Bei welchem Sport nehme ich schnell ab?

    • Bei welchem Sport nehme ich schnell ab?

      Hey, ich frage mich gerade, welchen Sport ich machen muss, um zwei bis drei Kilo abzunehmen? Ich laufe seit Jahren, sehe aber kein Unterschied auf der Waage und ich laufe eigentlich je eine Stunde dreimal die Woche. Ist das nicht genug? Außerdem fahre ich viel Rad, seit kurzem spiele ich Tennis und im Winter gehe ich Skifahren (hoffentlich, weil ich erst letzten Winter das Skifahren in ski amade gelernt hab). Ich gebe zu, dass ich ziemlich viel esse und wahrscheinlich deswegen nicht abnehmen kann, zunehmen tue ich aber auch nicht (zum Glück!). Was denkt ihr, bei welchem Sport nimmt man denn am schnellsten ab?
    • laufen und radfahren! ist schon mal gut
      ich laufe 2x die woche und 2x fitness
      hab so 6kg runter


      ich wuerde an deiner stelle doch mal aufs essen achten!
      also wenig fettig essen, viel huhn, fisch
      gemuese und obst
      viel wasser!

      kein cola, bzw "alles gute" in kleinen massen ;)

      ich brauche auch 2x taeglich meine schokoladendosis :P


      mehr muskel, verbrauchen mekr kalorien
      also etwas machen wo du muskelaufbauen kannst ;)


      1h laufen => 8-10km
      ist gut
      wenn du schon bisschen ausdauer hast, dann kannst du intervallaufen
      also langsam, schnell, sprinten, etc
      bergauf laufen, rueckwaerts...

      ps
      ein freund von mir hat ueber 20kg in 6 monaten abgenommen
      der laeuft jetzt semimarathons!

      mfg

      Refs:

    • Grundsätzlich geht abnehmen nur wenn man weniger Kalorien zu sich nimmt als der Körper verbraucht.
      Sport baut Muskeln auf. Muskeln verbrennen Kalorien. Aussauersport jeglicher Art ist zu empfehlen. Zusätzliches Krafttraining zum Muskelaufbau ist empfehlenswert.
      Gibt aber bessere Foren dafür.
      Selig sind, die da geistlich arm sind; denn das Himmelreich ist ihr. (Psalm 51.19) (Jesaja 57.15)
      Ich freue mich, wenn die Stunde des Tages gekommen ist, wo ich mich hinsetze.. alles vergessen habe.. und über dich lachen kann. :)
    • Wenn du schon 3 mal in der Woche für eine Stunde läufst, ist Sport nicht dein Problem.
      Da hilft es dann auch nicht, noch mehr zu laufen oder großartig nach einer anderen Sportart zu suchen..
      Dein Hauptaugenmerk solltest du auf deine Ernährung richten.
      Wenn du diese umstellst, bzw. optimierst, erreichst du viel schneller, drastischer und nachhaltiger was für dein Gewicht. ;-(#

      Gruss
      Mit einem Kauf über diese Links unterstützt du die Uploads auf Serienjunkies.org
      | |
    • Der Graf;410334 wrote:

      Wenn du schon 3 mal in der Woche für eine Stunde läufst, ist Sport nicht dein Problem.
      Da hilft es dann auch nicht, noch mehr zu laufen oder großartig nach einer anderen Sportart zu suchen..
      Dein Hauptaugenmerk solltest du auf deine Ernährung richten.
      Wenn du diese umstellst, bzw. optimierst, erreichst du viel schneller, drastischer und nachhaltiger was für dein Gewicht. ;-(#

      Gruss


      Ich denke auch, dass es am besten wäre die Ernährung umzustellen.
      Am besten zur Ernährungsberatung gehen und vorher mal so 14 Tage notieren
      was du so täglich isst. Meistens fällt einem da selber schon auf, was einem nicht so bekommt :)
      Gruß Benni81 :)
    • Serialka;410301 wrote:


      Was denkt ihr, bei welchem Sport nimmt man denn am schnellsten ab?


      Hallo

      >>>> Bei welchem Sport nehme ich schnell ab <<<<<<<

      Die Frage ist schon mal völlig falsch formuliert, weil das Wort Schnell soll erst gar nicht vorkommen...
      Weil Schnell abnehmen ist völliger Blödsinn, weil zu 100 % folgt gleich wieder eine schnelle zunahme...

      Sport ist aber schon mal gut, aber die richtige Ernährung ist sehr sehr wichtig...
      Ich aus meiner Erfahrung, habe meine Essensgewohnheiten seit gut 5 Monaten kommplett umgestellt...
      Ich esse Abends anstatt wie früher...Speck....Wurst....Käse....nur noch Gemüse
      Zuerst jeden nur jeden 2.Tag, jetzt fast jeden Tag......und das erstaunlichste ist dass ich nie einem Hunger habe...
      Im Vergleich zu vorher, wo ich des öfteren am Kühlschrank war auch nachts .
      Ich wandere 2 mal Wöchentlich je 3 bis 4 Stunden und fahre mit dem Rad jede Woche rund 100 KM.....( allerdings sehr wenig aufwärts )

      ich habe so in rund 5 Monaten 8 Kg abgenommen und es sollten noch so an die rund 10 Kg werden....zur Zeit noch knapp über die 100, wobei teilweise das Wetter etwas schuld hat.. 90 Kg möchte ich erreichen......

      80 Kg hatte ich gut 40 Jahre lang, da konnte ich essen so viel ich wollte...

      Edit, möchte nur noch hinzugügen das ich keine Diät mache ; sondern nur das Essen kommplett umgestellt habe und es macht auch noch spass dabei .

      Gruß Franz
    • Franz, ich kann dir nur zustimmen, denn "schnelles" abnehmen führt in 99,9 % zu einer noch schnelleren Gewichtszunahme, wenn man mit der Diät und dem Sport wieder nachlässig wird oder aufhört.

      Das Wichtigste jedoch ist meiner Meinung nach: "DIE EINSTELLUNG, DER WILLE" - also der Kopf. Ohne der richtigen Einstellung und dem nötigen Willen ist jeder Versuch einer Gewichtsreduktion zum Scheitern verurteilt.
    • Also, ich hab auch erst abgenommen, als ich meine Essgewohnheiten verändert habe. Sport allein reichte da auch nicht. Was hab ich an Sport gemacht... Radfahren, Walken, Joggen, Schwimmen, ein bisschen Hanteltraining. Täglich drei Stunden (insgesamt, mal die eine, mal die andere Sportart).

      Dann habe ich dafür gesorgt, meine Fettverbrennung in Schwung zu bringen:
      - Ingwertee: Heißes Wasser, Ingwer rein (frisch; erst schälen, dann kleine Stücke schnippeln), dazu Süßstoff (ist nicht so gut, aber ich kann nicht ohne). Nach 20 Minuten muss der Ingwer raus. Dann kann man den Tee entweder so trinken oder abkühlen lassen. Ich lasse ihn in der Regel abkühlen, dann kommt Zitrone rein und das Ganze in den Kühlschrank.

      - Tüchtig Chili an alles. Das unterstützt auch beim Verbrennen.

      - Abends keine Kohlenhydrate mehr (kein Brot, keine Nudeln, keine Kartoffeln), sondern Eiweiß, Salat oder Gemüse.

      - Bei Fett Olivenöl, Butter weglassen. Aufs Brot schmeckt als Untergrund Tomatenmark eh besser und spart Kalorien.

      Im Grunde musst du mal aufschreiben, was du gern isst. Dann guckst du, ob es Alternativen gibt, mit denen du leben kannst. Das meiste, was man isst, liebt man aus Gewohnheit und will darauf dann nicht komplett verzichten. Also muss man was finden, womit sich leben lässt. Diäten bringen nämlich nichts. Wenn du deine Ernährung änderst, dann ist es für immer.

      LG
      Serenity
    • Ihr habt Recht, ich esse wahrscheinlich viel zu viel, obwohl ich schon darauf achte, nicht zu fettig zu essen, aber ich esse gerne Kuchen, tue ich aber nicht jeden Tag. Abends esse ich normalerweise immer ein Joghurt mit viel Corn Flakes, denkt ihr, dass es schlimm ist?
    • MacTaylor;410681 wrote:

      Das Wichtigste jedoch ist meiner Meinung nach: "DIE EINSTELLUNG, DER WILLE" - also der Kopf. Ohne der richtigen Einstellung und dem nötigen Willen ist jeder Versuch einer Gewichtsreduktion zum Scheitern verurteilt.


      find ich auch!
    • Hi Serialka,

      sag mal, warst du mal beim Arzt? Nicht, dass du was mit der Schilddrüse hast (Unterfunktion), denn an sich finde ich, dass deine Essgewohnheiten ganz okay klingen... Lass dich mal durchchecken, Blut abnehmen usw. Vielleicht liegt es an etwas Organischem...

      Was den Joghurt angeht: Wie viel Kalos hat der? Ich würde gucken, eventuell wäre Magerquark mit frischen Erdbeeren (ggf. mit Süßstoff) besser als Joghurt mit Cornflakes.

      LG
      Serenity
    • Morgens Kohlenhydrate ; süßes Zeug und einige Gemüsesorten
      5 Stunden nix essen,lutschen oder kauen , nur Wasser ist erlaubt

      Mittags darf alles gegessen werden:-)
      mindestens 5 Stunden nix essen,lutschen oder kauen , nur Wasser ist erlaubt

      Abends nur Grünzeug ohne Kohlenhydrate und Eiweiß, Fleisch, Fisch etc.

      Ein Kollege nahm so 10 kg innerhalb von 3 Monaten ab!!!

      Jogging ist die Sportart wo am meisten verbrannt wird (lt.Fernsehen)
    • Wow, ich bin überrascht über diesen super Thread hier.

      Jeder Beitrag hier hat super Ansätze und Wahrheiten drin.
      Also ich habe vor ca. einem Jahr angefangen meine Ernährung umzustellen und bisher fast 30 kg abgenommen und noch viel wichtiger - ich halte bis heute mein erreichtes Gewicht.
      Dennoch gibt es mal ne halbe Tafel Schokolade oder paar Kartoffel-Chips.
      Heute habe ich das, wovon ich früher immer geträumt hab, ich kann essen was ich will und nehm einfach ned zu.

      Wie? Naja es ist ne Mischung aus allen Beiträgen hier.
      Ich habe mir da so paar Regeln für mich persönlich aufgestellt.

      Erstmal sollte man sich aber mit den Gundlagen vertraut machen.

      Oberste Regel und die tatsächlich funktionierende Grundlage sind ganz altmodisch
      "Kalorien zählen".

      Das ist wie mit deinem Bankkonto, es kommt was drauf und es geht wieder was weg,
      aber im Durchschnitt muß es sich in der Waage halten.
      Man kann mal viel ausgeben, aber dann muß man halt auch mal wieder sparen.

      Um mal kurz Klarheit zu schaffen, man redet immer von Kalorien, meint aber Kilokalorien.
      Die Angaben sind immer pro Tausend, braucht euch aber nicht erschrecken.
      Um es einfacher zu machen schreibe ich hier nur von Kalorien, das sind die Angaben die Ihr auch auf der Verpackung findet.

      Das durchschnittliche Tageslimit sollte 2000 Kalorien pro Tag sein.
      Dabei nehmt Ihr weder ab noch zu - das ist quasi euer Nullpunkt.

      Je nach Körpergröße und täglicher Betätigung steigt oder sinkt das ganze um 200 - 400 Kalorien.
      Ein täglich 9 - 10 Stunden körperlich arbeitender Bergmann oder Zimmermann (oder natürlich auch Frau) mit 1,90m Körpergröße benötigt täglich natürlich eher 2.200 Kalorien als eine zierliche 1,60m Person mit nem 8 Stunden-Büro-Job.
      Da liegt es wohl eher um die 1.800 Kalorien.
      Aber jeder Stoffwechsel ist anders, daher empfehle ich euch genaueres zu euch persönlich könnt Ihr meist kostenfrei bei eurem Hausarzt oder bei eurer Krankenkasse erfahren.

      Wenn Ihr also abnehmen wollt solltet Ihr ca. 300 - 500 Kalorien unter eurem Tageslimit (hier ca. 2.000 Kalorien) liegen.

      Zur Gundlage gehört - vergesst Diäten. Eine Diät ist eine Gewichtsreduzierung durch Verzicht auf Essen. Das macht man wenn man vor dem Sommerurlaub 3 kg weg haben möchte um die beste Bikini-Figur zu erlangen, aber das ist nichts zur dauerhaften Gewichtsreduktion.

      Verzichtet auf nichts, wer zu lange verzichtet bekommt Heißhunger und glaubt mir bitte einfach wenn ich euch sage das der Heißhunger irgendwann gewinnt.
      Das ist jetzt kein Freibrief für ne ganze Tafelschokolade. Wenn Ihr richtig "reinhauen" wollt brecht euch genau 2 Stücke ab, packt die Tafel wieder weg und nehmt nur die 2 Stücke mit und nehmt euch fest vor, wenn die 2 Stücke weg sind gibts heute keine mehr.
      So habt Ihr nicht verzichtet und einige Minuten nach dem letzten Stückchen ist auch der Drang danach vergessen. Es gilt also nur einige Minuten nach dem letzten Stück zu überwinden und das packt Ihr wenn Ihr euch sagt, ich habe ja jetzt Schokolade bekommen.
      Das gilt natürlich für alles.

      Meine persönlichen Regeln für den täglichen Umgang:

      1.) Trinken sollte kalorienarm sein - Wasser ist natürlich am effektivsten aber denkt dran Ihr sollt nicht Verzichten. Manche Lightdrinks sind da erträglich. Auch Cola-Light & Co. sind machbar, aber erstmal auf der Verpackung lesen - hier wieder eine Grundlage: wenn nix auf der Verpackung steht über Kalorien kauf ich es nicht und wenn ich es noch so gerne probieren möchte.
      Saft ist eigentlich ein absolutes no-go, denn 30 Kaloren pro 100ml klingt so wenig,
      ihr trinkt am Tag 1000 - 2000ml (sprich 1 - 2 Liter) das sind dann schon 300 - 600 Kalorien pro Tag nur fürs Trinken, von 2.000 abgezogen bleibt euch noch ein warmes Essen und dann gehts ab ins Bett. Hier könnt Ihr also schon locker auf 100 Kalorien pro Tag reduzieren.

      2.) Zu jedem Essen gibts was zu trinken, das sorgt für ein schnelleres "Sattgefühl"
      Ebenso gibts zu jedem Essen entweder ein kleines Schälchen Salat und mind. 1 Portion Gemüse.
      Hier könnt Ihr Variieren, geht auch ohne Salat, dafür große Portion Gemüse oder umgekehrt.
      Aufs Dressing kommts ned so an, wobei ein Nudelsalat mit purer Majonäse (sprich reines Fett) ist wenig ratsam. Ich rede hier von Rohkost. Wobei es gibt schon recht gute Light-Majonäsen die auch tatsächlich schmecken und wirklich light sind im vergleich zu normaler Majonäse.
      Aber lasst euch ned täuschen, da sind ratz fatz 200 Kalorien zusammen nur dadurch.

      3.) Tagsüber sättige ich mich mit etwas Essen wovon ich sehr viel essen kann so das der Magen gefüllt ist und ich somit kein Hungergefühl habe und gleichzeitig fast keine Energie also Kalorien zu mir nehme. Das geht genau mit Obst und Gemüse - OHNE SOSSE UND OHNE ALLES.
      In meiner Anfangszeit habe ich mir TÄGLICH ca. 1 kg Obst und Obstsalat mitgenommen.
      Wer mal 1 kg Bananen gegessen hat (das sind 10 - 12 geschälte Bananen) und sagt er hat noch hunger lügt einfach oder ist Sumoringer :D Ne war nu ein Scherz, aber das sind unglaubliche Mengen und bringen grad mal 400 - 600 Kalorien zusammen.

      4.) In Sachen Sport habe ich nicht wirklich was getan, ist aber sehr ratsam, da es Energie verbraucht und die Kondition steigert.
      Es spielt absolut keine Rolle was Ihr macht, hauptsache Energie verbrennen.
      Dazu zähle ich auch ein richtiges Schachspiel über 2 Stunden oder länger.
      Denksport ist genau so machbar, das Gehirn ist der größte Energieverbraucher in unserem Körper, unterschätzt das bloss nicht.

      5.) Der Blutzucker
      Das wird jetzt ein etwas umfangreicheres Thema und ich erklärs mal kindlich bildlich einfach.
      Also Ihr habt Zucker im Blut, das ist pure Energie, quasi Brennstoff (sprich Kalorien).
      Das wird in die Muskeln geliefert und verbraucht. Macht Ihr z. B. Sport benötigen eure Muskeln mehr Energie und es wird mehr Zucker aus dem Blut genommen.
      Ihr habt einfach gesagt 3 Vorratslager im Körper.
      1. die Produktionsstätte - das ist der Magen/Darmbereich.
      2. die Blutbahn - das ist die fertige Energie die im Umlauf ist in eurem Körper
      3. die Muskeln - das ist das Endlager bevor die Energie verbraucht wird.

      Die Muskeln nehmen nur so viel auf wie sie gerade benötigen. Sind eure Muskeln gesättigt bleibt der restliche Zucker im Blut. Kommt vom Darm her schon wieder neuer Zucker wird der Blutkreislauf überbeansprucht und es kommt zu Einlagerungen im Gewebe - heißt Ihr nehmt zu und werdet dicker.
      Das Gengenstück dazu ist genau umgekehrt. Benötigen die Muskeln Energie holen die es aus der Blutbahn. Ist diese leer werden Lagerstätten abgebaut, sprich Ihr nehmt ab und werden dünner.

      Hieraus resultiert diese 5 - 6 Stunden-Pause regel zwischen jedem Essen.
      Der Körper benötigt diese Zeit um die Blutbahn leer zu räumen.
      Dies gilt aber nur für große Hauptmahlzeiten. Ihr dürft ruhig alle Stunde was obstiges oder salatiges essen, aber halt ned ein Fleischkäseweck zum Frühstück, ein Schnitzel zu Mittag, ein Stück Sahnetorte zum Kaffee und nen Schweinsbraten zum Abendessen.
      Ich denke Ihr versteht was ich meine.

      Dies bedeutet Ihr sollte ca. 5 Stunden vor dem wechsel vom Tag in den Nachtrhytmus nichts mehr großes essen - mehr dazu in Punkt 9.

      6.) Süßstoff
      Ist ein heikles Thema - wenn Ihr nicht wollt muß es nicht sein, ermöglicht euch aber süßes wie Kuchen und Gebäck zu moderaten Kalorienzahlen.
      Es ist kein muss, aber es ist zu überlegen. Wer skeptisch ist sollte einfach mal ins Reformhaus gehen und sich um Alternativen informieren (ich werf jetzt einfach mal den Begriff Stevia in den Raum - hoffe ich habs richtig geschrieben)
      Zucker ist nur ein Sammelbegriff, in Deuschland klassisch aus Rüben (so genannte Zuckerrüben) hergestellt. Es gibt aber noch viele andere Pflanzen auf dieser Welt die ebenso süße Pflanzensäfte und Inhaltsstoffe haben mit weit aus weniger Kalorien.
      Klar kostet im Reformhaus ein Fläschen Süssungsmittel gleich mal 5,- Euro oder mehr, aber die hält ja auch ewig.

      7.) Fast-Food
      Verzicht gibt es ja nicht - haben wir schon festgestellt - aber hier gilt die Devise "selber machen"
      Nimmt ein Vollkornbrötchen (sättigt länger) und macht aus frischem Hackfleisch Frikadellenteig und grillt oder backt diese im Backofen selbst.
      Viel Grünzeug drauf sättigt besser und nebenbei, es schmeckt super. Salat, Tomate, Kraut, Zwiebel und Knoblauch und Kräuter kommen echt gut, egal ob frisch oder gefroren oder getrocknet. Käse ist auch o.k. aber vorsicht, mehr in Punkt 8.
      Das gilt auch für Hotdog, Pizza, Döner usw.
      Schaut im Internet nach Rezepten, da gibts haufenweise und frisch gekocht schmechts gut und sättigt weitaus mehr. Zudem hat es teilweise bis zur hälfte weniger Kalorien wie fertig gekauft.

      8.) Milchprodukte
      Milch ist generell FETT, egal ob da nur 1,5% Fett drauf steht, vergesst es und alles was auch Milch hergestellt wird. Milch ist fett und muß besonders eingerechnet werden.
      Verzichtet ned darauf, aber ein glas Milch, ein Käsebrötchen, einen Erdbeerquark und einen Wurst-Käse-Salat sind echte Kalorienhämmer. Klingt soooo gesund aber Vorsicht. Immer die Kalorienangaben auf dem Produkt lesen und immer schön zusammen rechnen.

      9.) Der Tag-Nacht-Rhytmus
      Der Tag-Rhytmus beginnt ca. 30 Min. nach dem aufstehen. Damit meine ich wirklich nach dem ihr senkrecht auf euren Füßen steht. Nicht wach sein und noch im Bett liegen bleiben.
      Ihr merkt es wenn Ihr dann richtig wach seid und die Augen offen halten könnt ohne zu blinzeln weil das Tageslicht noch etwas in den Augen brennt.
      Der Nacht-Rhytmus beginnt ab dem moment wo Ihr müde werdet und NICHT erst mit dem schlafen.
      Wenn Ihr merkt Ihr spannt ab, reibt euch die Augen oder es fällt euch schwer euch zu bewegen. Keine Lust auf gar nichts - ab da geht es los.
      Bis dahin solltet Ihr mind. 5 Stunden keine große Mahlzeit mehr zu euch genommen haben.
      Generelle aussagen gibt es nicht, einer hat Schichtarbeit, da wechselt es natürlich.
      Sagen wir bei nem normalen Job von 8 Uhr bis 17 Uhr beginnt der Nacht-Rhytmus so um 21 - 22 Uhr, heißt Ihr solltet spätestens um 18 Uhr gegessen haben. Müßt Ihr aber einfach für euch ausprobieren.

      10.) Der Name "Light"
      Vertraut nicht darauf - nur weil light drauf steht ist nicht immer light drin.
      Daher gilt - lesen was auf der Verpackung steht. Steht nix wirds ned gekauft.
      Ganz einfach.

      11.) Phasen wo die Wage einfach nicht runter geht.
      Ihr werdet regelmäßig Phasen erleben, wo ihr nur 1.500 Kalorien am Tag zu euch genommen habt doch die Waage zeigt immer noch das gleiche Gewicht an wie am Tag zuvor, und wie an dem Tag zuvor und wie in der Woche zuvor.
      Diese Phase kann durchaus mal 1 - 3 Wochen lang anhalten. Da stellt sich euer Biorhytmus um.
      Das ist ganz normal. Ich weiß diese Zeit ist verdammt hart und es gibt keinen Weg diese moralische Schlappe zu überwinden als mit Geduld und viel Disziplin und Selbstbeherrschung.
      Da müsst Ihr einfach durch.

      Machen wir einfach mal ne Beispielrechnung eines Tages:
      1.) Frühstück (entweder noch zuhause oder auf Arbeit oder in der Pause in der Schule)
      sagen wir mal ein belegtes Brötchen mit Lyoner, Schinken oder Geflügelwurst (Salami ist der absolute Hammer und sollte gemieden werden oder zumindest nicht täglich gegessen werden)
      200 Kalorien
      2.) 2. Frühstück - eine Brezel oder ein Laugenknoten aber ohne Belag
      100 Kalorien
      3.) Mittagessen - großer Salat oder Obstsalat (ruhig mal 1 kg das macht gar nix ;)
      400 Kalorien (das wäre bei reinen Bananen, das Kalorienreichste was es wohl gibt)
      4.) Tägliches Trinken wie oben im Beispiel ca. 100 Kalorien.
      Schließt auch mal ein Tröpfchen Milch für den Kaffee ein
      5.) Abendessen - eine große warme Mahlzeit ca. 800 Kalorien, sagen wir einfach mal Schnitzel mit Pommes, bissel Salat oder Gemüse und ein großes Glas trinken.

      Das sind jetzt gerade mal 1.500 Kalorien, da habt Ihr schon super reingehauen
      und werde vermutlich schon satt sein und Ihr habt glatt 500 Kalorien eingespart.
      Stärker würde ich das ganze nicht ohne ärztlicher Aufsicht betreiben, das geht dann ganz schnell an eine Unterernährung. Lasst euch nicht täuschen, von wegen Ihr habt noch genug Speck auf den Rippen, aber wenn Vitamine und Mineralstoffe fehlen geht euch schnell die Puste aus.
      Also geht es langsam an, es dauert nunmal seine Zeit.

      In den Anfängen (also die ersten 1 - 2 Wochen)
      wird es eine starke umgewöhnung sein. Es fällt euch leichter wenn Ihr das große Mittagessen, sprich die 1 kg Salat oder Obst nicht auf einmal esst sondern verteilt. Bissel was um 10 Uhr, um 11 Uhr um 12 oder 13 Uhr dann ne große Portion und hebt euch ruhig noch was für 14 Uhr und 15 Uhr auf ;)
      Dann um 17 Uhr bis 18 Uhr gibts ja schon wieder Abendessen.
      So habt Ihr zwar alle 2 Stunden spätestens was gegessen, aber tagsüber war es nur was "leichtes" ohne viel Kalorien. Das verzeicht euch euer Blutzucker.
      Also vergesst in den ersten paar Wochen die 5 - 6 Stunden-Regel, danach solltet Ihr aber darauf achten.
      Noch ein Tip: So viel Obst und Gemüse und Salat ist unser Körper normalerweise nicht gewohnt und bei dem ein oder anderen kann es zu leichten Magenverstimmungen kommen.
      Probiert dann einfach mal das Obst zu Schälen. Die Schale ist nunmal Balaststoff pur und zu viel kann den Magen/Darmtrakt einfach überfordern.

      Wenn Ihr Fragen habt dürft Ihr mich gerne per PN anschreiben.