Rauchfrei =P

    • mit 17 einige Zigaretten. Später in der Berufsschule hat ein Big Pack für eine Woche gerreicht. Was nach ärztlicher Ansicht nichtmal rauchen ist (mehr als 4 pro Tag).

      Dann wurde es mehr im Praktikum auf Großbaustellen. Bier und Flupe zum Feierabend usw. Irgendwann war es ein Päckchen am Tag. dann mit 19 ausgezogen und eigene Wohnung und West Stickies.... da waren es sicher 25-40 am Tag zeitweise... auf jedenfall waren diese Behälter immer eher leer als voll.

      Später wieder packungsweise geraucht. Dann mal 3 Monate nicht wollte mir beweisen das ich das kann. Dann Karneval in Aachen.... wieder erste geraucht 3 Wochen später voll wiederhergestelltes Rauchverhalten. 2 Jahre später wieder 6 Monate aufgehört. Wieder alles gerochen und geschmeckt usw. Aber wieder angefangen im Pub....

      Derzeit wieder am rauchen aber auch irgendwie schon wieder am Nachdenken wie das jetzt weiter gehen soll will das eigentlich abstellen und parallel wieder mit Training anfangen.
      Ich kann freilich nicht sagen, ob es besser werden wird, wenn es anders wird; aber soviel kann ich sagen: es muss anders werden, wenn es gut werden soll.
    • ich hab am 05.10.05 um 23:35 meine letzte zigarette geraucht, nach 36 jahren und gut 30-40 am tag. das erste jahr danach war hart und die gewichtszunahme ist auch heftig, obwohl ich echt nicht mehr gegessen hab. nicht mal genascht. aber man hat tatsächlich mehr geld. bei mir waren es so um die 100€, die sich jeden monat in rauch aufgelöst haben.
    • Ich rauche nicht, hab ich nie, werde ich nie. Aber ich ziehe meinen Hut und habe größte Hochachtung vor allem, die es schaffen, aufzuhören! In meinem Bekanntenkreis haben es viele versucht und sind dann doch wieder zum Glimmstängel zurückgekehrt. Super, wer das wirklich dauerhaft schafft! Gratulation! Glückwunsch! Bleibt dabei!

      Es kostet einfach viel. Dann macht es alt, hässlich, gelbe Haut. Und man stinkt. Ich finde es so eklig, wenn ich neben Rauchern sitzen muss. Der Gestank sitzt in den Haaren, den Klamotten... Abgesehen davon: Man schadet sich und allen anderen. Die Gesundheit ist letztlich das Wichtigste. Dann die Wohnung. Wer raucht, muss dauernd renovieren, Gardinen waschen, mehr Staub wischen.

      Sonst verdreckt man schnell.

      Aber ich sehe auch den Suchtaspekt. Wer es nicht packt, ist einfach zu lange dabei, denke ich. Da ist dann die Sucht stärker.
    • Hallo,
      wollte allen die es geschafft haben gratulieren und es ihnen wünschen es auch weiterhin durchzuhalten.
      Ich hatte mit 14 angefangen und rauche nun schon seit 22 Jahren. Schätze es war damals Gruppenzwang.
      Komisch ist das es am Anfang sehr viel weniger war. Ne Schachtel in der Woche jetzt rauche ich 60- und mehr am Tag. Es macht es auch nicht leichter lauter Metlar als Freundeskreis zu haben. Oder nen Partner der raucht. Oder auf Arbeit rauchen zu können.
      Aber meine Lunge habe ich testen lassen, der Arzt sagte alles OK.
      Joggen schaffe ich allerdings nicht, das beweist mir die Lunge jedes Mal.
      Aber ich möchte dazu noch sagen, das ich keine Hautprobleme habe, viele schätzen mich sogar 10 Jahre jünger.
      Meine Uroma hat extrem geraucht und getrunken da wo ich herkomme. Die Alte Dame ist über 90 geworden und an nix gestorben was mit den Süchten zu tun hat.
      Ich glaube ich bin psychisch einfach noch nicht soweit aufzuhören. Hatte sogar geraucht als ich ne Nikotinvergiftung hatte.
      Drücke allen die Daumen und es weiter durchhalten.

      LG Misbe
    • Ich war jahrelang ein starker Raucher und habe es nie wirklich geschafft komplett aufzuhören. Seit einem Jahr bin ich nun endlich rauchfrei und habe das auch der coachingakademie-berlin.de zu verdanken. Dort habe ich ein Seminar besucht, das sich mit dem Thema körperliche Symptome und Unsicherheit, Stress im Job und Alltag beschäftigt. Seitdem fühle ich mich einfach frischer, fitter und selbstbewusster. Außerdem habe ich nicht mehr das Verlangen nach einer Zigarette zu greifen.
    • Ich hab mit ca 16 angefangen. Eher frueher. Bin nun fast 39... Neulich hat dann meine Kleine drauf bestanden das ich doch mal zum Arzt sollte fuer eine Generaluntersuchung. Saufen tu ich ja schon laenger als rauchen und war seit '96 nimmer zu so einem check. Auf dem Roengenbild waren Schatten auf der Lunge. Tja !
      Sie hat Panik gehabt und ich musste Ruhe bewahren um sie nicht noch mehr zu erschrecken.
      Hab dann (Untersuchung war am 9ten Juni) am 11ten meine letzte geraucht. Ab und an kau ich Nicorette, aber wesendlich weniger als die Hersteller sagen das ich kauen sollte. Brauch das irgendwie wohl doch weniger.
      Fress mich voll mit Haribo , nehm aber nicht zu. Selbst wenn ich zu nehmen wuerde waere das wohl kaum ein Beinbruch. Denn ich bin 1.86 m gross und bloss 70 kilo. Da darf man wohl zu nehmen.
      Und wer in Deutschland sagt das es teuer ist zu rauchen, der darf gern mal zu besuch kommen. Hier kosted die Schachtel 12$. Kann man sich ausrechnen was man da die Woche spart.

      Am schlimmsten ist fuer mich das "Haende beschaeftigen". Drum hab ich nun wieder nen Garten und wurstel auch so viel im Haus rum :D

      P.S. Die Schatten stellten sich als belanglos raus, nach nem scan. Fang trotzdem deswegen nicht wieder an.