Rapidshare.com News

    • API Update

      edit: update der bestanden funktionen

      15.07.2010
      - moverealfolder_v1: Support for multiple targets added.

      16.07.2010
      - delrealfolder_v1: Support for multiple targets added.
      - checkfiles_v1: Return status values changed. Compatibility for normal downloads preserved.

      nichts weltbewegendes...
      wie ich es verstehe koennen mehrere verzeichnisse gleichzeitig verschoben/geloescht werden

      was mit checkfiles ist muss ich noch schauen

      Refs:

    • wieder api update

      17.07.2010
      - getlicenses_v1: Function renamed to getfilelicenses_v1
      - getpurchasedlicenses_v1: Function added

      18.07.2010
      - purchaselicense_v1: Function added
      - getrapidgiftlogs_v1: Function removed (Use getpendingcredits_v1 instead. This is a new global function for received Rapids.)
      - getpendingcredits_v1: Function added
      - giverapids_v1: Delayed Rapids transfer lowered from 3 days to 5 hours.


      17. juli für uns uninteressant
      18. juli rapids werden jetzt nach 5h gutgeschrieben
      funktion ersetzt mit dem man checken kann wann man rapids bekommt

      post
      board.serienjunkies.org/showpost.php?p=319445&postcount=15
      wurde auch editiert

      mfg

      Refs:

    • seit meinem letzten post wurde viel an der api gearbeitet:


      20.07.2010
      - New global optional parameter "rsantihack" added.
      - filemigrator_v1: srcaccount and srcpassword now ignored. Source is always the api caller.

      02.08.2010
      - listfilesinlicense_v1: Function added.

      05.08.2010
      - resendauthcode_v1: Function added.
      - paypalok_v1: Function added.

      08.08.2010
      - download_v1: Function added.

      09.08.2010
      - movefilestorealfolder_v1: "disabledownloads" and "enabledownloads" parameters added.
      - newpremiumaccount_v1: Reply extended.

      12.08.2010
      - viewlinklist_v1: Function added.
      - movelinklistentries_v1: Function added.

      14.08.2010
      - giverapids_v1: Optional parameter "anonymous" added.
      - getrapidpaylogs_v1: Function marked as obsolete. Use getrapidtranslogs_v1 instead.
      - getrapidtranslogs_v1: Function added.

      16.08.2010
      - giverapids_v1: The recipient parameter now also accepts a file ID. The optional message to the recipient can now hold up to 100 characters.
      - deletefreefile_v1: Function added.

      18.08.2010
      - resendauthcode_v1: Now also accepts a username. Parameter "accountid" renamed to "login".
      - getrapidpaylogs_v1: Function removed.
      - forgotpw_v1: Function added.
      - getaccountdetails_v1: Parameter "withpublicid" extended.

      19.08.2010
      - giverapids_v1: Parameter "rtype" added.

      21.08.2010
      - NEW FEATURE: Since some special institutions decide to invest more and more money in network sniffing hardware (and TCP data injection as well, just to mention it),
      we now also offer fully encrypted SSL downloads. This is a beta feature, only available when using download_v1 to request your files and it doubles your
      billed traffic as well. Its really painfully costy to encrypt high speed downloads. Feel free to test it out. Don't hesitate to analyze your network traffic.
      When we have enough experience with this feature, we might lower the traffic cost factor.
      - download_v1: Now in public beta stage. New parameter "withmd5hex" added. See function description for background information.
      - setaccountdetails_v1: Parameter "onlyssldls" added. If enabled, you will get an error message if you download without a SSL connection. Only works with download_v1.
      - getaccountdetails_v1: Key value "onlyssldls" added.


      Refs:

    • Warten nervt – aber nicht bei RapidShare, der Anti-Waiting Company
      27.09.2010

      Neuer Claim, neue Website, neue Features

      RapidShare hat seine Webseite komplett überarbeitet und startet mit vielen neuen Features durch. Nachdem die Seite jahrelang schlicht und funktional gehalten war, erwartet unsere Nutzer ab sofort ein junges und modernes Design. Dies spiegelt sich auf der einen Seite in einer optisch ansprechenden Benutzeroberfläche wider. Auf der anderen Seite haben wir die Seiten und Inhalte deutlich übersichtlicher und nutzerfreundlicher gestaltet und zudem einige neue Features integriert.

      Die auffälligste Neuerung ist sicherlich die Einführung von RapidShare als Anti-Waiting Company. Was steckt dahinter? Ganz einfach der Gedanke, dass Warten jeden nervt, egal, ob es eine Minute oder eine halbe Stunde dauert. RapidShare will dagegen etwas tun und hat sich für alle User etwas Besonderes einfallen lassen: In der Anti-Waiting Lounge können sich Nutzer ab jetzt ihre Wartezeit versüßen und sich bei verschiedenen Online-Spielen messen. Wir haben zum Start der Lounge den Arcade-Klassiker Cosmic Defender wieder aufleben lassen. Weitere Kult-Spiele werden in Kürze folgen.

      Als weiteres Feature auf der Webseite testen wir gerade eine Applikation namens RapidContact, mit der unsere User auf der ganzen Welt miteinander in Kontakt treten, sich kennen lernen und austauschen können. Mehr Informationen hierzu folgen in den kommenden Wochen. In einer Beta-Version wollen wir zunächst mit ausgewählten Usern die Funktionalitäten testen und gemeinsam an der weiteren Entwicklung der Applikation arbeiten.

      Auch bei unserem Preismodell gibt es eine Anpassung. Nach der Einführung von RapidPro im Juli haben wir uns drei Monate Zeit genommen, um die Reaktionen der User zu beobachten und auszuwerten. Das Ergebnis: Das Prepaid-Modell mit dem Kauf von Rapids wird überwiegend gut angenommen. Viele Kunden haben allerdings den Wunsch geäußert, beim Kauf von RapidPro sofort eine größere Menge von Speicherplatz und Traffic zur Verfügung zu haben als dies im Moment der Fall ist. Diesen vielfachen Wunsch erfüllen wir nun: Ab sofort erhält jeder User für das Produkt RapidPro das Fünffache an Speicherplatz und Traffic, also 50 GB Storage und 150 GB Traffic pro 30 Tage.
      Dem entsprechend ändern sich natürlich auch die Kosten: 30 Tage RapidPro kosten nun 495 Rapids. Das kleinste Rapid-Paket hat 500 Rapids und kostet 5,99 Euro. Darüber hinaus sind Pakete mit 1.000, 2.000, 6.000 und 20.000 Rapids erhältlich. Wer RapidPro direkt für 12 Monate aktiviert, erhält die 12 Monate zum Vorzugspreis von 5.499 Rapids und erlangt VIP-Status. VIP-Kunden werden bei zukünftigen Beta-Tests bevorzugt und erhalten Invite-Codes für RapidContact. Wie gehabt können User bei Bedarf zusätzliche Traffic-Kontingente dazukaufen, fortan in 100 GB-Schritten. Pro 100 GB werden 280 Rapids berechnet.

      Wir wünschen allen Usern viel Spaß beim Erkunden der neuen RapidShare-Website.

      Eure Anti-Waiting-Company
    • Donnerstag, den 02. Dezember 2010 um 14:06 Uhr

      rapidshareDer umstrittene im schweizerischen Cham ansässige Internet-Hoster RapidShare hat eine Schlappe vor Gericht erlitten und muss nun einen hohen Schadenersatz an mehrere Verlage zahlen.

      rapidshareNach Angaben der Medienunternehmen Bedford, Freeman and Worth Publishing Group, Cengage Learning, Elsevier, John Wiley & Sons The McGraw-Hill Companies und Pearson Education am Mittwochabend (Ortszeit), hat das Landgericht Hamburg eine Strafzahlung von 150.000 Euro angeordnet.

      RapidShare bzw. dessen Nutzer soll gegen eine bereits im Februar erlassene Einstweilige Verfügung verstoßen haben. Dem Unternehmen wird vorgeworfen, insgesamt 148 E-Books illegal zum Download vorgehalten zu haben. Offenbar war ein Großteil der Werke auch nach der Verfügung abrufbar.

      Das Landgericht hatte RapidShare in der Verfügung dazu verdonnert, die Uploads seiner Benutzer in Zukunft technisch besser zu kontrollieren - beispielsweise mit Textfiltern. Der Anbieter hält dies für unmöglich und verweist darauf, dass ein Transporteur nicht für Inhalte seiner Nutzer verantwortlich gemacht werden kann. RapidShare nimmt urheberrechtlich geschütztes Material von seinen Servern, sobald sich die jeweiligen Rechteinhaber zur Wehr setzen. Das Unternehmen hat zur Stunde noch keine Stellungnahme abgegeben. Unklar ist, ob sich RapidShare gegen das Urteil zur Wehr setzt.

      Quelle: Sat&Kabel
    • Bezüglich der Gutscheincodes via Computerbild. Die Aktion ist jetzt beendet. CB schickt keine Codes mehr:

      Quellcode

      1. bitte entschuldigen Sie die späte Rückmeldung.
      2. Nach langen Verhandlungen war es uns leider nicht mehr möglich, weitere Codes von der Firma Rapidshare zu bekommen.
      3. Wir können Ihnen aber versichern, dass unsere Redakteure die entstandenen Probleme bezüglich der Aktion gemeinsam mit der Chefredaktion besprechen und analysieren, sodass in Zukunft Schwierigkeiten dieser Art vermieden werden können.
      4. Wir bedauern Ihnen keine zufriedenstellende Antwort geben zu können und bitten Sie sich für weitere Beschwerden an den Support der Firma Rapidshare zu wenden.


      Hoffe, dass es okay ist, wenn ich es hier poste.
      The Tribe: board.serienjunkies.org/showthread.php?t=39612
      Keine QU meiner Sachen (Juniper+Destiny) ohne vorherige Genehmigung!!!
      Share Online-Ref-Link: KLICK Uploaded-Ref-Link: KLICK
    • Rapidshare gewinnt Berufungsverfahren gegen Atari

      Der bekannte Filehoster RapidShare hat Recht in einem Streit um den Umfang seiner Prüfungspflichten erhalten. RapidShare hatte Berufung gegen eine Entscheidung des Landgerichts Düsseldorf vom März 2010 eingelegt, wonach das Unternehmen keine ausreichenden Maßnahmen ergriffen habe, um die Verbreitung des Computerspiels "Alone in the dark" über seine Plattform zu verhindern.

      Geklagt hatte die Vertreiberin des Computerspiels, die Atari Europe S.A.S.U. Das Oberlandesgericht Düsseldorf hat die Klage nun unter Abänderung des ursprünglichen Urteils abgewiesen.

      "Das Oberlandesgericht Düsseldorf erkannte die Anstrengungen von RapidShare gegen die Verbreitung von urheberrechtlich geschütztem Material an und erachtete zusätzliche von Atari geforderte Maßnahmen als unzumutbar oder nicht zielführend" heißt es in einer Mitteilung des Filehosters. In seiner Begründung verweist das Gericht weitgehend auf frühere Ausführungen zu dem Thema.

      So könne RapidShare beispielsweise nicht auferlegt werden, per Wortfilter alle Dateien aufzuspüren und zu löschen, in deren Dateinamen bestimmte Schlüsselbegriffe vorkommen. Hierdurch entstehe nämlich die Gefahr, dass auch legale Dateien gelöscht werden, deren Dateinamen die entsprechenden Schlüsselbegriffe enthalten. Auch eine manuelle Überprüfung von Inhalten, bei denen der Verdacht auf Rechtsverletzungen besteht, stehe wegen des damit verbundenen personellen Aufwands in keinem angemessenen Verhältnis zum Erfolg.

      Atari hatte außerdem gefordert, dass RapidShare Suchanfragen in bestimmten Linksammlungen unterbinden solle. Das Gericht wies auch diese Forderung zurück, da RapidShare mit den genannten Websites in keinerlei Verbindung stehe und es dem Unternehmen folglich unmöglich sei, Einfluss auf deren Inhalte zu nehmen.

      Quelle: winfuture.de
      Mfg
      six4

      Clear Eyes. Full Hearts. Can't Loose
      Satzzeichen sind keine Rudeltiere xD
    • Gutscheinaktion

      200 Gratis-Rapids in der PCgo
      03.01.2011

      Weihnachten ist zwar vorbei, aber bei RapidShare gibt es immer noch Geschenke. In der Ausgabe 2/11 der PCgo, die am 7. Januar 2011 erscheint, befindet sich ein Guthaben-Coupon, mit dem PCgo-Leser 200 Rapids erhalten. Die Rapids können ganz einfach über unsere Website eingelöst werden. Mit den Rapids kann man 13 Tage lang kostenlos RapidPro nutzen und erhält dabei 65 GB Traffic-Volumen sowie eine Speicherkapazität von 50 GB.

      Das Guthaben der Coupons kann bis zum 4. Februar 2011 eingelöst werden.
      Quelle:Rapidshare
    • Rapidshare wehrt sich gegen Piraterie-Vorwurf von Marktforschern
      Der Filehoster Rapidshare hat eine Studie (PDF-Datei) der Marktforscher von MarkMonitor über "Piraterie" im Internet scharf zurückgewiesen. Rapidshare werde darin verleumdet, die Behauptung, die Website betreibe "digitale Piraterie", sei absurd, heißt es laut Medienberichten in einer Mitteilung. Der Filehoster behalte sich rechtliche Schritte gegen MarkMonitor vor.

      weiter hier: heise.de/newsticker/meldung/Ra…rktforschern-1168876.html
    • Geringe technische Änderungen bezüglich Accountsicherheit

      Geringe technische Änderungen bezüglich Accountsicherheit
      17.01.2011 Quelle: Rapidshare
      Zum 24. Januar 2011 werden wir die beiden folgenden Änderungen durchführen:
      Zum einen schaffen wir das Sicherheitsschloss ab. Die Aktivierung des Sicherheitsschlosses bewirkt, dass User die Daten in ihrem Account nicht mehr verschieben oder löschen können und auch keine Änderungen an ihren Accounteinstellungen mehr vornehmen können. Diese Option sollte dem Missbrauch durch Dritte vorbeugen. In der Praxis hat das Schloss aber zu keiner signifikanten Verbesserung der Sicherheit geführt. Stattdessen haben sich die Anfragen von Usern vervielfacht, die ihren Entsicherungscode verloren haben. Die Beantwortung dieser Anfragen hat teilweise die Beantwortung von anderen User-Anfragen verzögert. Die Sicherheit der Daten unserer User hat für uns aber auch ohne Sicherheitsschloss oberste Priorität. Zum anderen ändern wir den Prozess, mit dem ein User seine bei uns hinterlegte Email-Adresse ändern kann. In Zukunft wird bei Änderungen der Email-Adresse eine Bestätigung an die alte Email-Adresse des Users geschickt. Erhält ein User also eine solche Email, ohne selbst die Adressänderung initiiert zu haben, erfährt er so von dem Vorgang und kann sich an den Support wenden, um die Änderung rückgängig machen zu lassen.