pistole, Revolver, Flinte, Maschinenpistole etc. eine mal komplett ausenandergenommen und wieder zusammengebaut hat (und damit meine ich jetzt nicht beim Bund). Wie soll man sonst einen verspielten Lippenstift von einem Rollverschluss unterscheiden können??
      Zudem gibt es inzwischen Materialmixe aus Carbon und Keramik, die man eigentlich nicht mehr entdecken kann, wen man sie richtig tarnt. Munition gibt es auch Hülsenlos, da hilft dann nur noch das "Schnüffelgerät"

      Bei Bomben gibt es ebenso binäre Sprengstoffe, organische Materialien und anorganische und alle sehen auf dem Durchleuchter anders aus, so das man nicht von einer "klassischen" Bombe sprechen kann, es sei denn, man beschränkt sich in der Ausbildung auf das, was halt kennt, also TNT, Plastik, Nitroderivate.

      Verzögerte Zünder gibt es in unendlicher Variation, vom schnell gezimmerten Säurezünder bis hin zu raffinierten Konstruktionen, die sich aus 3-4 unscheinbaren Teilen zusammensetzen lassen.

      Wer Profi ist, rennt mt einem ganzen Arsenal an euch vorbei ;)

      Von daher halte ich die "Ausbildung" aus rein sicherheitstechnischer Sicht für pure Augenwischerei, mit denen die Flughafenbetrieber eine Sicherheit suggerieren muss, die sich eigentlich gar nicht einhalten lässt, es sein denn man würde fundiert ausgebildete (und damit sehr teure) Profis an die Schalter stelen, die alles in die Hand nehmen, was aber Verzögerungen in der Abfertigung nach sich ziehen würde, die nicht mehr vertretbar sind.