Megaupload.com NEWS Diskussionsthread

    • An sich eig. nicht, nur man weiß halt nicht, was sonst noch so geladen wird... Viren, Trojaner, Würmer.
      Deswegen am Besten gar nicht erst draufgehen.
      Abspielknecht: Raspberry Pi Mod. B Rev 2.0, OpenELEC 4.0.1, Transcend 4GB Class 10 Karte, overclocked auf Medium-Settings, Hama MCE Remote, Overplay SmartDNS für The CW, CBS etc.

    • Mich würde ja mal Interessieren, wie die Gedankengänge der übrigen Hoster jetzt aussehen die Uploads vergüten. Ob die jetzt noch die Füße still halten können? oder sammeln die jetzt schon IP's um sich später ''freikaufen'' zu können? :o
      Euer SuV

      P.S. ich sehe meine Projekte als Langzeitprojekte. :D
    • Juniper;444530 wrote:

      Ja nee iss klar Geldwäsche.

      Und MU hat doch schnell gelöscht, wenn Links verpetzt wurden.

      Kann es sein, dass da mehr hintersteckt?


      Nein haben sie nicht.
      MU war immer als letzter Mirror noch on, während andere schon gelöscht haben.

      MU hat seinen Usern ja bei einigen Warez sachen ne Beschreibung dazugepackt damit die Suchmaschinen es besser finden. Ausserdem waren diverse Scene Releases schneller oben als die Leitung zulässt weil diese Sachen nur von ihren Servern remotet wurden.

      Bei sowas vor dem Posten informieren und nicht gleich gegen die Behörden hetzen.
    • hatte seit 2007 dort einen acc und bis auf letze woche nie probleme, da fing es langsam an komisch zu werden, vereinzelte archive waren nicht zu erreichen, hatte ich sonst nie dort, war alles on was ich je dort hochgeladen habe...nur gut das ich die neujahrsaction nicht gemacht habe ;)

      die wußten das bestimmt schon seit mitte dezember das was im busch ist, wollten wohl noch schnell nen euro machen
      Serieninfos findes du hier
      serienjunkies.de / fernsehserien.de / wunschliste.de

      usenet ab 1,43 im monat
      sunnyusenet.com
    • Nun soll Megaupload aber für jede hochgeladene Datei einen MD5-Hash berechnet haben, um festzustellen, ob eine Datei bereits hochgeladen worden war. War das der Fall, wurde keine zweite Kopie hinterlegt, sondern nur eine zweite URL generiert, unter der die Datei dann zusätzlich abrufbar war. Da es also mehr als eine URL geben kann, die auf eine Datei zeigt, bringt die Sperrung einzelner URLs den Rechteinhabern nichts. Die Datei bleibt abrufbar, solange es eine URL gibt, die der Rechteinhaber nicht kennt.


      So stehts im Golem-Link drin.
      Wird zum Teil auch zum Genickbruch geführt haben...

      Edit(h) sagt:

      Update 2: Wie unsere Kollegen von Golem.de berichten, muss es bei der Verhaftung des Megaupload-Kopfes Kim Schmitz zu abenteuerlichen Szenen gekommen sein, die nach einer Verfilmung schreien. So seien auf dem weitläufigen Anwesen von Schmitz in Neuseeland 15 Personen, teilweise Kinder, anwesend gewesen, als die 76 Polizisten unterstützt von zwei Hubschraubern einmarschierten. Schmitz hatte offenbar kein gesteigertes Interesse an einem Small Talk mit der Polizei und zog sich in sein Haus zurück - und zwar in den elektronisch versiegelten Panikraum. Den mussten die Polizisten aufschneiden, um den mit einer Schrotflinte bewaffneten Schmitz zu verhaften.


      Knallhart der Typ :rolleyes:
      Abspielknecht: Raspberry Pi Mod. B Rev 2.0, OpenELEC 4.0.1, Transcend 4GB Class 10 Karte, overclocked auf Medium-Settings, Hama MCE Remote, Overplay SmartDNS für The CW, CBS etc.

    • Steve000;444679 wrote:

      kann das auch mit rapidshare und andere hoster pasieren das sie gespert werden??

      Wenn man den dummschwätzern in den Nachrichten glaubt dann ja.
      Ich sage nein. Rapidshare hat sich rechtlich besser abgesichert, betreibt keine Geldwäsche und haben keinen fettsack in der Chefetage :D
      Premium Account

    • Ich glaube nicht das das jetzt mit allen OCH´s passieren wird. Auch werden sie die Vergütungen nicht einstellen. Warum auch?
      Megaupload hatte schon im letzten Jahr massive Rechtsstreitigkeiten mit der Musikindustrie soviel ich weiß. dazu kamen Geldwäsche und andere dubiose Geschäfte.
      Der Schmitz ist ja seinerzeit schonmal durch Aktien.Insiderhandel auffällig geworden und war wohl dem FBI schon länger ein Dorn im Auge.
      Außerdem ist es immer etwas schwierig zb. im Falle von RS in die Schweiz einzurücken^^.
      Viel größere Sorge macht mir das ganze Gesetzvorhaben bezüglich Sopa etc. aber das hat sich ja auch dank Anonymus jetzt erst einmal verzögert^^.
    • golem.de/1201/89214.html
      Der auf Filesharing spezialisierte Rechtsanwalt Christian Solmecke beschäftigt sich derweil mit der Frage, was die Nutzer jetzt zu befürchten haben: Dabei müsse zunächst zwischen Uploadern und Downloadern unterschieden werden. Nach Einschätzung von Solmecke werden die Uploader, also die Nutzer, die Musik oder Filme auf den Server hochladen, in der Regel sehr stark zivil- und strafrechtlich verfolgt. Wer urheberrechtlich geschütztes Material hochlade und einen Link dazu auf einer der typischen Linkwebsites veröffentliche, begehe eine Urheberrechtsverletzung und müsse mit Schadensersatzforderungen von rund 1.000 bis 2.000 Euro und der Einleitung eines Strafverfahrens rechnen. "Je nach Ausmaß der Urheberrechtsverletzungen drohen den Uploadern hohe Geldstrafen oder sogar mehrjährige Haftstrafen", sagt Solmecke.

      Das dürfte vor allem dann gelten, wenn Uploader von Megaupload Geld erhalten haben.

      Etwas anders sehe die Situation bei den Downloadern aus. Zwar liegt auch beim Herunterladen entsprechender Dateien eine Urheberrechtsverletzung vor, da die Anbieter hierbei aber in der Regel keine IP-Adressen speichern, sei eine Rückverfolgung kaum möglich. Aber selbst dann, wenn IP-Adressen gespeichert werden, geht Solmecke nicht davon aus, dass "die Nutzer von Megaupload eine rechtliche Verfolgung durch die deutschen Behörden befürchten müssen".


      Ausführlich unter obigen Link