Zeitung: Kosten für Hartz IV im Plan

    • Ja, genau Poste weiter im "Harz4 Forum", da könnt ihr euch gegenseitig hochschaukeln wie Böse andere Menschen sind, die einen nix gönnen und elende Vorurteilen gegen H4 Empfänger haben.....

      "Wir Harzer"



      Nee nee,

      Du bist der Meinung das man erst 5 Jahre von H4 leben muss um die Sache beurteilen zu können?!

      Du versuchst in jeden Wort eine Unterstellung oder Vorurteil herrauszulesen.
      Unter diesem Gesichtspunkt hast du recht, das eine weitere Diskussion keinen Sinn macht.
    • Vielleicht sollten sich einige hier nochmal Gedanken über die Grundsätze machen, warum H4 eingeführt wurde!
      Erstens zur Vereinfachung der Zahlungen an Bedürftige! Früher saß in jeder Rathausklitsche eine Sachbearbeiter, der brav die Sozialhilfe ausgerechnet hat, plus Sonderleistungen wie Kleidergeld, Kohlengeld, besondere Anschaffungen etc.
      Das wurde mit H4 vereinfacht! Über einen Warenkorb wurden die Bedürfnisse festgestellt und pauschaliert.
      Zweitens sollte Druck auf H4 EMpfänger ausgeübt werden, sich mehr um sich selbst zu kümmern. Und das ist richtig!
      Immerhin 'erlaubt' es ja die Regelung, 160 Euro dazuzuverdienen (1Eurojobs!) , ohne das es zu Abzügen kommt. Damit wären wir dann ja auch bei den von Herrn Lovecraft als auseichend betrachteten 500€/Monat!
      Grundsätzlich bin ich gegen 1 Eurojobs, da sie vielerorts normale Arbeitsplätze vernichtet haben (sogar im öffentlichen Dienst) und sich Arbeitgeber darauf einstellen. Ich kenne hingegen genügend H4ler, die sich strikt weigern, die 160 Euro hinzuzuverdienen ('Für einen Euro gehe ich nicht arbeiten')

      Offenbar wird also über die H4 Sätze nicht genügend Druck aufgebaut, auch minderbezahlte Jobs anzunehmen!
      Für einen US-Amerikaner erscheinen die H4 Regelungen wie der Garten Eden. Dort ist der Druck mangels ausreichender Sozialleistungen so gross, dass viele Leute dort zwei oder drei Jobs haben, um über die Runden zu kommen!

      Der Druck auf H4ler müßte eigentlich noch erhöht werden, damit diese endlich bereit werden, auch weniger gut bezahlte Jobs anzunehmen. Und derer gibt es genug!
      Bedauerlicherweise ist aber der Abstand zwischen H4 + Miete + Heizung zum nächsten mies bezahlten Job zu gering.

      Abschließend meine ich, dass die H4 Sätze die absoluten Grundbedürfnisse erfüllen und mehr ist nicht drin und soll es auch nicht sein!
      Keine RapidShare Uploads mehr!!!
      Jupiter: Asylbewerber bei www.ich-darf-hier-keine-fremdlinks-posten.net

      Diese Signatur stellt nicht meine Meinung sondern die der Boardbetreiber dar..
    • @ jupiter:
      Wenn du in der glücklichen Lage bist einen 1€-Job genehmigt zu bekommen ist das richtig, aber dafür gibt es sehr viele Vorraussetzungen die du erfüllen musst!
      Nicht jeder darf jederzeit einen 1€-Job machen, da liegt doch der Hund begraben!
      Wie schon in meinem ersten Post gesagt wird es aus verschiedenen Gründen garnicht gern gesehen wenn man sich selbst um einen bemüht.
      1€-Jobs sind auch auf 6 Monate befristet und du darfs danach erstmal mindestens 12 Monate keinen mehr machen.
    • Das die Ausgaben für Harz4 die veranlagte Summe nciht übersteigen liegt an folgenden um es schön zu reden.

      Ich gehe heute einkaufen und möchte mir eine Schachtel Eis kaufen, als mögliche Ausgabe nehme ich 100Euro mit. Die Schachtel Eis kostet 5 Euro, also liege ich 95Euro unter meiner zur Verfügung liegenen Summe, juhu man bin ich gut.
    • Fox_Force_Five;170852 schrieb:

      @ jupiter:
      Wenn du in der glücklichen Lage bist einen 1€-Job genehmigt zu bekommen ist das richtig, aber dafür gibt es sehr viele Vorraussetzungen die du erfüllen musst!
      Nicht jeder darf jederzeit einen 1€-Job machen, da liegt doch der Hund begraben!
      Wie schon in meinem ersten Post gesagt wird es aus verschiedenen Gründen garnicht gern gesehen wenn man sich selbst um einen bemüht.
      1€-Jobs sind auch auf 6 Monate befristet und du darfs danach erstmal mindestens 12 Monate keinen mehr machen.


      Sag bloß du würdest dich um so einen Job reißen? Da kommst ja dann nie wieder aus, weil Bewerbungen schreiben tut die meisten dann eh nicht mehr, weil sie dann sich innerlich sagen ich hab ja einen Job. Nene sowas würde ich nie machen.
    • Du must was unterschreiben, dass Du weiter Bewerbungen schreibst. Das wird auch kontrolliert, indem Du Kopien einreichen musst.

      Und die meisten wollen einen ein Euro Job, damit sie überhaupt was zu tun haben und ein bissl mehr Geld zur Verfügung haben.
      Meine Serien-Sammlung:
      board.serienjunkies.org/showpost.php?p=137864&postcount=198
      meine Main- und Board-Uploads + Wunschprojekte (ohne Specials):
      board.serienjunkies.org/showthread.php?t=26390
      Ich suche diese Serien:
      - Adderly
      - Lottery
      - L.A. Law: 6x01 (der Hai von Hollywood) - deutsch
      Dankeschön sagen => Rosa Herzbutton drücken
      Keine Qualityupgrades von meinen Projekten ohne vorherige Absprache!!!
    • Naja man lebt nicht zum arbeiten, sondern um Geld zu verdienen ist meine Meinung.

      Das man Kopien abgeben muß weiß ich, aber wer sagt den das man sich wirklich beworben hat.

      Ich kenne welche die reichen nur Kopien ein wegen der 250euro Bewerbungskosten im Jahr. Die meisten Jobs sind eh Mist, da würde ich nie anfangen, weil der Lohn viel zu wenig ist.
    • Genau das ist das Problem, die die einen wollen dürfen meist nicht und die die keinen wollen müssen meist.
      Darum sagen auch viele die 1€-Jobs angeboten haben irgendwann warum soll ich mir das antun, wenn die eh nicht arbeiten wollen und nur mist bei raus kommt?

      @ DessertWolf:
      Ich würde alles dafür geben wenn ich meinen alten 1€-Job wieder bekäme!
      Was mich besonders wurmt ist das ich dort sogar für mindestens zwei Jahre hätte richtig arbeiten können wenn das Amt nicht was dagegen gehabt hätte.
      Ich hätte nur einen Beschäftigungszuschuss gebraucht den ich aber nicht bekam
      weil ich zu jung, der deutschen Sprache mächtig, nicht drogen- oder alkoholabhängig bin und auch noch nicht im Knast gesessen habe.

      Übrigends meinst du sicher:
      Man lebt nicht um zu arbeiten, sondern man arbeitet um leben zu können.
    • Fox_Force_Five;174452 schrieb:

      @ DessertWolf:
      Ich würde alles dafür geben wenn ich meinen alten 1€-Job wieder bekäme!
      Was mich besonders wurmt ist das ich dort sogar für mindestens zwei Jahre hätte richtig arbeiten können wenn das Amt nicht was dagegen gehabt hätte.
      Ich hätte nur einen Beschäftigungszuschuss gebraucht den ich aber nicht bekam
      weil ich zu jung, der deutschen Sprache mächtig, nicht drogen- oder alkoholabhängig bin und auch noch nicht im Knast gesessen habe.

      Übrigends meinst du sicher:
      Man lebt nicht um zu arbeiten, sondern man arbeitet um leben zu können.
      Ich kanns nur für mich sagen: Ich glaube er meinte, was er schrieb ;)
      Und dass Deutsche Gesetze teils einfach bescheuert und unlogisch sind für den "Laien" is nix neues. Aber da wirste nix machen können.
      Premium Accounts: Los, schnapp sie dir!
    • Fox_Force_Five;174452 schrieb:

      Genau das ist das Problem, die die einen wollen dürfen meist nicht und die die keinen wollen müssen meist.
      Darum sagen auch viele die 1€-Jobs angeboten haben irgendwann warum soll ich mir das antun, wenn die eh nicht arbeiten wollen und nur mist bei raus kommt?

      @ DessertWolf:
      Ich würde alles dafür geben wenn ich meinen alten 1€-Job wieder bekäme!
      Was mich besonders wurmt ist das ich dort sogar für mindestens zwei Jahre hätte richtig arbeiten können wenn das Amt nicht was dagegen gehabt hätte.
      Ich hätte nur einen Beschäftigungszuschuss gebraucht den ich aber nicht bekam
      weil ich zu jung, der deutschen Sprache mächtig, nicht drogen- oder alkoholabhängig bin und auch noch nicht im Knast gesessen habe.

      Übrigends meinst du sicher:
      Man lebt nicht um zu arbeiten, sondern man arbeitet um leben zu können.



      Nö ich meine das schon so wie ich sage. Man lebt nicht zum arbeiten. Wenn ich reich wäre, würde ich auch nicht arbeiten, aber da ich es aber nunmal nicht bin, würde ich nur eine Arbeit annehmen wo man was verdient.
    • DessertWolf;174447 schrieb:

      ie meisten Jobs sind eh Mist, da würde ich nie anfangen, weil der Lohn viel zu wenig ist.

      Das ist es! Genau deswegen sind die H4-Sätze ausreichend, also nicht zu niedrig!

      Fox_Force_Five;174452 schrieb:

      Ich würde alles dafür geben wenn ich meinen alten 1€-Job wieder bekäme!
      Was mich besonders wurmt ist das ich dort sogar für mindestens zwei Jahre hätte richtig arbeiten können wenn das Amt nicht was dagegen gehabt hätte.

      Vielleicht haben die deswegen was dagegen, weil
      1. diese Ausnahmesituation kein Dauerzustand werden soll! Arbeitgeber nutzen 1 Eurojobber gerne als Alternative zu einem regulärem Arbeitsplatz aus!
      2. Der Weg zurück in den ersten Arbeitsmarkt das Ziel bleibt.
      3. Damit andere auch mal in den Genuss kommen..?

      DessertWolf;174465 schrieb:

      Nö ich meine das schon so wie ich sage. Man lebt nicht zum arbeiten. Wenn ich reich wäre, würde ich auch nicht arbeiten, aber da ich es aber nunmal nicht bin, würde ich nur eine Arbeit annehmen wo man was verdient.

      Na, das sind ja geile philosophische Betrachtungen! 'Ich lebe nicht um zu arbeiten..'
      Dann sollte man Dein H4 kürzen, damit der Dir angebotene 'Mistjob' sich Dir wieder als lohnende Alternative darbietet! Eh Mann... Du redest hier über die H4 Kohle, die anderen weggenommen wird, um Dich zu unterstützen!!!!
      Keine RapidShare Uploads mehr!!!
      Jupiter: Asylbewerber bei www.ich-darf-hier-keine-fremdlinks-posten.net

      Diese Signatur stellt nicht meine Meinung sondern die der Boardbetreiber dar..
    • Naja wenn jemand Single ist ist Harz 4 mit Meite nicht viel mehr als wie bei manchen Leiharbeiterjobs und warum sollte man sich dann zu einen Job hinbemühmen wenn man am Ende genausoviel hat?

      Ein Job bringt ja auch Gefahren mit, wie der Weg zur Arbeit, Arbeitsunfälle und das Risiko für das selbe Geld? Wohl kaum.
    • @Jupiter
      Du schreibst hier an manchen Stellen einen dermaßigen Schwachsinn, dass ich mich wirklich frage ob Du wirklich Ahnung von dem hast was Du schreibst...

      Letztens gab es in einer Polit-Sendung einen guten Vergleich: zwei ALG-II-Empfänger + 2 Kinder gegenüber einem verheirateten Dachdecker + 2 Kinder. Der Dachdecker hatte am Ende etwas über 50 Euro mehr raus als der Arbeitslose. Und jetzt kommst Du an und sagst dass deswegen ALG II ausreicht oder sogar noch gekürzt werden soll? Sag mal in welcher Welt lebst Du? Egal wo das ist, aber es ist wieder Zeit nach Hause zu kommen. Was kann der Arbeitslose dafür, dass der Dachdecker so mies bezahlt wird? Solche Leute wie Du, die das Übel am falschen Ende anpacken, haben es doch geschafft, dass Deutschland zu einem Billiglohnland verkommt - zuerst werden die Jobs mies bezahlt, und dann wird die Stütze runtergeschraubt, damit sich bloß alle um die Ausbeutungsjobs bemühen.

      Damit Dir das mal klar ist: 98% der Bedürftigen WOLLEN arbeiten, auch wenn das Deine Welt voller Vourteile zum Einsturz bringt - nur sie finden keine Jobs. Das hat nichts damit zu tun, das sie wählerisch sind (in der Hinsicht finde ich manche Kommentare von DessertWolf auf völlig daneben, denn mit solchen wie ihm werden die, die sich bemühen, in einen Topf geworfen). Es hat eher damit zu tun, dass es NICHT AUSREICHEND Jobs gibt. 6.5 Mio - 7 Mio Arbeitssuchenden stehen 350.000 - 380.000 freie Jobs gegenüber. Da sollte doch auch Dir was auffallen.

      Zudem kann man sich nicht einfach auf diese Stellen bewerben. Ein Lagerarbeiter kann sich nicht auf eine Informatiker-Stelle bewerben. Und wenn Du jetzt meinst, dass sich ein Informatiker auf einer Lageristenausschreibung bewerben kann, dann lass Dir gesagt sein: Er hat kaum eine Chance auf den Job. Wie Du siehst geht das Problem mit der Fachkraft in beide Richtungen - man kann auch überqualifiziert sein.

      Und was sagst Du bitte dem mitte 50jährigen, der in ALG II reingerutscht ist, weil er, aufgrund seines Alters, keinen Job mehr findet?

      Und bevor Du meinst dass man alles kürzen sollte, dann solltest Du bedenken dass Du auch in diese Situation kommen kannst (Du wärst nicht der erste, der auch dort reinkommt und nie daran gedacht hat).

      Und von wegen "Kohle die anderen weggenommen wird". Was für ein Blödsinn. Es sind Steuergelder, ja, aber sie stehen jedem rechtlich zu. Wenn Du damit ein Problem hast, dann hast Du zum einen ein Problem mit unserem Sozialstaat und ein Problem mit unserem Grundgesetz.

      Ich finde diese Argumente immer wieder sowas von lächerlich. Gerade wenn sie von Leuten kommen, die anscheinend keine Ahnung haben, was es heisst in diesem Land arbeitslos zu sein.

      Eine Gegenfrage: Wer hier hat schon mal bei der Steuererklärung beschissen? Na? Hand hoch...na kooomt...so wenige können es doch nicht sein. Keiner der mal ein paar Kilometer mehr angegeben hat? Oder Rechnungen, die gar nicht von ihm waren? DAS bringt dem Staat um wesentlich mehr Geld als es Arbeitslose jemals kosten würden. Aber da wird nichts zu gesagt, weil es dann nämlich fast JEDEN betreffen würde. Diesen Steuerzahlern sollte aber auch bewusst sein dass sie damit unser Haushaltsloch mitzuverantworten haben. Aber da gilt eher das Motto: Der Staat bescheisst, also darf ich auch den Staat bescheissen...was für eine Doppelmoral...

      Ach ja, noch etwas: Vielleicht ist ja jemand hier der Studiert hat oder noch dabei ist: Ihr solltet drann denken, dass manche der Arbeitslosen, die jetzt keinen Job mehr finden, vorher mit ihren Steuern eurer Studium finanziert haben...
    • Na ja, bei diesem Aufstellungen ist immer nicht das Kindergeld mit eingerechnet, was der Dachdecker behalten darf, aber was dem Hartz 4 Empfänger zu 100 % aufs H4 angerechnet wird.

      Abgesehen davon, dass sich der H4 Empfänger auch nicht wirklich Arztbesuche oder Medikamente leisten kann. Wenn ich daran denke, was ich die letzten paar Tage für Tabletten, Krankenhaus, Praxisgebühr etc. ausgegeben habe und was noch auf mich wegen Krankentransport zukommt... Au weia! Wenn ich nicht meinen momentanen Verdienst hätte, der auch nicht so üppig ist, aber doch ein wenig mehr als H4... mir wird Angst und Bange.
      The Tribe: board.serienjunkies.org/showthread.php?t=39612
      Keine QU meiner Sachen (Juniper+Destiny) ohne vorherige Genehmigung!!!
      Share Online-Ref-Link: KLICK Uploaded-Ref-Link: KLICK
    • Abgesehen davon, dass sich der H4 Empfänger auch nicht wirklich Arztbesuche oder Medikamente leisten kann. Wenn ich daran denke, was ich die letzten paar Tage für Tabletten, Krankenhaus, Praxisgebühr etc. ausgegeben habe und was noch auf mich wegen Krankentransport zukommt... Au weia! Wenn ich nicht meinen momentanen Verdienst hätte, der auch nicht so üppig ist, aber doch ein wenig mehr als H4... mir wird Angst und Bange.


      Nicht Krankenversichert? Wir leben nicht in Großbritannien wo du mit 500€ für einen Arzt besuch, Krankenhaus aufenthalt und Medikamente rechnen musst.

      Aber anscheinend unterstützt du die Meinung das wenn ALGII Empfänger weniger Geld erhalten die Inflation sich leicht senkt und somit alles Günstiger wird. Aber warum den Bedürftigen noch mehr streichen? Warum nicht mal einen Mindestlohn einführen? Flächendeckend bringt dieser sicherlich mehr als -40€ für ALGII Empfänger. Und wehe jemand spricht jetzt die Tafel an, das ist legalisierte Armut, sprich es wird Salonfähig gemacht hart an der Grenze zu sein.
    • Grapefruitsaft;292767 schrieb:

      Nicht Krankenversichert? Wir leben nicht in Großbritannien wo du mit 500€ für einen Arzt besuch, Krankenhaus aufenthalt und Medikamente rechnen musst.


      Doch, aber die Medikamente werden nicht von der Krankenkasse bezahlt und sie sind schon fast inzwischen im 3stelligen Bereich. Noch nicht ganz, aber fast. Wenn die nächste Ladung in ein paar Tagen fällig wird.

      Aber anscheinend unterstützt du die Meinung das wenn ALGII Empfänger weniger Geld erhalten die Inflation sich leicht senkt und somit alles Günstiger wird. Aber warum den Bedürftigen noch mehr streichen? Warum nicht mal einen Mindestlohn einführen? Flächendeckend bringt dieser sicherlich mehr als -40€ für ALGII Empfänger. Und wehe jemand spricht jetzt die Tafel an, das ist legalisierte Armut, sprich es wird Salonfähig gemacht hart an der Grenze zu sein.


      Juniper (ich) ungleich Jupiter ;)

      Bin auch für Mindestlohn von mind. 8,50 Euro und Anhebung der H4 Sätze und dass es Tafeln gibt, nun ja, ist gut für die Bedürftigen und traurig für dieses Land, dass es sowas überhaupt geben muss.
      The Tribe: board.serienjunkies.org/showthread.php?t=39612
      Keine QU meiner Sachen (Juniper+Destiny) ohne vorherige Genehmigung!!!
      Share Online-Ref-Link: KLICK Uploaded-Ref-Link: KLICK